1zu160 - Forum



Anzeige:
etchIT - edle Modelle

THEMA: Bastelprojekt BBÖ Rh 209

THEMA: Bastelprojekt BBÖ Rh 209
Startbeitrag
mixdorff - 15.02.21 16:32
Hallo miteinander,
Angeregt durch die Diskussion über österreichische Schepptenderloks will ich mich mal an die Rh 109 machen. Als Basis habe ich mir die bayerische 17.4 von Minitrix ausgeguckt. Die hat die passende Steuerung und Achsreihenfolge.
Gibt es dazu gute Maßzeichnungen im Netz oder muss man sich ein Buch anschaffen? Ich habe bisher nur ein paar Fotos gefunden.
Beste Grüße,
Hansjörg



Hallo Hansjörg,
ich empfehle dir eine Anfrage beim Heizhaus zu machen. Dort steht eine betriebsfähige SB 109.

https://eisenbahnmuseum-heizhaus.com/de/sammlung/sb-109-13

Eine weitere Alternative wäre das Technische Museum in Wien.

Grüße
Martin

Hallo Hansjörg,

Eine schöne Lokomotive! Gute Wahl!

Die Lokomotive wurde in H0 von 2 Herstellern umgesetzt: Roco ( https://www.roco.cc/de/product/161559-72110-0-0-0-0-0-002001/products.html ) und von Micro-Metakit ( https://www.micro-metakit.de/ ). Siehe auch https://brassdepartment.com/models/micro-metak...omotive-usd-1650-00/ für die bayrische Variante.

Vielleicht kann man bei der Fa. Micro-Metakit mal anfragen, ob die noch Unterlagen haben?

Wie würdest Du es angehen? 3D-Druck? Oder eine andere Technik?

Schöne Grüsse,
Andreas
Hallo Martin,
Danke für den Hinweis. Ich habe mal an das Heizhaus geschrieben.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Andreas,
Ich werde das ganz traditionell wie bei meiner 310 und der 214 machen: Spachteln, schleifen, sägen.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg,

es gab mal in N ein Kleinserienmodell von Zoltan Udvari.
Der ist leider irgendwie verschwunden.
Von dem habe ich die Reichsbahnvariante der 109.
https://abload.de/img/3841140okdp.jpg

und noch ein paar Bilder vom Bau, die dir evt. helfen können:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  


Gruß Roland

Die von DeutscheReichsbahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Roland,
Vielen Dank. Ich habe Zoltan vor langer Zeit mal angeschrieben, aber der war privat anscheinend sehr eingespannt, so dass nie etwas aus der Anfertigung geworden ist. Die Fotos sind äußerst hilfreich.
Beste Grüße,
Hansjörg
Noch ein Nachtrag: Die Email-Adresse von Zoltan aus 2016 funktioniert leider nicht mehr. Hatte jemand kürzlich Kontakt mit ihm?
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Freunde!
Zoltan hat sich meines Wissens nach zurückgezogen.
Er hat aber einige 109er gebaut, eine habe ich

LG Herbert
Hallo Herbert,
Das ist schön für dich... Hast du vielleicht einen Hinweis auf eine bemaßte Zeichnung? Die Achsabstände würde ich gern wissen.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg!
Fahrgestell ist eine 38 von Fleischmann
Kann nur mit Fotos dienen
LG Herbert
Hallo Herbert,
Klar, Fotos wären sicher interessant. Leider habe ich noch keine Maßzeichnungen gefunden.
Beste Grüße,
Hansjörg
Lieber Hansjörg!
Aus dem Buch über österreichische Dampflokomotiven kann ich dir die Skizze und den Text schicken, wenn das hilft .
Gutes gelingen und alles Liebe
Peter
Guten Morgen Peter,
Danke, das würde schon sehr helfen, mal sehen, ob sich die Museen bewegen. Ich hatte ja gehofft, dass in der Reihe Bahn im Bild mal etwas zur 109 erschienen ist, aber das scheint nicht der Fall zu sein.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo,
Ich habe auch eine Lok von Zoltan in der Ausführung ÖBB 38. Vor Jahren habe ich auch eine KkStB 10 gebaut (ÖBB 15).
Vom Verlag Peter Pospischil gab es die Kleine Bahnreihe Heft 12 "Die Museumslokomotive 109.13". Darin ist eine schöne Maßzeichnung, offenbar die gleiche wie im Buch über österreichische Dampflokomotiven.
Gutes Gelingen!
Alfred

