Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: E 444 "Tartaruga" und Pirata 6118 (5 TEE Wagen Gran Conforto
103 132-7 - 01.02.21 15:25

Moin zusammen,

Pirata bring ja bekanntlicherweise das Set 6118 mit 5 TEE Gan Conforto Wagen, passend z.B. für den TEE "Mediolanum" heraus. Ich habe dort angefragt, die Lieferung ist für Q2/2021 geplant.

Außerdem habe ich bei Pirata angefragt, ob es ist näherer Zukunft geplant ist, eine passende E 444 "Tartaruga" herauszubringen.Das wurde negiert mit dem Hinweis auf die aktuellen Modelle mit neuer/moderner Front.

Arnold hat ja die E 656 "Caimano" angekündigt, das wäre eine Alternative.

Bei der E 444 sieht es aber wohl ziemlich mau aus. Die einzigen Modelle, die ich gefunden habe, wären diese hier:

https://www.ebay.de/itm/164678115561?chn=ps&am...bEAQYAiABEgL3n_D_BwE

https://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-artdetails.asp?ID=453063564


Die von Euromodell ist meines Wissens nach nie erschienen. Die von Rivarossi erscheint mir nicht ganz zeitgemäß.

Daher meine Frage: Weiß jemand, ob die E 444 noch bei irgendeinem anderen Hersteller erschienen ist, oder gibt es vielleicht sogar den "Küstenklatsch", dass sie bei irgendjemandem geplant ist?

Vielen Dank und beste Güße
Sven


Hallo Sven,

ich habe eine von Euromodell . Er macht auch Fahrwerke für die Rivarossi, feine Stromabnehmer gibt es auch.

Viele Grüße
Georg

edit. Kannst ja mal bei Locomodels nachfragen https://www.locomodels.it/it/prodotti/locomotori-elettrici/gruppo-e444/

Halo Sven,
es gibt die von Locomodels, siehe Link im Beitrag darüber.
Das ist ein sehr schönes neues Modell, das seit ca. 2 Jahren erhältlich ist und mit Next18-Digitalschnittstelle ausgestattet ist, auch fertig digitalisierte Modelle und welche mit Sound sind erhältlich.

Gruß,
Markus

Wie geil ist das denn? ( - T'schuldigung - Klubton bitte...)

Vielen Dank für den Hinweis!

Locomodels kenne ich überhaupt nicht...

@ Georg, dann kam die von Euromodels doch heraus? Allerdings sprengen EUR 1.000,- doch leider meinen Haushalt. Und angeboten wird sie auch nicht mehr auf deren Seite.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Locomodels Model?


Beste Grüße
Sven

Hallo Sven,

die Euromodell ist schon länger her. Wahrscheinlich hat er nicht viele davon gemacht. Ab und zu hat er FS Modelle da, die er  z.B. von Kunden erhalten hat.

Aber wenn die Locomodels lieferbar ist, ist das natürlich günstiger. Wenn du Wert auf schöne Stromabnehmer legst, evtl. noch in feine z.B. Linea investieren.

Viele Grüße
Georg

Moin Georg,

sind das die, die man auf dem Euromodell-Modell sieht? Sind die verschraubt? Die sehen mir sehr, sehr filigran aus. Ob das was für meine dicken Finger ist? Ich habe bereits Jägerndorfer Pantographen mit einem zu dollen Griff zerstört, da bin ich scheu...

Wie sind Deine Erfahrungen? Einfach tauschen und gut? Und das Rauf und Runter geht auch ohne Schaden?

Ich habe Locomodels einmal angeschrieben, da auf den Fotos Löcher über den Führerständen sind, wo Horn und Antenne reingehören. Ich habe mal gefragt, ob das montiert ist. Auch erscheint mir komisch, dass um die Pantographen keine Isolatoren angebracht sind.

Beste Grüße
Sven

Hallo Sven,

ich hab das Modell von Loco in der Soundausführung und bin relativ zufrieden damit, da die Euromodell Loks doch nicht so ganz in meiner Gehaltsklasse liegen.

Laufen tut sie sehr leise und fein, von der Bedruckung muss man sicherlich Abstriche machen, aber ich hatte auch schon noch wesentlich schlechtere Modelle von Loco gesehen. Ich hab mal 2 Bilder angehängt.

