1zu160 - Forum



Anzeige:
Spur N Ersatzteile

THEMA: Peco UniFrog Weichen - Liefersituation

Startbeitrag
Robby2020 - 15.04.21 15:05
Hallo Zusammen,
Die Peco Code 55 UniFrog Weichen hat derzeit kaum ein Händler auf Lager.
Wie ist hier die Einschätzung? Wo gibt es sonstige Bezugsquellen? - die wirklich liefern.

Servus,
Robert

Hi Robert,

vor etwas mehr als 1 Monat habe ich - nach über 6 Monate Wartezeit - meine Unifrog-Weichen aus UK bekommen (in meinem Fall war es Rails of Sheffield). Aufgrund der damaligen Lockdown-Situation auf den britischen Inseln dauert es halt eine Weile, bis die Rückstände abgearbeitet sein werden.

Gibt übrigens auch einige Threads zu diesem Thema ...

Herby
Hallo Herby,
ich hatte mal einen neuen Thread aufgemacht, da die meisten sich auf "einen" Lieferanten aus GB bezogen, und ich wollte eine davon losgelöste Diskussion starten, wo es darum geht - wer liefert überhaupt/aktuell?
Insbesondere die Unifrog Code 55.
Hallo Robert,

ich verstehe nicht ganz, weshalb du das diskutieren willst.???
Entweder baust du gerade, brauchst die Weichen und hoffst deshalb auf die Info nach einem Händler, der die hat oder du baust nicht und dann ist dein Beitrag ziemlich sinnfrei.

Urs
Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: Robert

die wirklich liefern


Hallo,

die seriösen Händler können alle derzeit nicht liefern. Manche bieten Dir Vorbestellung auf unbestimmte Zeit an.

Die unseriösen Händler nehmen Deine Bestellung an und auch Deine Vorauszahlung und teilen Dir hinterher mit, dass sie gerade nicht liefern können.

Du bist also frei in der Entscheidung, welche Aussage Du bevorzugst.

Grüße
Zwengelmann
@Zwengelmann
Derzeit habe ich bei zwei Händlern bestellt/vorbestellt. Meine neue Anlage befindet sich im Bau, und irgendwann komme ich an einen erzwungenen Baustopp.

Ein Händler davon ist durchaus unseriös, um Dein Wortlaut zu nutzen.
Die Bestellungen sind seit knapp 2 Monaten noch nicht eingegangen.
Wenn es eine Möglichkeit gäbe, anderweitig zu bestellen, wäre ich sehr happy.

Gruß,
Robert
Robert: Wie gesagt, es gab in UK einen mehrmonatigen Stillstand in der Produktion - in dieser Zeit wurden schnell die Lagerbestände ausgeliefert, was dazu führte, dass das Material nur in wenigen Einzelstücken noch beim Händler zu bekommen war. Meist waren das aber nur Teile, die sich nicht ganz so gut verkauft hatten.

Wie schon gesagt: Ich habe immerhin über 6 Monate (!!!!) warten müssen, bis ich beliefert wurde. Einige User hier wurden ca 1 Monat vor mir beliefert, aber die hatten damals schon im Sommer bestellt. Und es sieht wohl so aus, als ob es noch eine Weile dauern wird, bis sich wieder ein gewisser Normalzustand einstellt. Mein Tipp: Übe Dich ein wenig in Geduld.

Herby
@Herby
Die Situation in UK ist heute aber eine völlig andere. (s.u.)
Dort sind die heute bereits nahe der sogenannten Herden-Immunität.
Daher kann es an stockender Produktion nicht liegen.
Wenn überhaupt kann es an Zulieferern aus Übersee liegen, die aus einer limitierten Container-Schifffahrt herrührt. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es sich so stark auswirkt.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-e...ngen-impfen-100.html
Hallo Robert,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Die Situation in UK ist heute aber eine völlig andere. (s.u.)
Dort sind die heute bereits nahe der sogenannten Herden-Immunität.
Daher kann es an stockender Produktion nicht liegen.



Rückstand ist aber Rückstand. Wir wissen nicht, wie groß die Produktionskapazität von Peco über der normalen Nachfrage liegt. Sprich, wenn das ungefähr 1:1 ist (man kann ungefähr so viel liefern wie normalerweise nachgefragt wird), heißt eben auch, dass man bei mehreren Monaten Produktionsstop eben mehrere Monate warten muss. Hinzu kommt, dass die Nachfrage im letzten Jahr dramatisch gestiegen ist, zum einen durch die Pandemie, zu anderen durch die, die aus Brexit-Sorge die Lager leergekauft haben. Peco hat also Rückstand und muss eine höhere Nachfrage befriedigen. Und vermutlich werden die Händler im eigenen Land auch bevorzugt beliefert, so dass man eben in UK ja auch vereinzelt mal was bekommt.

Gruß
Dirk
... vielleicht liest ja jemand aus UK mit und hat ein Herz (und Bestände) für baustoppbedrohte Modellbahner jenseits der Insel
...und gibt dann zu Mondpreisen an diejenigen ab, die in Mobaforen ein Fass nach dem anderen aufmachen.
Robert, glaubst Du wirklich, dass Dir jetzt Peco von irgendwem nachgeworfen wird?

Gruß Frank U
Ansonsten gibt es auch von Atlas sehr schöne Code-55-Gleise. Ja, ich weiß, für Pizzaschneider-Spurkränze nur bedingt geeignet und amerikanische Schwellenteilung, aber die britische Schwellenteilung ist für deutsche Gleisanlagen letztlich genauso verkehrt. Außerdem haben Atlas-Code-55-Weichen keine Code-80-Weichenzungen.

