1zu160 - Forum



Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

THEMA: Fleischmann ÖBB 1043 digitalisieren

THEMA: Fleischmann ÖBB 1043 digitalisieren
Startbeitrag
Stepmo - 08.07.21 13:08
Hallo zusammen,

stehe gerade anscheinend wieder auf dem Schlauch...
Ich versuche, meine beiden ÖBB 1043 (Fleischmann 7366 und 7367) zu digitalisieren.
Bin nach der Anleitung https://www.1zu160.net/digital/einbaubsp/gfn-1043.php vorgegangen und habe m.M.n. alle notwendigen Trennungen und Isolierungen vorgenommen. Trotzdem bekomme ich einen Kurzschluss an meiner Multimaus, sobald der erste Radsatz auch nur die Gleise berührt, wenn ich die Lok über eine Aufgleishilfe langsam aufs Gleis schiebe. Habe alle möglichen Kontaktstellen nochmal mit einem Skalpell auf Trennung geprüft und finden den Fehler nicht. Habt ihr eine Idee oder könnt direkt anhand des anhängenden Bildes etwas erkennen?

Vielen Dank und viele Grüße

Stephan

Die von Stepmo zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

hast du mal nachgeschaut, ob der Motor eventuell einen Massekontakt eingebaut hat?

Hier im Bild eingezeichnet:
https://www.1zu160.net/digital/einbaubsp/images/gfn-218-motor.jpg

lg
ismael
Hallo Ismael,

danke für den Tipp, das kenn ich vom 218er-Umbau. Aber so einen Massekontakt hat der Motor der 1043 nicht-

Viele Grüße

Stephan
Hallo Stephan,
hast du die Siliziumplättchen entfernt sowie es in der Unbaubeschreibung steht? Sieht auf Deinem Foto nicht so aus.

Grüße Michael
Hallo Michael,

die Selenplättchen hab ich tatsächlich dringelassen, so wie auch in dieser alternativen Beschreibung:
http://www.stacken.kth.se/~haba/slamra/dcc/1043/
Auf den Gleisanschluss dürften die aber auch keinen Einfluss haben, oder doch?

Vielen Dank und viele Grüße

Stephan
Hallo Stephan,
in dem Fall schon, weil die Selenplättchen einmal am rechten und einmal am linken Gleis direkt anliegen.
Bei deinem 2. Link wird laut Beschreibung ein Selenplättchen umgedreht

Grüße Michael
Hallo Michael,

danke für die Info!
Es gibt ja noch eine dritte Beschreibung (für die Fleischmann 141, die hat das absolut identische Innenleben wie die 1043), da werden die Selenplättchen überbrückt, was ja den gleichen Effekt hat, wie auszubauen:
https://www.digit-electronic.de/wiencirz/lokein...n/93_Fleischmann.php
Hab die Selenplättchen daher nun beide ausgebaut, nochmal alle Leiterbahnen und Trennstellen gecheckt und kann keine ungewollten Kontaktstellen feststellen.
Trotzdem immer noch gleicher Effekt: sobald bereits der jeweils vordere Radsatz (in beiden Richtungen) das Gleis berührt, gibt's einen Kurzschluss.
Wahrscheinlich ist's irgendeine absolute logische Kleinigkeit, aber momentan bin ich echt am Verzweifeln.

Vielen Dank und viele Grüße

Stephan
Hallo Stephan,

kontrolliere doch mal die Radsätze. Vielleicht sind sie vertauscht oder verdreht.

Gruß Christian
Ein Kurzschluss findest du am Bestens mit eine Multimeter. Ich kann nur empfehlen, dass man ein solchen kaufen, wenn man mit Elektronik arbeitet.

Der Fehler kann so klein werden, dass mann es nicht Direkt ansehen kann. Vielleicht kannst du mit einen Lup sehen, wo der Kurzschluss ist?

Hallo Christian,

das ist es leider auch nicht
Ich hatte das auch schon vermutet, aber die Radsätze passen mit ihren Zahnrädern nur in einer bestimmten Ausrichtung in die Drehgestelle, die kann man nicht vertauschen.

