Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: Erfahrungen mit Kundenservice von Trix
loni - 24.11.12 13:05

Moin,

ich habe am Montag auf der Märklin-Website den Kundenserrvice von Trix kontaktiert. Es ging darum,  dass um Informationen zu einer Messe-Modellbahn erbeten habe, die in Köln vor zwei Jahren ausgestellt wurde. Nach 5 Tagen habe ich von Trix noch nichts gehört. Das ist ja aktive Kundenvergraulung. Wie ist da eure Meinung? Welche Erfahrungen habt Ihr mit Trix gemacht?

Viele Grüsse Loni


Hallo Loni,

früher ging es etwas schneller, aber MTX ist immer noch ok. Hatte mich im Herbst über die schlechten Radsätze der MTX Wagen incl. Kulisse beschwert. Dauerte 3 Wochen, dann waren die Tauschradsätze und Ersatzkulissen da.

Also geht eigentlich. Man darf nicht immer alles gleich erwarten, man beachte die Menge der N-Bahner und Vielfalt. Warte mal noch etwas. Ich hatte bisher nie Probleme.

Beste Grüße, Thomas F.

Hi Loni,

auch wenn es manchmal etwas dauert, aber Antwort habe ich von Trix noch immer bekommen. Also etwas Geduld

lg Michi

Ich bin ja normal nicht dafür auf die Suchfunktion zu verweisen, aber in diesem Fall hätte dies wirklich was zur übersichtlichkeit hier im Forum beigetragen, weil es zum Thema Trix Service wirklich schon genügend Threads gibt:

Fast aktuell:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=641455

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=666098

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=658373

und:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=302870

und und und...

Nichts für Ungut und Grüße
Andreas


Hallo Loni,

was sind schon 5 Tage oder 3 Wochen ... - zumal gerade Messe ist.

Ich warte bei Fleischmann seit mehr als 1,5 Jahre auf ein Nachlaufrad und seit fast 6 Monate auf 2 Ersatzteile beim Ringlokschuppen.

Wollte erst was auf der Messe in Köln sagen, habe mir das aber gespart.

Wäre wahrscheinlich hochwichtig notiert  und der Zettel später weggeworfen worden.

Denke aber Deine Info wirst Du schneller von Trix bekommen.

Schönes Wochenende

Klaus

Hallo Loni,

wieso meinst Du, daß ein Hersteller Dir auf 'ne Frage nach 5 Tagen zu antworten hat. Bei allem Verständnis für wichtige Anliegen der Moba Kollegen kann ich hier nicht nachvollziehen, was Dein Beitrag hier ausdrücken soll.

Gerade MTX liefert seit einiger Zeit Ersatzteile super schnell, beantwortet auch schwierige Anfragen zu technischen Problemen in wirklich kurzer Zeit und verweist dann und wann auch an andere Moba-Händler, bei denen man noch Alt-Ersatzteile vermutet. Man ist also wirklich bemüht!

Das man sich nun nicht in der selben Woche im Deine Frage kümmert, mag für Dich ja nicht toll sein, aber dafür einen Mecker-Thread aufzumachen, erscheint mir etwas sehr übertrieben, zumal es sich dabei ja auch nicht um ein zu lösendes Problem sondern um eine Frage aus Neugier handelt.

Und wie andere auch bemerken: Wir haben gerade mehrere Messen, das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren und einige der Neuheiten wollen ja auch noch ins Weihnachtsgeschäft. Könnte mir also vorstellen, daß man solche Fragen dann auch mal später bearbeitet. Und *ich* würde es für ausreichend halten, wenn das dann im Februar passiert, wenn der Weihnachtsrummel und Messe-Streß und Resturlaubs-Abbau mal vorbei ist. Und nicht zu vergessen: Da steht auch noch der ganze Kram mit der Übernahme in eine neue Firma an, denn Märklin macht ja nun gerade das Ende der Insolvenz mit und geht an einen neuen Besitzer.

Ich finde, daß sind viele sehr gute Gründe für ein wenig Geduld...

Gruß
Klaus

das ist die Antwort

Sehr geehrter Herr ...,

leider liegen uns weder der Gleisplan noch Bilder von dieser Anlage vor. Bedauerlicherweise können wir ihnen daher damit nicht weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Märklin Kundenberater
...


Das nenne ich wirklich schwach. Eine Anlage, die von Trix ausgestellt wird, soll keinen Plan haben und weitere Fotos soll es auch nicht geben. Soll ich als potenzieller Kunde dies wieder auf die Messe- und Weihnachtszeit zurückführen? @Klaus: das Weihnachtsgeschäft ist übrigens für den Hersteller vorbei, jetzt muss der Handel arbeiten .

VG Loni

Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: loni

Das ist ja aktive Kundenvergraulung. Wie ist da eure Meinung?



Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name: loni

Das nenne ich wirklich schwach. Eine Anlage, die von Trix ausgestellt wird, soll keinen Plan haben und weitere Fotos soll es auch nicht geben.