Volker

P.S. Das soll jetzt kein "Krieg der (Gleis-)Systeme" werden, sondern nur eine eventuelle Möglichkeit aufzeigen, den Peco-Lieferengpass zu umgehen
@Volker, gute Idee.
Als Plan B habe ich noch die langen Unterflur FLM-Roco Weichen. Sind zwar Code 80 passen aber auch noch ganz gut.
@ Volker

Ich hatte im vorigen Jahr auch einen Thread zum Thema eröffnet ud nachgefragt, welches Gleis die Forengemeinde statt dem damals aktuell nicht lieferbaren Peco-Gleisen empfohlen würden - und dann hab ich mal nachgesehen und festgestellt, dass wohl viele Modellbahner ähnlich dachten und so kam es auch da zu Lieferengpässen.

Gehupft wie gesprungen, sagt man da bei uns. Oder Jacke wie Hose.

@ Robert

Wenn Du Dich mit Material anderer Hersteller anfreunden kannst und diese auch lieferbar sein sollten, dann ist es ja gut. Wenn man allerdingt unbedingt diese C55 Gleise von Peco haben will, dann nützt auch die größte Flennerei nix.

Dirk hat es schon anklingen lassen: Aufgrund der geschlossenen Fabriken hat sich ein Rückstau an Bestellungen angesammelt. Und keine Firma wird wohl absichtlich die Produktionsstätten unnötig groß halten. Also so groß, dass etwaige Rückstände in kürzester Zeit abgearbeitet werden können. Wäre ja ein betriebswirtschaftlicher Total-Nonsens. Weil Produktionsanlagen, die still stehen, unnötig Geld kosten. Also wird man bestrebt sein, die Anlagen so groß zu wählen, damit man die jeweils aktuellen Bestellungen möglichst zeitnahe abarbeiten zu können. Eventuell mit einer kleinen Reserve, falls mal eine Maschine ausfallen sollte, um ausweichen zu können.

Außerdem: Du bist Du auch bewusst, dass Peco mehr macht als nur C55-Gleise für die Spur N? Die stellen auch rollendes Material her. Auch dort wird vermutlich ein gewisser Rückstau herrschen.

Daher nochmal ==> wenn Du Wert auf dieses Gleis legst, wird Dir nicht viel mehr übrig bleiben, als Dich in Geduld zu üben (so wie auch ich Geduld bewisesen habe). Alternativ kannst Du ja versuchen, Dich bei einem der Mitbewerber mit Gleismaterial einzudecken, wenn man dort tatsächlich liefern kann.

Oder was wärest Du bereit, für eine meiner SL-U395F bzw SL-U396F Weiche zu bezahlen?

Herby
Mensch Leute, das ganze ist ein HOBBY. Warum der Stress? Einfach mal entspannt bleiben.

In der Zwischenzeit kann man Häuser bauen, Loks, Waggon, Autos und sonstiges verbessern.

Irgendwann gibt es auch wieder genug Gleise.

Gruß Kai☕
Moin,
Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name:

Wenn überhaupt kann es an Zulieferern aus Übersee liegen, die aus einer limitierten Container-Schifffahrt herrührt.


Was soll aus Übersee kommen, Peco produziert in England ?

cheers
Norman
Die Plastik-Granulate dürften wohl aus Übersee kommen, die chemische Industrie hat die Grundstoff-Fertigung inzwischen fast komplett aus Europa in Länder mit weniger strengen Umweltstandards ausgelagert.

Volker
Hallo Robert,
welche  Peco Code 55 UniFrog-Weichen brauchst Du denn und wieviele? Wenn es nicht grad die beiden Bogenweichen sind und nicht mehr als 5 pro Sorte, kann ich wahrscheinlich helfen.
Gruss Lutz
@Urs-N
.... man muss nicht immer alles verstehen.
Ich könnte jetzt auch sagen das ich nicht verstehe warum Du hier zu verstehen gibst dass Du grad nicht verstehst warum Robert dies hier im Forum diskutieren will. Aber: ...man muss nicht immer alles verstehen.  
Gruss Lutz

Hallo Lutz,
wie erwähnt ist noch von beiden Lieferanten keine Lieferung angekommen.
Für einen wichtigen Bauabschnitt benötige ich zwei Peco SLU395F Code 55 (rechts).
Wenn Du was parat hättest wäre ich Dir sehr dankbar.

Gruß,
Robert
Hi Robert,

diese Weiche hat - nur so als Beispiel - DM-Toys aktuell vorrätig (ist zwar kein Schnäppchen, aber wenn es sich eh nur um 2 Weichen handelt, die dazu noch dringend benötigt wären, sollte das weniger Rolle spielen): https://www.dm-toys.de/de/produktdetails/Peco_SL-U395F.html

Übrigens: Seyfried hat sie ebenfalls zum selben Preis lagernd: https://www.modellbahn-seyfried.de/peco_n_code...produktdetailks.html

Auch beim Matschke gibt es sie zum selben Preis: https://www.matschke.org/modelleisenbahn-N/pec...radius%281-6zll.html

Herby
Hallo Robert,
kein Problem, 2 Stück SL-U395F kannst Du für je 14,95 € bekommen. Schick mir eine e-mail und wir regeln den Rest.
Gruss Lutz
Okay  -  Danke
Guten Morgen Allerseits
Peco leidet derzeit wie viele andere Firmen in UK an Lieferschwierigkeiten bedingt durch
1) Brexit
2) grosse Verzoegerungen durch Transport Engpaesse von Fernost

Zu 1) "Peco produziert in UK" - stimmt nicht ganz. Ich wuerde das eher als "zusammenbauen/assemble" bezeichnen. Die Rohmaterialen (zB Plastik Granulat) kommen sowohl aus Fernost und/oder ueber Zwischen Haendler aus der EU mit all den mit letzteren verbundenen Import Schwierigkeiten

Zu 2) "Seit Beginn des Jahre werden viele grosse Containerschiffe aus Fernost garnicht mehr in Tilburg (DER Containerhafen in UK) entladen, weil selbiger hoffnungslos" verstopft" ist. Die Schiffe werden nach R'dam, Antwerpen oder Hamburg zum Entladen umgeleitet. Es dauert dann, bis die fuer UK bestimmten Gueter von dort in UK ein treffen. Die Verstopfung des Suez-Kanal hat obiges noch verschaerft.

