Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: Beleuchtetet Wagen
NHolzwurm - 12.04.21 22:14

Hallo zusammen,
ich habe mir bei Ebay einige Fleischmann und Arnold Reisezugwagen ersteigert. Von den 12 Wagen sind vier mit Innenbeleuchtung augestattet. Da ich Digital fahre frage ich mich ob das so funktionieren kann.Wenn ich die Wagen auf die Gleise stelle leuchten Sie,oder soll/kann/muss ich dort eine Funktionsdecoder einbauen?
LG Henry


Hi Henry, grundsätzlich kannst Du sie so belassen, wie sie sind - wenn Glühbirnchen drinnen sind. Das Problem: Glühbirnchen werden warm bis heiß, darunter kann unter Umständen das Dach leiden, wenn sie lange beleuchtet sind.

Funktionsdecoder ist dann sinnvoll, wenn man die Lichter ein- und ausschalten möchte. Auch ein Tausch auf LEDs wäre sinnvoll, da weniger Strom verbraucht wird und dadurch weniger Wärme entsteht. Aber da müsstest Du dann die notwendige Elektronik mit verbauen (Brückengleichrichter, Vorwiderstand für die LEDs und die LEDs selber - eventuell auch einen Kondensator, damit es nicht flackert (ist bei LEDs deutlich sichtbarer als bei Glühbirnchen).

Herby

Hallo Henry,
wenn du damit leben kannst, dass die Wageninnebeleuchtet ständig leuchtet, dann kannst du es lassen wie es ist. Aus meiner Sicht aber nicht schön.
Ja, ein Funktionsdecoder würde dir die Freiheit geben das Licht in den Wagen einzuschalten wann immer du es möchtest.
Wenn du die Wagen in einem Verbund fahren möchtest, dann würde auch ein Funktionsdecoder reichen und die Wagen mit leitenden Kupplungen auszurüsten.
LG
Günter

Hallo Herby; Hallo Günter
danke für die schnelle Antworten. Hätte wohl auch weiter denken können, sieht doof aus wenn nur einige Wagen beleuchtet sind und zudem noch bei der Fahrt flackern. Da werde ich wohl alle gleich mit LED ausrüsten. Das mit der Elektrik ist nicht so meins also wird es dauern.
Nochmals vielen Dank

Henry

Hallo Henry,
traue dich!
Wenn du konkrete Fragen hast, wird dir hier geholfen.
LG
Günter

Hallo Henry!

Wenn Du mit festen Zug-Konfigurationen fährst, brauchst Du nicht unbedingt für jeden Wagen einen Funktionsdecoder. Auf meiner Homepage findest Du einige Umbauberichte, in denen ich die Beleuchtung eines ganzen Zuges mit nur einem Funktionsdecoder steuere, inkl. Schlußlichter.
http://www.ewetel.net/~elmar.werner/umbauten.html

Herzliche Grüße
Elmar

Hi Holzwurm ,falls du nicht selbst was zusammenbasteln willst nimm die hier:


https://www.digikeijs.com/de/modelleisenbahn-led-strips-dr80010gold.html

gibts aber auch günstiger bei

https://www.elriwa.de/produkte/wagen/spur-h0/wa...WfMGjcEaAqxQEALw_wcB

die Leiste für Spur N ist von den Massen indentisch musst dir nur noch Achs- Schleifer besorgen

Hi Henry !

Hier ist jeder Zug mit Peho zweipoligen Magnetkupplungen ausgerüstet.
http://peho-kkk.de/mshop/index.php/spur-n/magne...fuehrend-2-pole.html
Jeder Zug bekommt die Spannungsversorgung wie im Original nur von der Lok, kein Wagen hat Rad / Achsschleifer.
Somit haben die Wagen auch keinen Rollwiderstand durch die Schleifer.

https://www.youtube.com/watch?v=BU8F_YpRm2c

Gruß Thomas

@twingo , ich habe die Kupplungen auch aber nicht zur Lok(Kopfbahnhof).Statt Schleifer benutz ich Endhülsen an jedem 3.Wagen.


Hallo an alle,
ist ja toll so viele möglichkeiten zu haben.Ich werd in aller Ruhe mir das alles anschauen und dann entscheiden. Wenn es gut Funtioniert kann ich ja die anderen Züge auch nachrüsten. Innenbeleuchtung war bisher kein Thema, aber ich find den Gedanken gut. Ich kann ja dann mitteilen für welche Variante ich mich entschieden habe und wie es Funtioniert.