Da ja nach unserer Meinung gefragt wurde:
Ich habe erst jetzt genau gelesen, welche Anfrage überhaupt an Trix gestellt wurde. Sorry, aber was ist da Kundenvergraulung? Beim Trix Kundenservice hat man sicherlich wichtiges zu tun, als sich um Gleispläne von Messe-/Ausstellungsanlagen zu kümmern. Was hat der Thread mit schlechtem Kundenservice von Trix zu tun - Nichts! Eine Anlage plant man doch nicht komplett anhand einer Messeanlage!

Kopfschüttel...


Moin Christian,

Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name:

Eine Anlage, die von Trix ausgestellt wird, soll keinen Plan haben und weitere Fotos soll es auch nicht geben.



ganz ehrlich: was soll Minitrix auch mit dem Gleisplan und Bildern der Anlage? Gebaut hat sie mit Sicherheit ein anderer im Auftrag von Minitrix. Bilder entstehen auch nicht aus dem Nichts. Hättest du dafür bezahlen wollen?

Gruß
Kai

Hallo;

Kann meinen beiden Vorschreibern nur beipflichten, sehe ich genau so.
Aber, bevor du nur über den Trix Service meckerst, der für deine Anfrage absolut nicht zuständig ist
(in anderen Firmen gibt es eine Pressestelle oder eine Öffentlichkeitsarbeitsabteilung oder so),
habe ich einen anderen, vielleicht sinnvolleren Tip für dich:
Du hast die Anlage gesehen. Kannst du sie vielleicht etwas beschreiben? Vielleicht kennt oder erkennt hier jemand die Anlage? Sind ja genügend User hier auf der Messe vor zwei Jahren gewesen, oder?
Soweit ich mich erinnern kann (war vor zwei Jahren auf der Messe) stand dort die Anlage "Schiefe Ebene". Google doch einfach mal nach "Minitrix Messeanlage Schiefe Ebene"...........
Das hilft dir bestimmt, das zu finden, was du suchst, und reichlich Nerven zu ersparen, und weniger Beschimpfungen über dich ergehen zu lassen

Viele Grüße, Hannes

Halllo !

Da gab es doch erst einen Thread ?

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=665259&start=3

Der Kundensevice soll sich lieber um Ersatzteile und Reparaturen kümmern.

Gruß : Werner S.

Hallo Allerseits,
es gibt auch positive Erfahrungen mit Trix!!!!!
Habe heute meine Köf wieder zurück bekommen, nach 4 Wochen. Der Decoder wurde erneuert, und das sogar kostenlos. Übrigends, die Köf war im dritten Jahr nach Erwerb. Es scheint sich was zu tun beim Service. Ich hoffe das es so weitergeht, dann braucht keiner mehr zu meckern.
Viele Grüße

Hallo

am Montag Räder mit beschädigten Zahnrädern einer V80 eingeschickt, am Freitag neue Räder erhalten, bis dato also nur Positives zu berichten-

Gruß

Patrick

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

dass um Informationen zu einer Messe-Modellbahn erbeten habe


Jetzt wundere ich mich nicht mehr, dass manchmal auf Antwort zu Ersatzteilen gewartet werden muss, wenn der Kundenservice mit solch dämlichen Fragen aufgehalten wird.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Das ist ja aktive Kundenvergraulung


Ein wie guter Kunde bist Du den? Wieviele Loks kaufst Du denn von Trix im Monat?
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Soll ich als potenzieller Kunde


Ah, Du bist noch gar kein Kunde, nur ein eventueller?
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

weitere Fotos soll es auch nicht geben


Empfehlung: Warte auf die nächste Messe und mache selber Fotos.
Gruß
Alex

OT: Patrick, wie haste die Achsen rausbekommen? Wie öffnet man den Getriebedeckel ohne Schäden?
Gruß
Alex

Achtung Troll ???

Hallo Loni, wie ich festgestellt habe, weist Du doch, das die fragliche Anlage, die "Standardanlage" von Minitrix ist und dieses Jahr in Stuttgart ausgestellt war.

Du hast auch viele Bilder von Forumskollegen bekommen.

Da die Anlage wohl extern von professionellen Anlagenbauern oder evtl sogar noch zu Trix-Zeiten gebaut wurde, kann es möglich sein, dass Märklin keine Unterlagen hat.

Eins kann ich gar nicht verstehen, dass man eine existierende Anlage scheinbar nachbauen will.

Kopfschüttelnde Grüße
Thomas

Hallo an alle!

Auch ich bin vom Service bei Märklin / Minitrix ausgesprochen begeistert!!!

In den 13 Monaten, in denen ich jetzt Moba Spur N betreibe, hatte ich schon mehrere Kontakte.

Mal ein Garantiefall, den ich direkt über den Service-Point in der Märklinwelt Göppingen abwickelte, weil ich 1. die sowieso mal sehen wollte und 2. mir das bei der im Internet gekauften Lok einfacher schien, als über den Händler, ein anderes Mal wollte ich ein von mir leider beschädigtes Steckteil ersetzt haben (auch über Service-Point), ein drittes Mal ein Problem mit einer Lok mit Schnittstelle, in die der Decoder vom Händler eingebaut worden war und nach 6 Monaten Probleme machte, die der Händler in 3 Versuchen nicht lösen konnte, jedesmall wurde mir kompetent, freundlich und zu meiner vollsten Zufriedenheit und auch noch kostenlos geholfen.