Fuer Peco bedeutet das, dass Lieferengpaesse auf mitllere Sicht wohl weiterhin bestehen bleiben.

FreddieW
Hallo Forum,
was bedeutet denn Unifrog ?

Jürgen
Hallo Jürgen,

hoch ausgebildete Kröten ;) Ne. Weichen mit Metallherzstück, aber zusätzlicher Isolierung zu Weichenzungen und in die andere Richtung. Wie heißen diese Schienen?

VG:
Gabor
Hallo Gabor,

eine Weiche besteht u.a. aus folgenden Teilen:

Weichenhauptteil - beginnt an der Weichenzunge und geht bis zum Beginn der Flügelschienen: besteht aus der Zungenvorrichtung und den Zwischenschienen

Weichenendteil - vom Herzstück incl. der Flügelschienen bis zum Weichenenden = den Übergängen in das Stammgleis und in das Zweiggleis

Die Außenschienen der Zungenvorrichting heißen Backenschienen.

Die Außenschienen der Zwischenschienen heißen "äußerer Schienenstrang" (zum Stammgleis) und "innerer Schienenstrang" (zum Zweiggleis),

Die Schienen des Weichenendteils sind die Fahrschienen.

Bei Peco sind sind Zwischenschienen zur Weichenzunge und zum Herzstück hin isoliert.

Gruß

Sven




@ Jürgen #24

Elektrofrog heißt, dass das Herzstück über die Weichenzungen polarisiert wird. Je nach Stellung, wird das Herzstück somit von der rechten oder der linken Backenschiene polarisiert. Das bedeutet, dass das Herzstück mit den beiden Zungen elektrisch verbunden ist.

Unifrog bedeutet, dass das Herzstück elektrisch vom Rest der Weiche isoliert ist. Soll heißen: Der berüchtigte Digitalschnitt ist hier bereits vom Werk aus gemacht. Das bedeutet, dass am Herzstück ein Draht angelötet (bzw angeschweißt) wurde, mit dem eine externe Polarisierung vorgenommen werden kann (aber nicht muss). Wird das Herzstück NICHT polarisiert, dann arbeitet die Weiche wie jene mit Kunststoff-Herzstück (beispielsweise von FLM ex ROCO). Will man das Herzstück polarisiert haben, dann muss man sich darum selbst kümmern (Antrieb mit eingebauter oder externer Polarisierung).

Herby
In Ergänzung zu Herby:

Das bedeutet auch, daß man die Weichen nicht mehr als "denkende" Weichen nutzen kann. Bisher ( elektrofrog ) war es möglich, zum Beispiel einen Schattenbahnhof mit entsprechender Gleisharfe zu bauen, ohne einen einzigen Draht zu ziehen. Dabei waren sowohl die Herzstücke über die Weichenzungen korrekt polarisiert und alle nicht benutzen Gleise von der Stromversorgung abgetrennt. Mit Unifrog muß man komplett Isolierverbinder einsetzen, alles von Hand verdrahten inklusive aller Herzstücke und die Stromversorgung der einzelnen Abstellgleise herstellen.

Einen Vorteil kann ich bisher darin nicht erkennen. Selbst für Digitalbahner ist der Mehraufwand für die Herzstückpolarisation ja doch erheblich.

Gruß
Klaus
Hi,

also bei der Erklärung habe ich nun doch auch noch eine Frage. Bisher mache ich das so, dass ich bei den Electrofrog-Weichen jeweils ein Kabel an den äußeren Schienen und eines gemeinsam nach dem Herzstück anlöte. Über das "mittlere" Kabel versorge ich dann über eine Polarisierung sowohl Herzstück als auch die Weichenzungen. Zum nächsten Gleis kommen dann natürlich Isolierverbinder.

Das mache ich, damit ich nicht auf den Kontakt zwischen Zunge und Backenschiene angewiesen bin zur Versorgung der Backenschienen.

Wenn bei Unifrog nun zwischen Zunge und Herzstück eine Isolierung eingebaut ist, muss ich nun die Zungen nochmal gesondert anschließen - oder? Dann sehe ich auch den Vorteil hier nicht...

Grüße Micha
Hallo,
ist es nicht so, dass Peco "Elektrofrog" durch "Unifrog" ablöst, d. h. dass es die "medium" nur noch als Unifrog gibt (abgesehen von Restbeständen bei einzelnen Händlern) und "small" und "large" das gleiche Schicksal bevorsteht?

VG Michael
Ja, so habe ich er verstanden das sowohl electrofrog als auch insulfrog vom aussterben bedroht sind. Wenn die Formen am Ende sind dann wird durch unifrog ersetzt. Den insulfrog weine ich ja nicht nach aber mit den electrofrog hätte ich gerne weitergebaut.