Die von Wittmann zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Alfred,
Danke für die Fotos. Okay, die Kleine Bahnreihe hatte ich nicht auf dem Schirm... Ich habe auch schon gehört, dass die DR 38 passen könnte, aber der Achsabstand ist schon deutlich größer als bei der 109. Ich bleibe jetzt mal bei der bayerischen 17, da stimmt der Abstand zwischen den beiden hinteren Achsen, der Kessel ist nur 5/10 länger und die Lok hat eine Allan-Steuerung. Bei dem Tender habe ich festgestellt, dass bei der 17 zwar nur drei der vier Achsen angetrieben sind, aber die Schnecke sitzt genau über der Achse ohne Antrieb. Also müsste man theoretisch einen kürzeren Motor einbauen und auf eine Antriebsachse verzichten. Auch so würde das Fahrgestell nicht zum starren Rahmen des Tenders der 17 passen. Also habe ich mir jetzt noch eine FLM BR 53 geschossen, die einen dreiachsigen Tender mit Starr-Rahmen hat, bei dem alle drei Achsen angetrieben sind. Eine Detailzeichnung des Tenders der 109 wäre sehr nützlich!
Schönen Abend!
Hansjörg  

Hallo Hansjörg,

hab Dir eine Nachricht geschickt.

Bin schon gespannt wie es mit Deinem Umbau weitergeht.

vg
Gerhard
Hallo Gerhard,
Habe mir spaßeshalber mal den 156er Tender von DK-Models geordert. Der ist zwar jetzt nicht finescale, aber vielleicht kann ich Teile davon nutzen.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo miteinander,
Nachdem ich die 17 demontiert hatte, wurde mir klar, dass die Räder etwa 1mm zu groß sind und man so die Vorderachse nie nach hinten setzen könnte. Lösung sind Räder von der FLM BR39, die allerdings 1,5mm dicke Achsen haben. Also mussten die Lager aufgefeilt werden und ein neues für die vordere Achse angelegt werden. Hier die erste Stellprobe.
Trotzdem muss natürlich der Spurkranz der mittleren Achse sowie ein Tick der Spurkranz der vorderen abgeschliffen werden, damit die Räder wieder drehen. Offensichtlich muss der Kessel samt Führerhaus auch noch 1mm höher gesetzt werden.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo
Sehr interessanter Umbau, aber ändere bitte den Threadtitel.
Entweder
Bastelprojekt Südbahn Rh 109
oder
Bastelprojekt BBÖ Rh 209
denn die 109er musste bei der Übernahme der SB durch die BBÖ im Jahr 1924 umbezeichnet werden.
Die BBÖ hatten zu diesem Zeitpunkt bereits eine Reihe 109 (ex StEG - Staatseisenbahn-Gesellschaft). Diese hatte zwar dieselbe Achsfolge, sah aber der Südbahnerin überhaupt nicht ähnlich.
LG Robert
Hallo Robert,
Danke für den Hinweis. Als Piefke sind mir diese Feinheiten entgangen...
Beste Grüße,
Hansjörg
Guten Abend,
Kleine Fortschritte: Spurkränze abgeschliffen, größere Räder auf den Vorläufer. Nächste Schritte: Zurücksetzen der Zylinder und des Vorläufers, Verlängerung des Vorläufers.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Guten Abend,
Vorläufer und Zylinder sind überarbeitet, als nächstes wird der Kessel gekürzt und in der Silhouette angepasst.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo miteinander,
Wieder ein paar Kleinigkeiten, diesmal am Kessel. Man glaubt nicht, wie lange solche winzigen Änderungen dauern...
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo miteinander,
Weiter im 109er Monolog :)... Ich habe den 156er Tender von DK zusammengelötet und auf das Tenderfahrwerk der 53 gesetzt, dabei fiel das Unterteil des Ätzmodells weitestgehend weg. Natürlich habe ich mich beim Löten mit der Höhe eines Teils vertan, das wieder herausgebrutzelt werden musste, dann brach der spröde Kunststoff des Tenderunterteils. Der ursprüngliche Motor der 53 wird gegen ein schmaleres Exemplar von Mashima ersetzt. Der 156er Tender muss auch noch mit einigen Details zum 456er gemacht werden, aber grob stimmt er erst mal.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Hansjörg,