VG Olli

Die von Loewenolli zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Danke Olli,

ein schönes Modell! Laut Loco soll sie komplett aus Weißmetall gegossen sein. Ist das so? Dann müsste sie ja recht schwer und zugkräftig sein. Wie steht es mit der Griffestigkeit der Bedruckung? Ich habe bei älteren Metallgehäusen die Erfahrung gemacht, dass der Druck nicht sehr haltbar ist.

Ich sehe, das Horn ist mitgegossen. Also keine Löcher über den Führerständen. Und die Pantos sind auch andere, als auf der website von Loco. Deine sehen besser/näher am Original aus.

Dann noch eine Frage zu den Drehgestellen: Sind die korrekt? ich sehe nur Vorbildfotos mit Drehgestellen, die keine Federn an der Achsnabe hatten, nur die beiden großen Federn in der Mitte des Drehgestelles.

Und nur mal so für mich: in welchem Depot ist das Modell beheimatet? Kannst Du das erkennen?

Beste Grüße
Sven

Hallo Sven,

die Stromabnhmer auf der Euromodell (Depot Milano) sind geklebt. Das könnten welche aus den Linea Bausätzen sein. Ich habe sehr viele Modelle von Euromodell und noch viel mehr Großserien mit Hammerschmid, Mende etc. Stromabnehmern ausgerüstet. Man muss natürlich vorsichtig sein, bisher habe ich aber noch keinen geschrottet. Bei mir sind die üblicherweise in einer bestimmten Position, rauf-runter ist bei mir kaum der Fall.
Die auf dem Bild von Olli schauen aber schon besser aus als auf der Internetseite. Evtl. gibt es welche von der Pirata 444, die sind ganz hübsch.

Viele Grüße
Georg


Hallo Sven.

Bei Menzels Lokschuppen Ist die E 444 lieferbar.
Preis 299,99 Euro

Viele Grüße
N Walter

Hallo Sven und Rest,

ja, sie ist relativ schwer und zieht meinen TEE Mediolaneum 6.tlg locker auch auf meinen Steigungen da wo andere Loks mit 6 langen Wagen schon deutlich an Geschwindigkeit verlieren.

An der Bedruckung konnte ich bis jetzt keine Veränderung erkennen. Ich denke dass die Modelle mittlerweile besser sind als die Älteren von Lorenzo. Ich hab die E444 und eine E464 und die sind beide auch optisch eher gelungen. Depot kann ich leider nicht erkennen. Aber ich schau morgen nochmal.

Ich hab aber auch mal eine FS E645 von Loco live gesehen die sah aus wie wenn sich jemand mit dem Malkasten gespielt hat!

VG Olli

Danke N Walter für den Tipp und Olli für die Info.

Ich habe Menzel mal angeschrieben und nach Fotos gefragt. Mal sehen, welche Ausführung die haben. Da steht ja Epoche V.
Müsste aber Epoche IV sein. Mal sehen, was da kommt.

Beste Grüße
Sven

Hallo Sven,

die E444 in Spur N bei Menzel sind alle mit eckigem Führerstand, also E444R von Pirata oder EPV Modell. Passend als FS Zuglok für TEE Mediolanum ist nur E444 vor dem Umbau mit der klassischen runden Front. Ist in Italien eine Kultlok wie in Deutschland die BR103.

Da gibt es als neues Modell zu bezahlbarem Preis zur Zeit nur das Modell von Locomodels - m.E. nur direkt aus Italien zu beziehen : https://www.locomodels.it
Ich habe es mir mal vom Firmenchef auf einer Messe zeigen lassen und hatte von der Optik und Fahreigenschaften einen guten Eindruck. Hat auch Digitalschnittstelle. Ich habe es nur deshalb nicht gekauft weil ich kurz zuvor bereits ein alte E444 von Rivarossi (Art. 9158) bei Ebay erworben hatte. Die läuft auch sehr gut, is nur technisch natürlich nicht auf dem heutigen Stand.

Sonst geht auch wie du gesagt hast die neue Arnold E656 in Ep4 Ausführung - das war die spätere FS Zuglok.