Aber auch das Thema Ersatzteile ist kein Problem bei Minitrix: ich wollte Ersatzfilze für meinen 15500, wusste aber nicht, welche Ersatzteil-Nummer sie haben und wie am besten bestellen. Habe über das Kontaktformular eine Anfrage gestellt und am nächsten Tag kam die Antwort per Mail mit allen Informationen, die ich brauchte: Bestellnummer, Bestellmöglichkeiten (Mail, Fax, Brief und als Hit online über maerklinshop.de), ...

Habe natürlich on-line bestellt und bezahlt und am nächsten Tag war das Paket auch schon da. Ich war restlos begeistert!!!

So sollte Service sein!!!

Für mich liegen Minitrix und Hobbytrain / Lemke bei Service im TOP-Spitzenfeld, nahezu ex-aequo. An ihnen sollten sich alle anderen orientieren.

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße

Boris

Moin ,
ich hole diesen Thread mal wieder nach oben .

Ich habe eine gebrauchte Trix 16142 ( Br 246 Metronom )  gekauft . Leider gibt sie beim Fahren klackende Geräusche ab . Ursache  gefunden  in einem Drehgestell fassen die Zahnräder nicht in einander. Da die Lok erst Dezember 2019 ausgeliefert wurde , für mich ein klarer Fall von Gewährleistung .
Also Kundenservice per Mail über die Homepage kontaktiert . Das war am 16.März . Bis zum 27 .März keine Antwort erhalten . Also nochmals geschrieben und auf meine erste Anfrage hingewiesen . Bis jetzt wieder keine Antwort.

Also meine Begeisterung für den Kundenservice von Trix hält sich echt in Grenzen , um es harmlos zu formulieren .
Herr B. liest hier ja auch mit . Ist nur ein kleiner Hinweis.

Schöne Ostertage .
Rainer

Als ich meine Probleme mit dem Werksdekoder im Analogbetrieb Probleme hatte ( genau genommen ging kein Analogbetrieb ), dauerte es Monate, bis Trix reagierte. Es scheint mir, je unangenehmer ein Thema ist, desto mehr versuchen die es Auszusitzen.

Gruß
Klaus

Moin.

sicherlich hast Du gerade ziemlichen Frust. Doch meine Erfahrung ist eine andere.

Also ich kann mich über den Märklin / Trix Service echt nicht beklagen. Meine Probleme und Wünsche wurden bisher zeitnah und zielorientiert gelöst.

Von der Erstanfrage zu einem ET bis zur ET Lieferung dauerte es bisher ca. 6 - 8 Wochen. Immer vorausgesetzt es gibt noch passende Ersatzteile in Göppingen auf Lager UND man hat den Göppingern die wichtigsten Parameter aus dem existenten Waschzettel (Markenname (z. B. Minitrix, Produktseriennummer (siehe Verpackungseinleger oder vorne auf dem Waschzettel) und Ersatzteilnummer des Bauteils, Name des Bauteils lt. Waschzettel) an die Hand gegeben. Du bekommst dann die aktuelle passende Bestellnummer für das gewünschte Bauteil zurück gemeldet und erst dann bestelle ich online über deren ET Serviceportal mit dieser Artikelnummer. Viele Teile werden immer wieder in anderen Loks und Wagen verbaut, aber unter einer neuen Artikelnummer.

Gewährleistungen mit Kassenbeleg vom Handel innerhalb gesetzlicher Fristen war bisher auch anderweitig kein Ding, egal wo das Problem bei Hobby auftrat.

Thema war hier gerissene Plastikzahnräder bei MaK Diesellok und ICE 3 von Minitrix, die damals aus einem Materialfehler in der Kunststoffherstellung beruhte.
Sie haben kostenlos den Umtausch gegen Metallzahnräder inkl. Einbau im Göppinger Werk vollzogen. Hatte nur Portokosten zu tragen. Wurde auch binnen 8 Wochen erledigt.

Bei einem Reparaturwunsch müssen Tag des Erwerbs des Produkts laut Kassenzettel oder Rechnung, Name des Händlers auf der Rechnung, Markenname des Produkts (z.B. Minitrix), Artikelnummer und Ersatzteilnummer laut Waschzettel bei Anfrage angegeben werden. Das genügt vollkommen. Privatkäufe ohne Belegnachweis werden nicht angenommen.

Dem eingesandten Produkt muss eine Kopie der Rechnung und ein sehr kurzer präziser Arbeitsauftrag, also was soll die Werkstatt mit dem Produkt machen, beigefügt sein. In der Regel teilt Dir Göppingen vor dem Einsenden mit was wie deinerseits zu machen ist.

Märklin und Trix weisen schon immer darauf hin, dass manche verfügbaren (sic!) Ersatzteile nicht sofort in deren Werkstatt in Göppingen zur Verfügung stehen können, sondern erst bei deren Zulieferer nachbestellt werden müssen. Dann dauert es etwas länger mit der Reparatur oder der Lieferung.

Typisches aktuelles Beispiel: Ist ein älterer Decoder, laut internem Warenbestandskatalog dem Grunde nach verfügbar aber nicht im Haus gelagert, defekt, wird dieser i. d. R. erst beim Decoderhersteller wieder nachgeordert.