aber bestimmt nicht nur ich höre deinem Monolog mit Spannung zu :). Mich fasziniert immer, wie schnell das bei dir geht. Ich bräuchte alleine fürs Planen deutlich länger.

Viele Grüße,
Moritz
Hallo Moritz,
Ich plane nicht und mache einfach alle Fehler, die so anfallen können...
Schönen Abend,
Hansjörg
Guten Abend,
Ein paar Kleinigkeiten, die aber gut Zeit gekostet haben. Der Tender war 1mm zu hoch, da ich mich direkt an dem DK-Model Bausatz orientiert hatte. Daher musste ich den Kunststoffaufsatz zwischen Fahrgestellblock und Tendergehäuse zerlegen. Danach habe ein paar Details hinzugefügt, die den 456er vom 156er unterscheiden. Die Nietenreihe werde ich aber so lassen wie sie ist. Ansonsten habe ich die Kesseltür versucht zu basteln, bin aber noch nicht recht zufrieden mit dem Ergebnis. Ich werde zunächst am Tender weiterarbeiten, extra Schleifer einbauen und noch ein paar Details hinzufügen.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Hansjörg,

ich verfolge auch regelmäßig die Fortschritte deines Lokbaus und bin ehrlich fasziniert wie dir das gelingt. Freue mich schon auf das erste Video der fertigen Lok.

LG Mark
Hallo Mark,
Danke für den Zuspruch. Ich habe mir für dieses Projekt fest vorgenommen, dass die Lok, lange bevor alle Details fertig sind, fahrtechnisch auf Herz und Nieren getestet wird. Zu oft habe ich mir fertige Loks später ruiniert, weil sie irgendwo stecken geblieben sind und beim Bergungsversuch Schilder und Zurüstteile verloren gegangen sind.
Nachdem der Tender tiefer gelegt wurde, musste der Kessel etwa 1,5mm angehoben werden, um der hochbeinigen Anmutung des Originals gerecht zu werden. Gleichzeitig wurde mir klar, dass der Umlauf komplett erneuert werden muss und ebenfalls etwa 5/10 tiefergelegt. Die Kesselanhebung erforderte ein langwieriges Puzzeln bei der Verbindung zum Führerhaus, das nur einen Tick höher gelegt wurde. Am Führerhaus wurden in stundenlangen Versuchen die Fenster angepasst (nach vorn verlegt und verkleinert, sowie die Schräge der Seitenwände oberhalb der Mitte realisiert. Die Front erhielt ebenfalls ein neues, tiefer liegendes Blech, die Leuchten wurden nach hinten verlegt. Ich habe mir einen Ast gefräst, um den Lichtleiter zu erhalten, denke jetzt aber, dass ich lieber LEDs in die Leuchten bauen werde, so dass der Lichtleiter nur noch eine mechanische Funktion haben wird. Die seitlichen vertikalen  Blechdingse hinter dem Schornstein werden natürlich noch bis zum neuen Umlauf herunter verlängert. Das ist so ein typisches Beispiel für eine eigentlich unnötige "Reparatur", weil ich so wenig plane ;)...
Beste Grüße,
Hansjörg

      

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Hansjörg,

wieso liegt er Kessel auf diesem weißen Stück Plastik (oder sehe ich das falsch) ? Eigentlich kann man ja auch bei der Lok zwischen Kessel und Rahmen an den meisten Stellen durchschauen. Vielleicht reicht es, das nur punktuell als Stütze zu verwenden?