Gruß,
Olli

Moin Olli,

jetzt bin ich verwirrt. Unter #6 habe ich Dich so verstanden, dass Du das LoCo Modell hast. Du hast ja auch Bilder eingestellt. Oder ist das die Rivarossi Maschine?

Klar, wir reden nur über die erste Serie nach der Vorserie, nicht über die Pirata Modelle mit der modernen Front.

Ich denke, N Walter hat über diese hier gesprochen

https://www.menzels-lokschuppen.de/Modellbahnen...E-Lok-E444-Ep-5.html

Die hat dieselbe Artikelnummer wie diese hier

https://www.locomodels.it/it/locomotori-elettri...061-%22tartaruga%22/

Aber welchen Hersteller zeigt jetzt Deine unter #6?

Beste Grüße
Sven

Hallo Sven,

ich hab die Fotos der Lok eingestellt (Loewenolli). Der andere Olli ist Nickname Oliver Hardy. Das hat wohl etwas Verwirrung gestiftet. Zudem sind ein paar seiner Aussagen falsch.

Du kannst Loco Modells sehr wohl über Menzls Lokschuppen bestellen:

https://www.menzels-lokschuppen.de/Modellbahnen...mp;fnc=executefilter

Problem ist nur, dass sie auch sehr wenige Modelle direkt vor Ort da haben und wenn Jemand ein Loco Modell bestellt müssen sie es auch direkt beim Hersteller bestellen. Bei deiner E444 könntest du allerdings Glück haben, da die grün ist und da zu sein scheint. Allerdings fehlt bei der tatsächlich warum auch immer das Bild.

VG Olli (Loewenolli)

Moin (Loewen-)Olli,

ich hätte mal auf die Nicknames schauen sollen... Sorry

Ich habe (wie weiter oben gesagt) Menzel um Fotos gebeten. Mal schauen. Es gibt anscheinend Unterschiede, zwischen Deiner und der jetzigen von Loco angebotenen: Andere Pantographen, Horn und Antenne jetzt (offensichtlich) aufgesetzt.

Aber beide Modelle unter #13 haben dieselbe Artikelnummer.

Erst einmal ein Bild machen und dann sehen wir weiter. Da will ich jetzt noch keinen Schnellschuß abgeben. EUR 300,- sind halt kein Pappenstiel.

Beste Grüße
Sven


@Loewenolli:

"Zudem sind ein paar seiner Aussagen falsch." Einige Leute in diesem Forum haben es nicht so mit einem freundlichen Umgangston und glauben immer alles besser zu wissen. Welche "einige" Aussagen von mir sind denn falsch?

Mir war nicht bewußt, dass man Locomodels auch bei Menzels bestellen kann - na und? Das  von Menzel angebotene Modell ist als EP5 gekennzeichnet und passt daher nicht zu einem TEE Mediolanum (wurde in den 80ern eingestellt) oder ist von Menzels falsch gekennzeichnet.

Und Tschüss,
der andere Olli



@Oliver Hardy,

was soll das denn jetzt? Ich hab dich weder persönlich angegriffen noch gehör ich zu der Sorte hier im Forum die immer alles besser wissen!

Wenn das Deiner Meinung nach ein zu schroffer Umgangston war dann tut es mir leid!

Olli

So, habe Fotos von Menzels Lokschuppen mit Dank erhalten. Ich weiß nicht, ich weiß nicht...

Soviel vorweg: Es ist die Epoche IV Ausführung, wie auf der Loco Seite zu sehen, ABER:

Das obere Spitzenlicht ist nur aufgemalt, keine Antenne, kein Signalhorn, die Beschriftung recht groß und unvollständig (wie mir scheint), aber trotzdem kaum zu entziffern. Und die Bemalung sieht doch etwas handbemalt aus... Die Fernwirkung ist ok, aber für EUR 300,- ?

Da muss ich erst einmal ganz tief durchatmen und nachdenken...

Beste Grüße
Sven



Hallo Sven,

hier ein Übersicht über die Tartaruga https://scalaenne.wordpress.com/2017/11/08/cin...rtarughe-in-scala-n/ . Fratix war 2017 auch an einer dran, ich habe aber nie wieder was davon gehört.

Vielleicht doch eins von Rivarossi?