Bitte auch daran denken, dass Märklin / Trix viele Standorte für einzelne Komponenten und Serienfertigungen betreibt und Vieles auch intern nach Göppingen erst selbst zuliefern lassen muss, bevor es bei Dir als ET verbaut wird.

Wünsche Dir also eine erfolgreiche Lösung deines Anliegens. Jeder geht etwas anders an die Sache heran.

Grüße.

Frank


Moiin,

es geht doch nix über ein direktes Telefonat mit echten Menschen:

Hotline-Nummer: 0049 (0) 7161 608 222
Montag bis Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr.

hier zu finden:https://www.trix.de/de/service/kundenservice/telefonservice/
Da ist dann jemand dessen Namen man bekommt und auf den man sich beziehen kann.
Ich verstehe immer noch nicht warum die Meinung herrscht Email sei das einzig wahre.
Es gehen täglich Millionen Mails allein durch Spamfilter verloren.

Gruß Kai☕

PS: Mir wurde da geholfen....

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ist ein Decoder defekt, wird dieser i. d. R. erst beim Decoderhersteller nachgeordert.


So krass ist es auch wieder nicht, die bestellen schon immer ein paar auf Vorrat. Wie mir zugetragen wurde, seien die Bestellungen seitens Märklin leider ziemlich unplanbar und die Bestellmenge jeweils eine krumme Hausnummer.  Warum schließt man in GP nicht einfach mit einem Zulieferer einen Rahmenvertrag, der über eine entsprechenden Jahresbedarf auch zu einem günstigeren EK führt? Letzten Endes muss der Kunde für die kurzfristige Zulieferung und Nachproduktion aufkommen. Mich wundern die inzwischen unverschämten UVP daher nicht mehr.
Ich frage mich, was lernt man eigentlich heute in BWL?

Grüße, Peter W

Hallo Leute

Also ich habe im Dezember einen Schaden an einem Dampfer mit Sound gehabt, hing plötzlich und der Dampfgenerator war auch defekt. Garantie war raus. Hat zwar 2 Monate gedauert, aber die Lok kam repariert zurück und alles kostenfrei!!!

Also ich kann mich diesbezüglich nur positiv äußern. Auch zuvor hatte ich immer kulante Regelungen. Wie gesagt etwas Zeit muss man mitbringen, wo aber aber heutzutage nicht??

Beste Grüße, frohe Ostern, Thomas


Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich verstehe immer noch nicht warum die Meinung herrscht Email sei das einzig wahre.



Vielleicht hat nicht jeder Zeit, zu jeder Zeit irgendwo anzurufen? Während deren Arbeitszeiten bin ich auch am Arbeiten und habe dafür keine Zeit. Mit der Akustik im Presswerk braucht mein Sohn nicht in einer hot-line anzurufen.

Schlechte Erfahrungen mit hot-lines, wo man sowieso erst Mal ewig hängt (oder  nach gewisser Zeit einfach gekappt wird)?

"Oh, da kann ich jetzt so gar nichts so zu sagen. Können Sie das Problem mal schriftlich schildern?"

Ich habe auch keine Lust, mir ewig Notizen zu machen, wann ich mit wem telefoniert habe. Noch mal anrufen und nachfragen und "nein, das kann der Kollege nicht geesagt haben. Das ist ganz anders.". Da will ích einfach eine saubere Dokumentation, die mir mail liefert.

Bei nicht zeitkritischen Dingen erachte ich es als sehr angemessen, wenn der Angefragte, das nicht spontan, sondern nach entsprechender Recherche beantworten kann. Wenn der im home-office, lieber von 16 - 24 Uhr arbeitet, kann er das gerne auch zu diesen Zeiten tun, zu denen ich üblicherweise keine Erreichbarkeit eines Kundendienstes erwarte.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wie mir zugetragen wurde, seien die Bestellungen seitens Märklin leider ziemlich unplanbar und die Bestellmenge jeweils eine krumme Hausnummer.  Warum schließt man in GP nicht einfach mit einem Zulieferer einen Rahmenvertrag, der über eine entsprechenden Jahresbedarf auch zu einem günstigeren EK führt? Letzten Endes muss der Kunde für die kurzfristige Zulieferung und Nachproduktion aufkommen. Mich wundern die inzwischen unverschämten UVP daher nicht mehr.
Ich frage mich, was lernt man eigentlich heute in BWL?



Man lernt in BWL, dass Lagerhaltung Geld kostet, ggf. viel Geld, das möglicherweise über lange Zeit keinen Nutzen bringt.
Warum man krumme Stückzahlen bestellt? Vielleicht weil man schaut, wie viel man in den letzten 12 Monaten oder im Schnitt der letzten 3 Jahre....
Rahmenvertrag/Jahresbedarf? Für jedes Teil ermitteln? Verschleißteile werden in den ersten Jahren nicht gebraucht, dafür vermutlich später häufiger, noch später gar nicht mehr, weil die E41 mit E10.3-Gehäuse in grün nur noch in der Kruschtkiste bleibt und Verschleiß nicht mehr behoben wird.