Vielen Dank und viele Grüße

Stephan
Hallo Stephan,

beschaffe dir ein Meßgerät. So lange du noch keines hast, dann bau mal den Motor aus und stelle die Lok dann auf das Gleis. Wenn du damit keinen Kurzschluss hast dann hast du zwischen Motor und Chassis eine Verbindung wo dir bisher nicht aufgefallen ist.

Grüße
Markus
1. Multimeter anschaffen.
2. Decoder raus, seperat testen.

Wenn du mit dem Spurkränzen die Motoranschlüsse berührst ist oft der Decoder dahin. Die Aufgleishilfe kann da leider die Drehgestelle um die Querachse kippen und ZAP isses vorbei.

Ist das so ne Multimaus die kein stromreduziertes Programmiergleis hat? Das ist dann nochmal extra: "Danger, Danger".

Grüße,
Harald.
hi Spephan !

Ich tippe mal auf die Beleuchtung auf Deinem Bild rechts so wie es aussieht ist der Massekontakt noch an dem Schienenanschluss rote Decoderader angeschlossen somit hast Du Dir über die Masse einen Kurzschluss fabriziert.

Linke Beleuchtungsseite ist es richtig, gelbe Ader zum Lampenkontakt ( Fußkontakt ) schwarze Ader ist mit der Masse verbunden.

Ich löte die die Beleuchtungsadern weiß / gelb immer direkt an den Kupferkontakt oberhalb der Selenplatte an.

Gruß Thomas
Hallo zusammen, hallo Thomas,

ja, das sieht so aus, aber der Kontakt ist isoliert und ich habe den Kurzschluss auch, wenn der Kontakt überhaupt nicht dran ist.
Ich hab die traurige Vermutung, dass ich bei der Bastelei 2 Decoder geschrottet habe, durch den Effekt, den Harald in #11 beschreibt.
Neue Decoder kommen erst nächste Woche, bis dahin pack ich erstmal alles wieder zusammen und schlaf ein paar Tage drüber

Vielen Dank und viele Grüße

Stephan


Morgen Stephan
Wenn ich Dein Foto vergrößere hast Du meiner Meinung nach zwischen den Leiterbahnen von Schwarz, Grau und Gelb einen Schluß drauf.
Lg Peter
Hallo Peter,

ja, das sieht tatsächlich so aus, aber das sind "Kratzspuren" vom Skalpell, als ich nochmal geprüft habe, dass sich nirgendwo ein Grat zwischen die Bahnen geschmuggelt hat. Ich werd nochmal alles ablöten und in Ruhe prüfen.

Viele Grüße

Stephan
Hallo zusammen,

da es mir (natürlich ) keine Ruhe ließ... Ich hab alles nochmal neu verkabelt und doch noch einen Decoder übrig gehabt. Ist zwar ein DH10C (unter die Lok soll ein PD05A), aber zum Testen war es ok. Und siehe da, kein Kurzschluss mehr, Decoder lässt sich programmieren, Licht leuchtet korrekt. Also war wohl tatsächlich der Decoder hinüber.
Neues Problem: der Motor fängt an zu qualmen, wenn die Lok losfährt, daher sofort erst mal wieder Not-Stop.
Mal schauen, woran das jetzt schon wieder liegt...

Viele Grüße

Stephan
Hallo Stephan,

wenn bei Fleischmann der Motor qualmt, dann muss der Motor gereinigt und die Kohlen ausgeglüht werden. Wenn nicht qualmt im Anschluß auch der dritte Decoder..

Grüße
Markus
Hallo Stephan,

zum Motorqualmen. Das hatte ich bei meiner auch dauernd. Reinigung, Ausglühen, neue Kohlen. Nichts hat geholfen. Sie hat dann einen  Maxon bekommen. Andere Motoren waren mit dem üblichen Procedere wieder zu reanimieren. Bei dem hat nichts dauerhaft geholfen.

Viele Grüße
Georg
Hallo zusammen,

vielen Dank an alle für die Tipps!
Die Lok läuft endlich, wie sie soll. Beim Motor hatte sich ein kleiner Metallspan verfangen. Den hab ich entfernt und alles war gut.

Viele Grüße und schönes Wochenende, bis zum nächsten Projekt

Stephan
hui - da bin ich nicht der Einzige mi einer digiatlen Problem-1043

So bald die neuen Dekoder da sind, werd ich das auch prüfen

gruss aus gSi-Berg
Achim


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;