Viele Grüße,
Moritz
Hallo Moritz,
Das ist korrekt. Zunächst einmal habe ich den Streifen der Stabilität halber eingebaut, weil es für den Umlauf nur wenige Auflagepunkte vorn und hinten gab und die ganze Baugruppe ziemlich wackelig war.
Auf den Vorbildfotos je nach der Perspektive ist der Spalt zwischen Kessel und Umlauf nicht sehr groß und ich fürchte, dass der 17er Kessel auch etwas schmaler ist, bzw. an der Unterseite nicht so weit herunterkommt wie er gemäß Kesselfront müsste. Am Ende werde ich den Kunststoffstreifen wohl so fräsen, dass er die Fortsetzung der Kesselrundung nach unten andeutet. Der Schlitz ist übrigens auf der Vorbildzeichnung auf N bezogen nur etwa 9/10 breit. Aber ich werde deine Kritik im Kopf behalten.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo miteinander,
Und sie dreht sich schon, nachdem ich den Motortender soweit fertig habe mit den erwähnten Schleifern.

https://youtu.be/laPcqXlqH8M

Die Deichsel von der 17 lässt sich unverändert benutzen. Mit etwas Mühe habe ich den dicken Kunststoffklotz unter dem Kessel entfernt und den 1mm Durchsicht wieder hergestellt. Rein optisch ist der Kessel aber zu dünn, so dass ich das mit einem Polystyrolstreifen kaschiert habe. Natürlich musste der Tender ordentlich mit Blei vollgestopft werden, damit sich das Ganze bewegt. Als nächstes müssen die Bleche an der Kesselfront eingesetzt werden und die groben Details am Kessel vervollständigt. Danach ist die Steuerung dran.
Bei der Gelegenheit: Hatte jemand kürzlich mit Gerd Kuswa Kontakt? Irgendwie habe ich auf meine Anfrage vor ein paar Wochen betreffs der 209er Schilder etc. keine Antwort bekommen.
Beste Grüße,
Hansjörg    
Hallo Hansjörg,

Gratulation, sie fährt ja schon. Die typischen Proportionen der 209er sind schon sehr gut zu sehen.

LG Mark
Hallo miteinander,
Es ist wieder etwas Zeit ins Land gegangen. Ich habe die Zylinderposition angepasst und die Steuerung verschoben. Leider war die Befestigung der Gleitbahn in Konflikt mit der vorderen Kuppelachse, so dass ich sie komplett umbauen musste. Nebenbei habe ich mir beim Löten von etwas ganz anderem ein nettes Loch in den Kessel gebrannt (Wegräumen kann nicht schaden!), zum Glück hatte ich noch keine Details angebaut.
Alle Kuppel- und Treibstangen mussten verlängert werden, auch weil die BR17 ihre Treibachse ganz vorn hat, die 209 in der Mitte. Als Provisorium habe ich die Stangen getrennt und mit aufgelöteten Bronzeblechstreifen auf die richtige Länge gebracht. Es ist aber geplant, die Stangen neu zu ätzen.
Wie es immer so ist, ist die Steuerung der übelste Teil bei einer Dampflok. Da habe ich Stunden verbraten, bis das Ganze ohne Klemmen lief - allerdings bisher nur vorwärts einigermaßen vernünftig. Wenn der Motortender die Lok zieht, scheint die Kräfteverlagerung dazu zu führen, dass die Reibung an den Rädern nicht ausreicht. Tipps dazu sind willkommen!
Ich habe die ganze Front erneuert und LEDs eingebaut. Leider ist da ein wenig die Minitrix-Krankheit ausgebrochen und die Pufferbohle sitzt etwa 5/10 zu hoch...

https://www.youtube.com/watch?v=Rd8K4yQcYTY

Beste Grüße,
Hansjörg
Guten Abend,
Ich habe praktisch alle Details angebaut, aber die einfache Tolkien-Luftpumpe und die Korbpuffer fehlen immer noch, mal abgesehen von den Schildern. Da werde ich wohl noch eine Weile warten müssen, es sei denn, jemand kennt zum großen K eine alternative Bezugsquelle...
Beste Grüße,
Hansjörg

https://youtu.be/Nx3md_ljA6g

Ein paar Bewegtbilder, ab und an hat die Lok die Fleischmann-Krankheit, da muss ich wohl noch mal ran, wenn die neuen Steuerungsteile kommen.