LG

Michael



Zitat - Antwort-Nr.: 21 | Name:  Peter W.

Wie mir zugetragen wurde, seien die Bestellungen seitens Märklin leider ziemlich unplanbar und die Bestellmenge jeweils eine krumme Hausnummer.

So lange das nicht die regulären Fertigungskapazitäten von D&H blockiert ist mir persönlich das sehr relativ. Nach mir können auch diese Pseudo-Schnittstellen-Decoder ("mtc14") bei D&H ausverkauft sein. Sind sowieso für nichts anderes zu gebrauchen.

Zitat - Antwort-Nr.: 20 | Name: LaNgsambahNer

es geht doch nix über ein direktes Telefonat mit echten Menschen:

Dazu kann ich von einer tatsächlich sehr positiven Erfahrung vor ein paar Jahren mit Göppingen berichten: Bei meiner just gebraucht erworbenen 218 war die Spitze von einem Lichtleiter abgebrochen und verloren. Zu dem Teil gibt es keine ET-Nummer. Zunächst sagte man mir am Telefon, dass ich dafür die Lok einschicken müsste. Der Lichtleiter sei angeblich verklebt und müsse von einem Fachmann getauscht werden. Mit etwas Nachdruck und der Versicherung, dass der defekte Leiter nicht bzw. sehr schlecht geklebt sei, sondern einzeln vor mir auf dem Tisch läge, bin ich zum Reparatur-Chef durchgestellt worden. Nach meiner erneuten Problemschilderung meinte er, das Teil sei eigentlich nicht vorrätig. Er fragte aber nach meiner Adresse und meinte, er würde da was organisieren. 2 Tage später hatte ich einen Brief mit gesuchtem Teil im Briefkasten. Gekostet hat es mich: nix! (außer einem Anruf) :D

Gruß
Andi

Gelöscht, Admin

@25

Als ehemaliger Pickelbahner der jetzt gerade mal 10 Wochen hier im Forum aktiv ist finde ich schon frech sich über andere Mitglieder zu herablassend zu äußern.

Wenn sich hier jemand über einen Kundenservice beschwert, egal welcher Hersteller es auch sein mag, so hat dieses auch bestimmt einen Hintergrund.
Im übrigen reden wir uns hier im allgemeinen mit "Du" an. Aber das ist jedem ja selbst überlassen.

Gruß
Holger

Hallo Ilmebahner,

ich weiß, ich wollte mal auf hohem Niveau die Leute anreden.

Ich hatte mich mal zu meiner Modellbahnsteuerung ALAN negativ geäußert, weil die Steuerung nicht lief bzw. bis heute nicht läuft.

Dann haben u.a. Forums-Mitglieder mir zu verstehen gegeben, dass ich da nicht so schreiben darf.

Aber, sie tun es ja selber.

Tipp an alle, wo der Kundenservice sich nicht bewegt oder sehr lange braucht:

Ich schreibe dann immer an den Vorstand des Herstellers. Dann dauert es meistens 1-2 Tage, bis eine Antwort mit einem Ergebnis per Post oder per Mail eingeht.

Anmerkung: Das Wort "Diffamierung" kommt nicht von mir.

Gruß

Kersten

Hallo Holger,

KP64 ist auch ehemaliger H0er. Nach seinen Äußerungen in seinem Alan-Forum würde ich den von Dir angesprochenen Beitrag eher als typisch für Kersten als für das Forum werten. Wobei ich auch mit Teppichbahner oftmals nicht kondom gehen kann.

LG

Michael

Hallo Michael,

"kondom" gehen?


Gruß

Kersten

An alle Moba-Freunde:

Bei dem Kundenservice von M. war es genauso. Die haben sich nicht bewegt. Dann habe ich noch eine Mitteilung mit dem entsprechenden unmissverständlichen Text nachgesendet, und kurze Zeit später, kam eine Mail, wann mich der Leiter einer bestimmten Abteilung denn telefonisch erreichen könnte.

Nach dem Telefonat war alles schnell geklärt. Also Freunde, keine Angst, schreibt erst an die zuständige Abteilung, wenn sich dann nichts tut, d.h., es keine Eingangsbestätigung oder ein weiterer Zwischenbescheid eingeht, dann Schreiben an den Vorstand, und dann geht alles sehr schnell. Warum? Weil wir die Leute bezahlen mit unseren Käufen.

Gruß

Kersten


Hallo .

mal zurück zum Thema.

Ich kann auch nur gutes vom Kundendienst berichten.
Mir ging eine Pufferbohle meine BR 120 " Mickey Mouse" verloren.
Also kurzerhand 4 bestellt.
Ankamen zum Preis von vieren, 10 Stück. Und das innerhalb von einer Woche.

Bestelle ich Ersatzteile bei Fleischmann kann ich immer mit ca. 14 Tagen rechnen bis die Ware ankommt.

Grüße und Fohe Ostern
Andreas

Hi Kersten,

es ist doch wichtig, dass die "Form" passt.   (Bezogen auf # 29)

Gruß
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

welche "Form" bzw. in welcher Hinsicht?

Gruß

Kersten

Hallo Kersten,

es kommt darauf an, was man sich anzieht, damit es konform ist.