Grüße,
Harald.
Hallo Harald,
Was kann denn die Unifrog nicht, was die Electrofrog kann? Ich sehe beim Unifrog nur Vorteile, zumindest keine nennenswerten Nachteile.
  + Die Zungen haben beim Unifrog die gleiche Polarität wie die Backenschiene
     (keine Gefahr von Kurzschlüssen bei falschem Radsatz-Mass, kein "Digitalschnitt" nötig)
  + Am stumpfen Ende immer die richtige Polarität der Gleise.
  o Die planmässig vorgesehenen Peco Antriebe haben den Umschalter fürs Herzstück.
     (Die Versorgung des Herzstücks über die Zungenschiene funktioniert zwar beim
      Electrofrog, wird von diesem Forum aber nicht als empfehlenswert angesehen).
  o Alternative Antriebslösungen haben oft ebenfalls einen Anschluss fürs Herzstück.

Mein Fazit: ein bisschen mehr Aufwand beim Verkabeln im Vergleich zum unmodifizierten Electrofrog ohne "Digitalschnitt", aber dafür langfristig eine betrieblich stabile Lösung.

Viele Grüße

Michael
Hallo Michael,

so wie ich es verstanden habe, haben die Unifrog nun ggf. gar keine Polarität mehr auf der Weichenzunge, da diese ausschließlich über den Kontakt mit der Backenschiene versorgt wird.

Worauf ich immer noch keine Antwort gefunden habe, ist wie ich die Zungen mit Energie versorge (wenn ich mich nicht nur auf den Backenschienen-Kontakt verlassen will).

Bisher nehme ich Electrofrog mit Herzstückeinspeisung OHNE Digitalschnitt und habe hier keine Probleme.

Grüße Micha
Zitat

Was kann denn die Unifrog nicht, was die Electrofrog kann?



Schau bitte noch mal meinen Beitrag #28, das kann sie alles nicht

Zudem werden die Zungen nun nur noch über die Backenschiene versorgt, was bisher von einigen Kollegen als "Problem" geschildert wurde. Ich habe bisher in Schattenbahnhöfen dem Kontakt die komplette Gleisversorgung zugetraut, da gehen die Meinungen also auseinander. Aber ja, es kann ein Nachteil sein.

Zitat

ein bisschen mehr Aufwand beim Verkabeln

Wie oben schon geschrieben. Bei Schattenbahnhöfen mußt Du nun alles komplett anders und deutlich aufwendiger Verkabeln. Meine Begeisterung hält sich da sehr in Grenzen.

Zitat

aber dafür langfristig eine betrieblich stabile Lösung.



Eine Verbesserung kann ich nicht erkennen. Ich halte aber auch nichts vom Digitalschnitt, da dieser Probleme von Fahrzeugen behebt, die man auch "richtig" lösen könnte. Aber die Philosophiefrage brauchen wir ja nicht erneut zu diskutieren, jeder wie er mag. Wer aber bisher den Kontakt Zunge/Backenschiene für unzureichend empfand, der ist nun damit konfrontiert, daß es keinen zweiten Kontakt mehr zur Zunge gibt.

Mein Fazit: Die Weiche ist gänzlich anders, sie behebt Probleme, die ich nie hatte, macht für mich die Verdrahtung in 50% der Anwendungsfälle erheblich aufwendiger und vor allem teuer. Für jedes Schattenbahnhofsgleis brauch ich ein zusätzliches Relais nebst Ansteuerung. Ziemlich unnötig, aber ist halt nun so.

Und vielleicht nur in seltenen Fällen praxisrelevant: Die zusätzlichen, wenn auch sehr kleinen Isolierstellen in der Fahrbahn vor und hinter dem Herzstück, könnten bei langsamen Rangierbewegungen Fahrzeuge zum Stehenbleiben bringen. Der Isolierabschnitt ist ja länger als der typische Dreckfleck.

Kurzum: Ich halt von den neuen Dingern gar nichts. Ich hatte mich daher vor einiger Zeit noch mit einem kleinen Vorrat an alten Weichen eingedeckt und bin sehr froh darüber.

Gruß
Klaus
Hi

Electrofrog sind die neuen..?

LG ChristiaN

@ Klaus #34

Erkläre mir bitte, wieso man weniger verkabeln muss, wenn die Weiche denkt. Zur Info: Ich bin Digitalbahner und habe auch im Schattenbahnhof 2 Belegtmelder pro Abstellgleis - das brauche ich sowieso, egal ob die Weiche mitdenkt oder nicht. Weil ich muss nach der Weiche, über die ich auf das Abstellgleis einfahre und vor der Weiche, über die ich wieder ausfahre, beidseitig isolieren. Zur Info: Ich habe genau deswegen meinen Kato-Weichen das denken verboten. Sprich: Bei mir werden sowohl die Kato-Weichen als auch die Peco-Weichen an allen Gleisanschlüssen immer die korrekte Polarität haben.

Außerdem: Bei den 'denkenden' Weichen muss man ziemlich aufpassen, wenn man 2 stumpfe Weichenseiten mit einem Gleis verbindet. Also beispielsweise, wenn man eine eingleisige Strecke hat und die dann mit einer Ausweichstelle versehen will. Denn dann stoßen unweigerlich unterschiedliche Polaritäten bei den innenliegenden Schienen aufeinander und dann knallts. Das ist bei nicht denkenden Weichen eben nicht der Fall, weil immer die Polarität von der spitzen Seite übernommen wird. Keine Probleme gibt es nur dann, wenn das Umschalten beider betroffenen Weichen exakt synchron abläuft. Ob man das in der Praxis hinbekommt?

Dazu kommt, dass ich als Digitalbahner gar nicht möchte, dass irgendein Streckenabschnitt stromlos ist. Denn das bedeutet ja, dass die betroffene Lok dann digital plötzlich verschwunden ist und beim wiedereinschalten aus dem Nichts wieder erscheint. Keine Ahnung, was die Software dann macht.