Viele Grüße
Georg

Vielen Dank, Georg,

ja, auf der Seite bin ich auch schon durch die Modelle gegangen. Schade, dass Arnold nicht umgesetzt hat, was dort unter Art.Nr. 2378 und 2379 zu sehen ist.

Es ist ernüchternd. Es ist vergleichbar, als ob Minitrix, Fleischmann und Arnold nie eine E 103 herausgebracht hätten... Warum sich nie einer von denen an DIE Schnellzuglokomotive der FS herangewagt hat?

Und EUR 300,- sind mir für die Ausführung der Loco-Version einfach zuviel.

Ich glaube, ich lasse das "Projekt E 444" erst einmal ruhen.


Dennoch, Euch allen vielen Dank für Eure Hilfe
Beste Grüße
Sven

DA IST DAS DING...!!!

Moin zusammen,

nachdem ich doch verhältnismäßig frustriert aus der auch noch von mir selbst initiierten Thematik "Tartaruga" ausgestiegen bin, kann ich jetzt Vollzug vermelden. :-D

Lange habe ich überlegt...

Euromodell: zu teuer und kaum bis gar nicht auffindbar.

Locomodels: Preislich schmerzhaft, aber vielleicht (gerade so) herstellbar, dennoch mit in meinen Augen zu vielen optischen Mängeln (nicht böse sein, Loewenolli)

Also: Rivarossi...!

Da hatte ich doch das Glück, eine 30 Jahre alte E 444 053 (Art. Nr. 9163) abgreifen zu können.

Ich habe so etwas zwar noch nie gemacht, dennoch erging der Beschluss, sich einmal am "Pimpen" einer Lok zu versuchen. Darüber, ob es gelungen ist, oder ob ich sie "verschlimmbessert” habe, mag ein jeder selbst urteilen und auch schreiben, ich bin kritikfähig…

Folgende "Arbeiten" habe ich durchgeführt:

- Austausch der Stromabnehmer gegen feinere von Sommerfeldt
(ja, das "Z" steht falsch herum, aber der #700 von Sommerfeldt kommt dem FS 52 am nächsten)

- Lackieren der silbernen Ringe an den Spitzenlichtern

- Lackieren/Andeuten der silbernen Rahmen der Frontscheiben

- Lackieren der Griffstangen an den Führerstandtüren

- Lackieren/schwärzen der Gummidichtungen der Maschinenraumfenster

- Anbringen der Zugheizkabel (Fleischmann 19793200, Stecker silber lackiert)

- Anbringen der UIC Dose (Eigenbau aus einem Kabelbinder).

Die Löcher unten in der Schürze der Lok waren bereits vorhanden. So konnte ich sehen, wohin das Kabel führen muss und brauchte die UIC Dose auch nur einzusetzen. Oberhalb des Rahmens musste ich ein kleines Loch für den UIC Stecker bohren.

- Anbringen der Fabrikschilder
(Decals von Andreas Nothaft; Information über Hersteller und Fabriknummer vom Museo Ferroviario Piemontese).

- Einsetzen von Selenplättchen (Fleischmann 00644000).
Dadurch jetzt Lichtwechsel in Fahrtrichtung (Komischerweise geht das nicht mit LED, ist mir aber egal).

- Räder schwärzen. Gab es beim Vorbild nicht in rot

Die Lok war noch mit einem 3-poligen Rivarossi Motor ausgerüstet. Der ist mir leider schon in der Testphase "abgeraucht". Der 5-polige Mabuchi Motor kam erst bei späteren Modellen ab 1992 zum Einbau.

Dank des Hinweises von Michael Peters hier im Forum, habe ich Ersatz bei 1001 Digital beschaffen können. Der Glockenankermotor mit Adapter von Carsten Berger ist so zusagen eine "Plug and Play" Lösung, die keine Fräsarbeiten vorsieht und in die Lok muss auch nichts geklebt werden. Funktioniert super und (so weit ich weiß) konkurrenzlos günstig.

Das alte Messing-Getriebe bestehend aus 5 Zahnrädern und einer Schnecke pro Drehgestell "röhrt" gewaltig, aber dafür läuft sie seidenweich und bei geringstem Fahrstrom an.