Gruß
Wolfgang



An alle:

Ich hatte Ende letzten Jahres auch guten Kontakt zu einem Hersteller-Kundenservice bzw. dessen Vorstand.

Zur wahren Geschichte. Ein Moba-Händler wollte mir eine nagelneue H0-Diesellok nicht zurücknehmen und an den Hersteller zurücksenden. Diese wurde bereits einmal repariert. Seine Aussage, der Hersteller würde die Lok auch nicht zurücknehmen. Als er mir das sagte, schrie er mich in seinem Ladenlokal vor anderen Kunden laut an. Onkel Kersten blieb ruhig und fuhr nach Hause. Eine Nacht drüber geschlafen, dann am nächsten Tag eine Mail an den Hersteller, mit Beschreibung des Mangels an der Lok und ich schilderte dem Hersteller, wie ich vor anderen Kunden, als Bittsteller behandelt wurde.

Nach 1 der 2 Tagen kam ein Entgschuldigungsschreiben vom Hersteller mit Wahlrecht, ob ich die Lok nochmals zur Reparatur geben wollte oder Rückgabe und Kaufpreis zurück.

Mit einer Kopie fuhr ich zum Händler, legte ihm die Lok auf den Verkaufstresen. Seine Worte wieder lauthals vor anderen Kunden: "Ich habe ihnen doch gesagt, sie können die Lok nicht zurückgeben."

Ich legte dem Händler die Kopie des Schreibens auf den Verkaufstresen, er las, und dann sah man, wie er innerlich vor Wut schäumte. Er ging in sein Büro und kam mit einem schriftlichen Bestätigung zurück, dass er mir den Kaufpreis zurück überweist.

Das war bisher meine lustigste Geschichte bei einem Moba-Händler.

Gruß

Kersten

Hallo,

ist ja traurig wie das hier wieder ausartet - Osterkoller, Angst die Eier nicht zu finden?

Egal, und nun zu Thema:

Hallo Willi,

ich muß das jetzt mal Zitieren da zu viele Beträge am Thema vorbei da sind.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich habe eine gebrauchte Trix 16142 ( Br 246 Metronom )  gekauft . Leider gibt sie beim Fahren klackende Geräusche ab . Ursache  gefunden  in einem Drehgestell fassen die Zahnräder nicht in einander. Da die Lok erst Dezember 2019 ausgeliefert wurde , für mich ein klarer Fall von Gewährleistung .
Also Kundenservice per Mail über die Homepage kontaktiert . Das war am 16.März . Bis zum 27 .März keine Antwort erhalten . Also nochmals geschrieben und auf meine erste Anfrage hingewiesen . Bis jetzt wieder keine Antwort.

Also meine Begeisterung für den Kundenservice von Trix hält sich echt in Grenzen , um es harmlos zu formulieren .
Herr B. liest hier ja auch mit . Ist nur ein kleiner Hinweis.



Das scheint in der Tat ein Fall von Gewährleistung zu sein.
Aber was hat denn bitte der Hersteller - Minitrix - damit zu tuen?
Gewährleistung ist ein Anspruch der gegen den Händler und nicht gegen den Hersteller zu richten ist.
Also wende die an deinen Verkäufer, und wenn die Lok von privat gekauft wurde, dann dann muß dir derjenige die Lok bei seinem Händler beanstanden.

Und wenn Herr B. aktuell diesen Faden hier mit verfolgt sollte er dir genau das antworten.
Natürlich steht es einem Hersteller frei die Forderung auch direkt zu übernehmen, aber das wäre dann ein Fall von Kulanz.

Von daher gingen die Antworten 18 - 35 mehr oder weniger am Thema / der Problematik vorbei.

Gruß Detlef

Detlef, das ist leider falsch. Bei Privat an Privat hat man keine Gewährleistungsansprüche, und die Gewährleistungsansprüche vom ursprünglichen Kauf können beim privaten Weiterverkauf nicht übertragen werden. Die weitverbreitete gegenläufige Meinung ist leider falsch. Also ein Fall für die zweijährige Trix Herstellergarantie.
Werner