Hab mir jetzt auch die Arbeit gemacht, eine Unifrog-Weiche durchzumessen. Und da werden gleich einige Aussagen von weiter oben ausgeräumt. Es ist nämlich so, dass die Weichenzungen nicht mehr über die Backenschienen polarisiert werden. Die linke Weichenzunge hat bei jeder Stellung die Polarität der linken Backenschiene und vice versa hat die rechte Weichenzunge die Polarität der rechten Backenschiene. Tatsächlich immer. Siehe den Anhang, wo ich die Polaritäten eingezeichnet habe. Grün eingezeichnet ist das Herzstück, welches zu keiner Zeit eine elektrische Verbindung zum Rest der Weiche hat. Das kann man so lassen (dann verhält sie sich wie eine Weiche mit nicht leitendem Herzstück) - oder man polarisiert das Herzstück über den Antrieb. Und diese Variante hat in meinen Augen den Vorteil, dass man sich über die Polarität keine Gedanken mehr machen muss. Alle Anschlüsse der Weiche haben zu jeder Zeit immer die richtige Polarität.

Klar: Es gibt dadurch keine Stopp-Funktion mehr (= denkende Weiche). Aber den Vorteil so einer Funktion habe ich bis heute noch nicht kapiert.

Herby

Die von S.Bahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@ Micha #33

Siehe den vorigen Post: Die Weichenzungen werden bei den Unifrog-Weichen nicht mehr über die Backenschiene mit Spannung versorgt, sondern die sind intern fix mit den Backenschienen verdrahtet - und zwischen den beiden Zungen besteht keine elektrische Verbindung. Damit sollte eine kontaktlose Stelle der Zungen nicht mehr vorkommen. Außer, der Dreck liegt oben auf der Zunge, sodass das Rad keinen Kontakt zur Zunge hat.

Herby
@ Christian #35

Du liegst total verkehrt. Unifrog sind die NEUEN und die Electrofrog sind die ALTEN.

Herby
Hallo Sven,

vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen in #26.

Also kommen Fahrschienen hinter dem Herzstück :)

Viele Grüße,

Gábor
Hallo.

Zitat - Antwort-Nr.: 24 | Name: jüwi

was bedeutet denn Unifrog ?


Ganz allgemein bezeichnet der englischsprachige Eisenbahner das Herzstück bei Weichen und Kreuzungen als "frog".

Und hier ist der "unifrog" noch einmal erläutert - auf Neudeutsch:
https://dccwiki.com/PECO_Unifrog

Grüße
Werner K.
Hi Herby,

vielen Dank für das Ausmessen/die Ausführung. Wenn die Zungen jetzt sauber immer versorgt sind, sind meine Bedenken ausgeräumt.

Dann sehe ich in den neuen Weichen für mich nur Vorteile (zumindest mal in Bezug auf die Versorgung). Herzstückpolarisierung mache ich eh

Grüße Micha
Hi Micha,

die einzige echte Schwachstelle könnte das Gelenk der Weichenzunge sein. Ich habe da keinerlei Ahnung, wie genau die elektrische Vebindung in diesem Gelenk ausgeführt ist, um sagen zu können, wie sicher diese Verbindungen auch im langdauernden Betrieb sind. Aber nehmen wir mal an, dass Peco hier einen hinreichend guten Job gemacht hat.

Und wie schon gesagt: der einzige Nachteil mag die fehlende Stopp-Funktion sein, für den ders braucht. Nur ich hab immer noch keine Vorstellung, wann genau ich warum so eine Stopp-Funktion brauchen könnte. Auch für mich macht es diese Weiche wesentlich einfacher, eine Anlage aufzubauen.

Herby
Zitat

Nur ich hab immer noch keine Vorstellung, wann genau ich warum so eine Stopp-Funktion brauchen könnte.



Na wie gesagt: z.B. Schattenbahnhof, Gleisharfe, fertig. Genauso bei allen anderen Stumpfgleisen zum Beispiel. Und natürlich hast Du recht, man muß, wenn man von 2 Seiten denkende Weichen verwendet, beide Seiten in gleiche Stellung bringen.

Wenn man ohnehin alle Gleisabschnitte einzeln über Belegtmelder führt, hat man die Leitungen eh alle schon dran, aber abschalten ( für den Analogbetrieb ) muß man sie dann immer noch, was das oben benannte zusätzliche Relais bedingt.

Kommt, wie bei allem im Leben, halt drauf an, was man mit dem jeweiligen "Ding" halt realisieren will. Wenn im Schattenbahnhof bei der Digitalbahn halt alle Wagenbeleuchtungen dauerhaft funzeln sollen, kann man auf die "denkende" Weiche verzichten. Je nach Zahl der Abstellgleise kommt da aber einiges an Stromverbrauch für im "Keller" stehende Züge zusammen. Wäre mir auch bei Digitalbetrieb eher ungelegen.

Wie auch immer, die Unterschiede sind dargelegt. Möge nun jeder damit tun, was er mag. Da die "alten" Weichen ohnehin teilweise schon nicht mehr am Markt sind, ergibt sich ohnehin keine Wahlmöglichkeit.

Gruß
Klaus
Hi Klaus,

fährst Du analog mit vollem Tempo in die Gleisharfe, um diesen dann zum richtigen Zeitpunkt mit der Weichen-Stopp-Funktion zu stoppen? Oder steuerst Du den doch mit dem Trafo auf Null runter? Ich frage, weil ich mir über sowas bislang überhaupt noch keine Gedanken gemacht habe.