LG Henry

Hallo Henry,

bei Magnetkupplungen unbedingt entscheiden was du über die Wagen führst,
A) Decoderausgang
B) Gleisspannung
Wenn du Wagen so kombinierst, dass du A) mit B) verbindest, gibt es Decodersterben. Also einmal entscheiden und Konsequent durchziehen.

Ich habe mich für B) entschieden, weil
1. ich nicht in allen Wagen Decoder für Innenbeleuchtung möchte (manche Wagen sind fixe Tageszüge, fixe Nachtzüge oder variabel mit Decoder)
2. nicht mit allen Beleuchtungen die Lokdecoder belasten möchte.
3. ein Konzept mit Decoder pro Zugteil schränkt meine Variationsmöglichkeiten ein.

Ich habe mit Wendezügen angefangen, aber bald könnte der Punkt kommen, wo meine Schnellzugflotte auch komplett durchverdrahtet wird, noch nehmen sie einzeln Strom auf, damit ich sie freizügig kombinieren kann, auch Wagen ohne Innenbeleuchtung.

Viele Grüße,
Gabor

Die Lösung mit dem Decoderausgang würde ja auch erzwingen, dass man immer genau einen "Master-Wagen" braucht - bei einem Wendezug geht das noch einfach (der Steuerwagen), aber was macht man bei Flügelzügen? Zudem hätte ich Sorge, dass der Decoder überfordert ist, wenn da womöglich ein Dutzend Wagen dran hängt.

Die Lösung in jedem Wagen eine eigenen Decoder zu haben und die Kupplung dient nur als (ggf. zusätzliche) Versorgungsleitung, ist zwar teurer, aber das ist auch schon der einzige Nachteil.

Gruß Kai

Hallo Kai!

Du hast recht, man braucht einen "Master-Wagen". (toller Begriff!) Es geht sogar noch komplizierter: Meinen IC der Epoche VI will ich in drei verschiedenen Konfigurationen einsetzen, zwei davon mit Steuerwagen, die dritte mit "normalen" Wagen mit Schlußlichtern. Es gibt Wagen, die in allen Konfigurationen dabei sind und andere, die nur in bestimmten Konfigurationen vorkommen.

Master-Wagen ist bei mir der Bvmz. Der fährt immer mit. In diesen Wagen habe ich eine sechspolige Schnittstelle eingebaut. Fährt der Zug ohne Steuerwagen, wird ein Decoder eingesetzt, der auch die roten Schlußleuchten an den Zugenden steuert. Ist der Zug als Wendezug unterwegs, bekommt die Schnittstelle stattdessen eine Drahtbrücke. Da bei mir die Züge über längere Zeit in einer konstanten Konfiguration unterwegs sind, brauche ich nicht ständig den Bvmz zu öffnen, sondern nur, wenn ich wirklich für längere Zeit von Wendezug auf  Nicht-Wendezug wechseln will oder umgekehrt.

Das Thema Flügelzüge und Kurswagen spielt auch bei mir eine Rolle. Trotzdem gibt es bei mir in jeder Zuggarnitur einen festen Zugstamm, der dann auch als elektrische Einheit unterwegs sein kann. Master-Wagen wird, wenn vorhanden, der Gepäckwagen. Da ist mehr als genug Platz für den Decoder. Kurswagen oder temporär mitfahrende Speisewagen bekommen einen eigenen Decoder.

Einer "Überforderung" des Decoders beuge ich vor, indem ich die Beleuchtung auf beiden Seiten des Master-Wagens verschiedenen AUX-Ausgängen zuordne. Per Function Mapping kann ich ja trotzdem dafür sorgen, daß die Beleuchtung des kompletten Zuges mit einer Funktionstaste schaltbar ist. Das Problem stellt sich aber meines Erachtens nur wirklich bei Glühbirnen-Beleuchtungen. Die LED-Beleuchtung brauchen so wenig Strom, daß das auch ein AUX-Ausgang mit einer größeren Zahl von Wagen schafft.

Herzliche Grüße
Elmar


Der Bvsmz ist ja auch im Vorbild der Master für das Fahrgastinformationssystem (FIS) :)


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;