Diese Herstellergarantie gilt für die Dauer von 24 Monaten  ab dem Datum, bei dem das Produkt bei einem offiziellen Märklin-Fachhändler gekauft wurde, längstens  60 Monate ab Löschung des Artikels aus dem Katalogsortiment, bei MHI-Produkten beträgt die Dauer  60 Monate ab Kaufdatum vom offiziellen Märklin-Fachhändler, längstens 72 Monate ab Löschung aus dem Katalogsortiment. Als Nachweis ist dabei entweder die vollständig ausgefüllte Garantieurkunde oder der Kassenbeleg geeignet. Kassenbelege irgendwelcher sonstiger gewerblicher oder privater Wiederverkäufer sind dafür nicht geeignet. Ob es sich bei dem Händler Ihrer Wahl tatsächlich um einen offiziellen Fachhändler handelt, können Sie jeweils in der Händlersuche auf unseren Webseiten für Märklin, Trix und LGB überprüfen.  Für das Ausland finden Sie diese Adressen unter www.maerklin.com.
Die Hersteller- Garantie kann nicht für alle möglichen Schäden an einem Modell gerade stehen. Sie umfasst daher Reklamationen, die auf Herstellungs-, Konstruktions- oder Materialfehler zurückgehen. Unvollständige Produkte, Versandschäden zwischen Händler und Kunde oder beschädigte Verpackungen gehören daher zum Beispiel nicht dazu und können daher verständlicherweise nur gegenüber dem Verkäufer reklamiert werden.
Garantieansprüche erlöschen:
Bei verschleißbedingten Störungen bzw. bei üblicher Abnutzung von Verschleißteilen
Wenn der Einbau bestimmter Elektronikelemente entgegen der Herstellervorgabe von nicht dafür autorisierten Personen durchgeführt wurde.
Bei Verwendungen in einem anderen als vom Hersteller bestimmten Einsatzzweck
Wenn die in der Bedienungsanleitung aufgeführten Hinweise des Herstellers nicht befolgt wurden
Jegliche Ansprüche aus Garantie, Gewährleistung oder Schadensersatz sind ausgeschlossen, wenn in Märklin Produkte Fremdteile eingebaut werden, die nicht von Märklin freigegeben sind und hierdurch die Mängel bzw. Schäden entstanden sind. Entsprechendes gilt für Umbauten, die weder von Märklin noch von Werkstätten, die von Märklin autorisiert sind, durchgeführt werden. Grundsätzlich gilt zugunsten von Märklin die wiederlegbare Vermutung, dass Ursache für die Mängel bzw. Schäden die vorgenannten Fremdteile bzw. Umbauten sind.
Die Garantiefrist verlängert sich durch Instandsetzung oder Ersatzlieferung nicht. Die Garantieansprüche können entweder direkt bei dem Verkäufer oder durch Einsenden des zu reklamierenden Teils zusammen mit der Garantie-Urkunde oder der Kaufquittung und einem Mängelbericht direkt an die Firma Märklin gestellt werden. Märklin und der Verkäufer übernehmen bei der Reparaturannahme keine Haftung für eventuelle auf dem Produkt vom Kunden gespeicherte Daten oder Einstellungen. Unfrei eingesandte Garantie-Reklamationen können nicht angenommen werden.

Guten Abend.

Wer erzählt hier mal wieder das ein Handelsgeschäft zwischen 2 Privatpersonen im rechtsfreien Raum stattfindet?

Noch nie etwas vom BGB gehört? Dann wird's aber Zeit da mal reinzuschauen.

Ist nicht explizit - am Besten schriftlich per Kaufvertrag oder bereits im Angebotstext in einer Anzeige deutlich gemacht - "wie gesehen so gekauft" zwischen den beiden Geschäftsparteien, die beide beim Abschluß des Kaufvertrags (mündlich, konludent oder schriftlich) als Privatpersonen handeln, vereinbart, dann haftet der Verkäufer dem Käufer für alle Mängel und Schäden. Insbesondere bei Unterlassung oder Verschweigen und dadurch erfolgter willentlicher Schädigung.

Kaufleute (Händler, Hersteller) können sich nicht auf "wie gesehen so gekauft" berufen.

Wird beim Verkauf der Lok oder des Waggons die Rechnung und weitere handelsrechtlich relevante Dokumente = Urkunden zur Gewährleistung innerhalb gesetzlicher Fristen, Gefahrenhinweise und Haftungsansprüchen mit verkauft, so gehen die Rechte aus dem ursprünglichen Handelsgeschäft zwischen Händler und Rechnunsginhaber (Wiederverkäufer) an den neuen Eigentümer mit dessen Restlaufzeit (das ist wichtig!) über.
In Fall existenter Regreßrestansprüchen gegenüber Dritten (Hersteller der Sache) sollte / muss (sic!) ein schriftlicher Kaufvertrag zwischen den Parteien erfolgen (Glaubhaftmachung) in dem die vollständige Übergabe der Ware mit den Unterlagen bezeugt wird.

Beim Verkauf auch gebrauchter Ware als Händler gilt Gewährleistung erneut für 2 Jahre auf den verkauften Gegenstand.

So viel Spass beim Handeln.

Frank


Oh ,

da habe ich ja etwas losgetreten. Mir ging es eigentlich nur darum , dass  der Märklin / Trix  Kunden Service es nicht schafft eine Anfrage innerhalb halb von nun mittlerweile 22 Tagen zu beantworten.

Nicht mehr und nicht weniger ....

Alles andere kläre ich anders...

Schöne Ostertage
Rainer

Hallo Werner,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Detlef, das ist leider falsch. Bei Privat an Privat hat man keine Gewährleistungsansprüche, und die Gewährleistungsansprüche vom ursprünglichen Kauf können beim privaten Weiterverkauf nicht übertragen werden. Die weitverbreitete gegenläufige Meinung ist leider falsch. Also ein Fall für die zweijährige Trix Herstellergarantie.
Werner



Du liegst da mächtig daneben, ich wollte da jetzt so einiges zu schreiben aber Frank war schneller.
1. es gilt immer noch das BGB, und ich wüßte jetzt nicht das da zwischen gewerblichen und privaten Verkäufern unterschieden wird
2. Gewährleistungsansprüche können selbstverständlich auch von den Wiederverkäufer mittels Abtretung weiter gegeben werden, natürlich mit den nötigen Dokumenten (z.B. ursprüngliche Rechnung) beim Kauf
3. grundsätzlich geilt auch bei Privatverkäufen die gesetzliche Gewährleistung die sich aber unter umständen "aushebeln" läßt. Aber da kommt es auch die Formulierung beim Verkauf / Vertrag an.
4. Liegt u.U. eine "Arglistige Täuschung" vor, ist auch auch das nicht möglich.