Als Digitalbahner überlasse ich sowas der Software. Die soll einfach den Zug in das Abstellgleis führen und punktgenau zum Halten bringen. Meine beleuchteten Wagen werden voraussichtlich mit 2 mA an Strom auskommen (werde mir hierzu Konstantstromquellen besorgen, die den Strom mit diesen 2 mA begrenzen; die meisten LEDs leuchten für mich dann immer noch hell genug), somit sollte auch das kein echtes Problem darstellen. Zudem: Man kann dann immer noch einen Funktionsdecoder verbauen, der das Licht in Tunneln ausschaltet. Und ganz ehrlich: So teuer, wie hier manche tun, ist der Digitalstrom nun auch wieder nicht. Für nicht mal 'n Hunderter bekomme ich bereits einen passenden Booster für meine DR5000 - und das ist weniger als eine einzige analoge Lok kostet. Lächerlich wenig, wenn man sich mal die Gesamtkosten für die Anlage anschaut. Mitunter kosten schon 2 simple Reisebusse mehr als so ein Booster.


Herby
Zitat

fährst Du analog mit vollem Tempo in die Gleisharfe, um diesen dann zum richtigen Zeitpunkt mit der Weichen-Stopp-Funktion zu stoppen?



Nee, es wird "normal" in die "Parkposition" gefahren, egal ob manuell oder per PC-Unterstützung. Steht der Zug ( keine Gleisspannung ), kann ein anderes Gleis angewählt werden, also stellen sich die Weichen entsprechend um. Die müssen dann auch nicht synchron laufen, da ja ohnehin für diesen Zeitpunkt keine Spannung anliegt.

Zu den Kosten:

Ja, das Gejammer über teuren Digitalstrom lese ich auch immer wieder, was sehr überrascht. Denn für wenige Euro kann man einen eigenen Booster bauen, Schaltpläne gibt es genug im Netz. Letztlich sind es 2 oder 4 Transistoren und ein wenig Vogelfutter drumrum. Wie die Preise für selbes Material im netten Plastikgehäuse sind, weiß ich nicht, bin ja eher so ein analoger Typ

Warum aber im Schattenbahnhof die Züge im Digitalbetrieb Dauerstrom haben sollen, erschließt sich mir nicht. Aber auch das kann ja jeder machen, wie er will.

Gruß
Klaus
Danke für die Zeichnung Herby. Wenn jetzt ein Rad über rot grün rot fährt , ist es dann weit genug von blau weg damit es nicht funkt?

Grüße,
Harald.
@ Klaus

Ich will es nicht bewerten und ich will es auch niemanden ausreden - der Nachteil bei Deiner Lösung ist: Du musst zwingend die Weichen so stellen, dass das Abstellgleis spannungsfrei wird. Ich denke, dass schon das Umstellen zweier Weichen mehr Strom verbraucht als wenn das Gleis weiterhin mit Spannung versorgt wird (je nach verwendetem Antrieb).

Darüber hinaus gibt es auch Modellbahner, die nicht nur 1 Zug pro Gleis in der Harfe abstellen. Bei Dir wäre aber die Weichenstraße komplett blockiert, nur weil ein Zug von der Pos 2 zu Pos 1 fahren will und dann von Pos 3 auf Pos 2 usw. Weil während dieser Aktion ja das Gleis mit Spannung versorgt werden muss - und dazu müssen die beiden Weichen entsprechend für dieses Gleis gestellt sein. Dann wäre aber eine gleichzeitige Ausfahrt über ein anderes Gleis der Harfe verunmöglicht, weil dort dann ja keine Spannung angelegt werden KANN.

Klar - wenn einem das nicht stört, dann kann man es so machen. Ich will mich hier aber nicht einschränken lassen, weswegen bei mir immer alle Gleise mit Spannung versorgt werden. Sind halt unterschiedliche Ansätze und Präferenzen, die ich auch in keinster Weise werten möchte. Wenns für Dich so passt, dann ist es ok. Und dann sind diese Weichen für Dich nicht geeignet.

Und wegen dem Digitalstrom: Ein DR5033 kostet direkt beim Hersteller knapp über 75 Euro (der Straßenpreis liegt vermutlich etwas niedriger). Sicher eine Menge Geld für die verbauten Elektronikbauteile, aber wenn man in solchen Dingen 10 linke Daumen hat, ist es wohl immer noch die beste Alternative.


Warum ich Dauerstrom auch im SBHf haben möchte? Weil wie gesagt, ich brauche sowieso Rückmelder, damit die Software weiß, wann genau die Lok gestoppt werden soll. Nehme ich jetzt die Spannung vom Gleis, meldet das Rückmeldemodul einen freien Bereich (wird ja kein Verbraucher detektiert). Und damit geht die Software davon aus, dass das Gleis frei ist und von einem Zug belegt werden kann. Und auf dieses Chaos im SBHf habe ich halt keinen Bock!


Herby
@ Harald

Nö - da passiert ganz sicher nix. Es gibt ja nur 2 Stellen, wo sich die gegenpoligen Schienen sehr nahe kommen - und war von der Weichenzunge zum Herzstück und direkt hinter dem Herzstück. Der Spalt ist in beiden Fällen mindestens 1mm breit. Und das müsste der Radreifen auf der Schienenaußenseite hervor stehen. Aber das tut meiner Meinung nach kein normgerechter Radsatz.

Das unterscheidet sich auch nicht besonders von meinen alten Roco-Weichen und -Kreuzungen, auch dort kommen sich die gegenpoligen Schienen bis auf knapp über 1mm nahe.