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo miteinander,
Götz Notbom hat mir freundlicherweise neue Teile für die Steuerung geätzt, daher hier ein Foto.
Beste Grüße,
Hansjörg


Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo!
Schaut echt super aus! Respekt! Jetzt hast ein echtes Unikat.

LG Andreas
Danke. Genau, fehlen praktisch nur die Schilder.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg

ist wirklich großartig geworden!

LG Mark
Hallo miteinander,
Danke. Ein Mysterium hat sich allerdings bei den letzten Arbeiten ergeben: Es scheint im ganzen Land keine vierfach geschlitzten Korbpuffer mehr zu geben, so dass ich zweifache verbauen musste. Die Luftpumpe ist auch nicht die korrekte. Sachdienliche Hinweise zu beiden Fragen wären willkommen!
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg,

Gerd hat keine (KH5009) https://www.kuswa.de/n-2018-02.pdf ?

Viele Grüße
Georg
Nee, der hat mir die zweifachen vermacht, produziert aber selber anscheinend keine vierfachen.
Gruß,
Hansjörg
Hallo, leider habe ich die nicht mehr.

@Hansjörg: Hast du bei KH mal angefragt?
Puffer Art. 5009
Westinghouse-Luftpumpe aus Art. 1080

LG Gerd

PS: die alte Preisliste habe ich entfernt. aktuell: https://www.kuswa.de/Preise-N.pdf

Auch von dieser Liste sind nicht mehr alle KH-Artikel vorrätig.

Hallo Gerd,
Ich hatte diese genauen Angaben nicht, kann es noch einmal versuchen.
Beste Grüße,
Hansjörg
Also ich habe noch einmal nachgefragt, 1080 scheint es noch zu geben, aber keine Korbpuffer. Das wäre vielleicht etwas für 3D-Drucker?
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg,

ein wirklich tolles Projekt hast du da wieder,

Ich hab mich für den Weg mit der Fleischmann 38er entschieden, bin aber noch nicht so weit wie du....

Wegen der Korbpuffer, schau mal bei deiner 310er, da hast du denke Ich auch welche drauf, oder?

Wenn man nur wüsste wo die her waren

Weißt du schon was wegen der Schilder? Ich hab nämlich auch was bei KUSWA bestellt, leider auch keine Info bekommen....

lg Andi

Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Andi,
Super, dass du auch die 109 baust, und dann noch in 3D-Druck wie den Tender der 310! Die 38 ist natürlich günstiger, weil du die Achsen nicht versetzen musst.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit waren die Korbpuffer von KH, aber der Sohn hat mir heute bestätigt, dass er keine mehr hat. Man kann ja in Shapeways auch Messing nutzen. Benny Soehave hatte welche an seiner dänischen T3, aber ich glaube nicht einzeln. Könntest du deine nicht in Messing fertigen?
Herr Kuswa ist immer ziemlich beschäftigt und meinte beim letzten Kontakt, dass er die Schilder frühestens im Mai liefern kann - wäre jetzt also bald...
Beste Grüße,
Hansjörg



Habe noch mal geschaut: Benny hat tatsächlich welche:

https://www.shapeways.com/product/MRSH9GZTE/n-s...3101542&li=shops

Habe gleich mal deine 2062 mitbestellt...
Beste Grüße,
Hansjörg

Hallo miteinander,
Gestern kamen nun die Schilder von Gerd Kuswa, vielen Dank! Damit ist auch dieses Bastelprojekt abgeschlossen.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;