In Summe bin ich zufrieden, freue mich über meine kleine "Tartaruga" und denke, den Charme dieser ehrwürdigen Rivarossi-Dame trotz der Veränderungen erhalten zu haben. Mal sehen, wie die Stromabnehmer der noch erscheinenden E.656 von Arnold aussehen, vielleicht werden die später einmal verbaut.

Anbei noch ein paar Fotos. Die ersten beiden Fotos zeigen den Originalzustand vor dem "Umbau".

Und im Hintergrund wurde eine weitere wichtige "Arbeit" verrichtet: Damit die Dame auch einen angemessenen Zug zu befördern hat, habe ich bei Pirata sowohl den TEE 84/85 "MEDIOLANUM" als auch den IC 523/524 "BENEDETTO CROCE" vorbestellt. Hoffentlich erscheinen die nicht alle gleichzeitig… :-O


Beste Grüße
Sven



Die von 103 132-7 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Guten Abend,
Danke an Sven für die Umbauhinweise. Auch ich bin als Italo-N-Bahner glücklicher Besitzer der Rivarossi
E444.  Vor 30 Jahren irgendwo auf einer Börse für wenig Mark erstanden. Werde mich gleich an die oben beschriebenen Arbeiten machen. Die Pufferbohle hab ich auf einer Seite eh schon voll ausgestattet und geschlossen. Filgrane Stromabnehmer sind auch montiert. Das mit den fehlenden Isolatoren am Dach scheint mir nach Studium von Originalbildern sogar richtig zu sein. Da sind nur so kleine weiße Stummel, viel kleiner wie von z.B. deutsche Loks gewohnt und auch ohne Rippen. Die Lok zieht auch ohne Haftreifen einiges weg, da sie im Unterschied zu den ausgehölten modernen Leichtgewicht-Modellen anständig Gewicht auf die Waage bringt.
Bei der Gelegenheit merk ich, dass ich dringend bald möglichst wieder zu meinen Freunden nach Italien will...
keep groovin
Arno

Moin Arno,

ja das mit den Isolatoren ist korrekt. Die sind komplett unter der Haube. Und die 4 an den Stromabnehmern sind wirklich nur kleine "Stummel". Man könnte sie mit den Stromabnehmern durch extremst feinen (roten) Pinselstrich verbinden, ABER: alles über 0,1mm wäre zu dick. Also lasse ich es lieber. Auch die "40/77" unter dem Fabrikschild habe ich mir gespart. Da stoße ich an meine Grenzen.

Ich überlege, mich noch an die Pfeife heranzuwagen. Da könnte man sich dann auch bei den Ersatzteilen der E10/BR 110/112 von Fleischmann bedienen.

Beste Grüße
Sven


FORTSETZUNG ...

Moin zusammen,

Arno hat mich mit seinem Hinweis zur Dachausrüstung angefixt. Die habe ich (warum auch immer) bei meinen Umbauten (beschrieben unter #21) völlig vernachlässigt. Also habe ich hier noch einmal wie folgt nachgebessert.

- Lackieren der Stützisolatoren in weiß
Leider sitzen diese beim Modell viel zu weit außen. Ein Fauxpas, der bei der ansonsten für damalige Verhältnisse großen Detailtreue des Modells unverständlich ist. So gestalten sich meine Gedankengänge, wie man die Stromabnehmer mit den Isolatoren verbinden könnte auch als schwierig, weil ich vermeiden möchte, dass es hinterher noch „falscher“ aussieht.

Eine Möglichkeit wäre, die Isolatoren abzuschleifen und durch neue an korrekter Stelle zu ersetzen. Allerdings ist mir das Risiko der „Verschlimmbesserung“ zu groß, da dies Lackierarbeiten nach sich ziehen würde. Da sich die FS aber nicht in der RAL Farbpalette bedienen, ist es schwierig, den richtigen Farbton des Daches zu treffen. Insofern habe ich es (erstmal) so belassen.


- Lackieren der Schleifstücke der Stromabnehmer. Diese sind bei der FS aus Kupfer, daher verwendete ich einen Gold-ton

- Ansetzten der Lokpfeife (Fleischmann 00197604)

Anbei Fotos der Bereiche.

Da ich mich so richtig in diese hübsche Italienerin verliebt habe, sage ich mal: To be continued...

Beste Grüße
Sven

Die von 103 132-7 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;