Herby
Zitat

der Nachteil bei Deiner Lösung ist: Du musst zwingend die Weichen so stellen, dass das Abstellgleis spannungsfrei wird. Ich denke, dass schon das Umstellen zweier Weichen mehr Strom verbraucht als wenn das Gleis weiterhin mit Spannung versorgt wird (je nach verwendetem Antrieb).



Jetzt sind wir aber ganz weit in den sehr nur noch theoretischen Problemchen, oder?

Natürlich muß ich Weichen stellen, wenn ich einen Zug abstelle. Muß ich aber sowieso, ein anderer soll ja Fahren. Und ob nun der Stromverbrauch am Ende von 50 Nutzungsjahren sich womöglich im Bereich von 50 Cent für das Stellen von Weichen bewegt... mir egal

Zitat

Dann wäre aber eine gleichzeitige Ausfahrt über ein anderes Gleis der Harfe verunmöglicht,



Da liegst Du allerdings richtig. Würde ich das anders machen, müßte ich jedes Gleis schaltbar nach rechts oder links machen. Dann hab ich in der Tat sogar den doppelten Aufwand verglichen zu Unifrog, brauche also 2 Relais extra pro Gleis. Derzeit schlicht nicht geplant und notwendig.

Gruß
Klaus
@23
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Zu 2) "Seit Beginn des Jahre werden viele grosse Containerschiffe aus Fernost garnicht mehr in Tilburg (DER Containerhafen in UK) entladen,



Tilburg ist immer noch in den Niederlanden (oder sie müssen letzte Woche die ganze Stadt umgezogen haben). Zweifellos meinst du Southampton!

Viele Containerschiffe kamen früher in Southampton an (weil das Entladen von Rotterdam zu teuer wurde), aber als vor vier Jahren der Brexit angekündigt wurde, ging fast die Hälfte des Transports hier innerhalb eines Jahres verloren. Durch Corona ist es noch einen Schritt weiter gegangen.

Darüber hinaus haben viele chinesische Hersteller iruckstande in die Lieferung! Aufgrund der Corona hat die Nachfrage nach bestimmten Artikeln zugenommen und sie können die Bestellungen kaum liefern. Viele britische Unternehmen sind vollständig auf Rohstoffe oder Halbzeuge von außerhalb Großbritanniens angewiesen. Jetzt bemerken sie, dass durch den Brexit plötzlich alles viel schwieriger wird.

Spediteure haben Großbritannien fallen gelassen, weil sie regelmäßig mit einem leeren LKW zurückfahren müssen. Die Transportkosten sind auf hohe Preise gestiegen.

Ed

Bei besserepreise scheint es gerade die SL-U396F (links, mittlerer Radius, Unifrog) auf Lager zu geben.
Vielleicht hilft es ja jemandem

https://www.besserepreise.com/modelleisenbahn/p...mittlerer-radius.htm


EDIT: Bei DM Toys auch scheinbar beide (395 und 396). Ist der Lieferengpass überwunden?

Gruß,
Jonas

Zitat

Ist der Lieferengpass überwunden?



Ein paar Weichen machen noch keinen Sommer?

Aber es geht wohl voran! Gut so!
Klaus
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ein paar Weichen machen noch keinen Sommer?



Das stimmt. Aber wenn es ein paar Weichen durch die Fänge des Rückstaus dann doch nach Deutschland zu verschiedenen Händlern schaffen, macht mir das Mut

EDIT: Kann es sein, dass die Preise ordentlich angezogen haben? Nicht nur für Weichen, sondern auch Flexgleis, das Stück kostet jetzt 6,70€
Ich hatte irgendwas mit 5€ in Erinnerung
Moin,

also wer eine Kreuzung braucht, zumindest die EKW ist bei Hattons wieder auf Lager (SL-E380F). Ich hatte sie im Trunk vorbestellt, und zwei Tage später war sie da und jetzt sind noch sieben Stück da.

Vielleicht überlegenswert, wenn man bisher mit einer DKW geplant hat, ob nicht eine EKW sogar ausreicht.

Viele Grüße

Dirk
Hallo Dirk,

für eine EKW würde ich nicht bei Hattons bestellen, sondern in D.
Bei DM-Toys scheint jetzt alles wieder lieferbar zu sein, wenn auch preislich recht hoch.

Gruß,
Jonas
Hi

Da jetzt viele in UK geimpft sind, nehme ich an das sich die Lage langsam entspannt und die Artikel nach und nach auch wieder im Lager landen, und nicht nur für offene Bestellungen ausreichen.

@ Jonas, die EKW könnte in Deutschland mehr kosten als aus UK..

LG ChristiaN  
Hallo Christian,

da wirst du Recht haben, das ist doch ein Licht am Ende des Tunnels (modellbahnerisch jedenfalls).
Dann kann ich ja wieder über Neubau nachdenken

EDIT:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

@ Jonas, die EKW könnte in Deutschland mehr kosten als aus UK..



Mit Sicherheit, aber für 1 Weiche den Versand aus UK?

Ist ja auch egal, vielleicht meinte Dirk das auch anders. Das wird sonst hier wieder eine sinnlose Endlosdebatte.

Ist doch super, dass es aufwärts geht

Gruß,
Jonas

Hallo Dirk,

EKW, DKW und Kreuzung sind ja drei verschiedene Bauformen 😉

EKW und DKW waren teilweise nicht verfügbar. Aber die Kreuzungen?

Die reinen Kreuzungen sind offenbar wenig nachgefragt. Seit Wochen bietet ich in den Kleinanzeigen zwei Code 55 Kreuzungen an. Die Nachfrage war bisher gleich null.

Grüße
Markus
Hallo,

ok, dass es die EKW (und tatsächlich auch die DKW) bei DM gibt, hatte ich nicht gesehen (und auch nicht erwartet)

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Mit Sicherheit, aber für 1 Weiche den Versand aus UK?



Kann man ja vielleicht bündeln, oder jemand braucht mehrere...
Aber die EKW kostet bei DM 76€, bei Hattons 42€. Und der Versand wird sicher nicht 34€ betragen. Also ja, auch für eine EKW würde ich UK bestellen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

EKW, DKW und Kreuzung sind ja drei verschiedene Bauformen 😉


Ist mir klar. Ich hatte Kreuzung als Überbegriff gewählt. Was ich aber meinte war, dass oft eine DKW verbaut wird, obwohl eigentlich eine EKW ausreicht, weil nur ein Fahrweg der wichtige ist. Und die war auch lange Mangel.

Aber ok, ist ja scheinbar nicht gewünscht, mal einen Tipp zu geben, wird ja lieber zerredet. Spare ich mir das in Zukunft

Dirk

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Aber ok, ist ja scheinbar nicht gewünscht, mal einen Tipp zu geben, wird ja lieber zerredet. Spare ich mir das in Zukunft



Hallo Dirk, na so war das jetzt, zumindest von mir, auch nicht gemeint.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Aber die EKW kostet bei DM 76€, bei Hattons 42€. Und der Versand wird sicher nicht 34€ betragen. Also ja, auch für eine EKW würde ich UK bestellen.



War mir so nicht bewusst, muss man im Einzelnen entscheiden, aber wenn es nur an der Weiche fehlt, warum nicht. Wenn man bündeln kann, wäre die Bestellung bei Hattons sowieso vorzuziehen.
HI

ja, nur so zum Nachdenken:

Flexgleis Holzschwelle 30-Pack
DM 179,99 eur
Hattons 93*1,16=107,88 eur
+67%

EKW
DM 76,30 eur
Hattons 37*1,16=42,92 eur
+106%

DKW
DM 79,60 eur
Hattons 38*1,16=44,08 eur
+109%

Und viele Artikel (Flexgleise, EKW, Y Weichen) sind bei Hattons wieder auf Lager, das war lange nicht mehr so. Es normalisiert sich wieder.

LG ChristiaN

Frage: Läuft das jetzt über Hattons mit dem Zoll problemlos ab?
            Müsste sonst 30km wegen Abholung beim Zoll fahren.
Hi zusammen,

die Zollfrage interessiert mich auch.

@Christian:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

DM 179,99 eur
Hattons 93*1,16=107,88 eur



Ohne Worte! Krasse Differenz
Hi Jonas

Ohne Frage. Aber du siehst das es auch selbst bei einer einzigen Weiche schon krass ist..
Denke die deutsche Händler können evtl nichts dafür (oder doch?!), jedenfalls sollte man aus meiner Sicht solche Wucherpreise nicht belohnen, auch wenn der Unterschied eine schwarze Null wäre.
@ Rainer, ich glaube nicht das du zum Zoll musst. DHL wird dir, wenns blöd läuft, die Zollkosten gleich abzocken. Von allen mir bekannten Fällen hat Hattons die Differenz dann zurück erstattet. Aber es gab auch Lieferungen ohne Zoll, also alles gut gelaufen.
Ich habe auch noch eine offene Bestellung, und mach mir da keinen Kopf drüber, wenn Zoll berechnet wird beschwere ich mich bei Hattons und bekomme das Geld wieder. Kein Stress.

LG ChristiaN
Zitat - Antwort-Nr.: 59 | Name: Dirk

Was ich aber meinte war, dass oft eine DKW verbaut wird, obwohl eigentlich eine EKW ausreicht, weil nur ein Fahrweg der wichtige ist.



Hallo Dirk,

sorry, ich wollte nichts "zerreden".  

Klar kann man auf der Modellbahn anstelle einer DKW oft ein nur EKW verbauen. Die vielen DKW gibt es oft nur in den Gleisplanbüchern der Modellbahnhersteller. Auch beim Vorbild wurden ja als Sparmaßnahme DKW teilweise auch zu EKW zurück gebaut oder viele DWK/EKW zu Kreuzungen degradiert.

Grüße
Markus

Hallo

Zitat - Antwort-Nr.: 61 | Name: Christian

Hattons 93*1,16=107,88 eur

Wieso 1,16? Der aktuelle Mehrwertsteuersatz ist 19 % (= Faktor 1,19).

:-? Dietrich
Das ist der Wechselkurs Pfund/Euro

Gruß
Dirk
Zitat - Antwort-Nr.: 62 | Name:  Rainer A.


Frage: Läuft das jetzt über Hattons mit dem Zoll problemlos ab?
            Müsste sonst 30km wegen Abholung beim Zoll fahren.



Ja, bei meiner letzten Bestellung gab es gar keine Probleme wegen Zoll oder Steuer o.ä.. Die Bestellung war innerhalb weniger Tage ohne Umwege vor meiner Tür. Ich hatte vorher mit dem Service von Hattons Kontakt aufgenommen, wegen genau der selben Frage.
Die Antwort:
"I can confirm that we are now a delivery duties paid registered company, this means that when you place an order we will charge VAT at the time of purchase and as so you will not be charged for customs and handling fees when the item arrives with you in Germany."
Übersetzt:
"Ich kann bestätigen, dass wir jetzt ein registriertes Unternehmen mit bezahlten Liefergebühren sind. Dies bedeutet, dass wir bei Ihrer Bestellung zum Zeitpunkt des Kaufs Mehrwertsteuer berechnen und Ihnen daher keine Zoll- und Bearbeitungsgebühren berechnet werden, wenn der Artikel in Deutschland ankommt."


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;