Und der Hersteller ist immer noch außen vor, außer er bietet eine - freiwillige - Garantie an

Und in @17 steht auch nur "gebraucht" aber nicht ob über privat oder gewerblich.

Gruß Detlef

PS: jetzt habe ich doch wieder mehr geschrieben als ich wollte

Hallo BR65:

Werner hat Recht.

Einfach mal bei G-Suche folgenden Suchtext eingeben: Gewährleistung auch beim Weiterverkauf durch Verbraucher?

Gruß

Kersten

Hallo Kersten,

Werner hat nicht recht und du auch nicht,

und auch hier scheinst du nicht zu lesen was andere schreiben.

Natürlich gehen die Rechte nicht automatisch auch den "neuen" Käufer über, aber der "Wiederverkäufer" muß sein Rechte entsprechend abtreten

Selbst mit irgendwelchen Klausen in der AGB kommen die Händler nicht durch.

OLG Hamm, Urteil vom 25.09.2014, Az.: 4 U 99/14

Gruß Detlef

Hallo liebe N-Bahner und N-Bahnerinnen.
Ich habe auch ein Problem mit dem Kundenservice von Trix. Ich habe von meinen Kindern eine  Minitrix 16895, E-Lok BR 189 Vincent van Gogh geschenkt bekommen,die sie bei einem Mobahändler  gekauft haben. Ich habe sie natürlich aufs Gleis gestellt,aber sie hat keinen Mucks von sich gegeben. So bin ich also am 2 Januar zum Mobahändler und habe reklamiert,das die Lok nicht fährt. Er hat sie an Trix zurückgesand - und so warte ich immer noch auf meine Lok.. Das sind jetzt locker 3 Monate. Leider bekommt mein Moba.händler auch keine Antwort,wann oder ob die Lok repariert wird. Ich kaufe bei ihm seit 20 Jahren meine Mobasachen ein und es ärgert ihn total,dass er mir nichts weiter sagen kann.
So was nenne ich mal eine Servicekatastrophe erster Güte.

Gruß
Stephan

Hallo,
nur mal so ein Gedanke...

Wir haben seit über einen Jahr eine Pandemie.
Dadurch Lieferschwierigkeiten bei einer gleichzeitigen enormer Nachfrage nach Modellbahnartikeln. Verschiedene Corona- Schutzmaßnahmen in den Betrieben (versetzte Schichten, erhöhter Krankenstand, zusätzliche Hygiene Maßnahmen, Heimarbeit...,.)
Da sollte es eigentlich nicht verwundern, wenn auch der Kundendienst möglicherweise nicht wie in normalen Zeiten arbeitet...

Gruß
Thomas

Moin,

Ich habe durchweg nur positive Erfahrungen mit dem Märklin Service gehabt.
Grundvoraussetzung ist allerdings auch eine Rechnung vorweisen zu können !
Ich mache das durchgängig nur telefonisch da ich es hasse auf email Rückmeldung zu warten.
Leider musste ich in den letzten Jahren einige, neue Loks zurück schicken, der ganze Aufguss dauerte immer so um die 6 Wochen.
Seit geraumer Zeit haben wir eine Pandemie, einen enormen Anstieg an Modellbahnern mit dem kein moba Hersteller rechnen konnte.
Aktuell ist auch meine BR 103 zur Reparatur, hier rechne ich damit das es deutlich länger dauern wird als gewohnt.
Wenn man am Telefon energisch drauf hinweist das Märklin den Service anbietet das die Lok bei einem Zuhause abgeholt wird, klappt auch das.

Ich hatte anfang des Jahres eine Fleischmann BR 043 zur Reparatur geschickt, es hat satte 11 Wochen gedauert um dann mitgeteilt zu bekommen das die Lok nicht reparabel sei und ich eine Gutschrift erhalte 😳

Das Leben ist hart und ungerecht 😁

Gruß Jens

Guten Morgen liebe Moba-Freunde,

bei manchen "Rechtsauskünften" stehen mir - beruflich bedingt - ein wenig die Haare zu Berge

Zitat

Du liegst da mächtig daneben, ich wollte da jetzt so einiges zu schreiben aber Frank war schneller.
1. es gilt immer noch das BGB, und ich wüßte jetzt nicht das da zwischen gewerblichen und privaten Verkäufern unterschieden wird



Das möchte ich so nicht stehen lassen. Ist mindestens ein Vertragspartner Kaufmann (i.S.d. HGB §§1 ff.), gelten die teils abweichenden Vorschriften des HGB.

Einen angenehmen Ostersamstag
Grüsse
Rainer

Hallo Moba-Freunde,

zu #41:

Grundsätzlich gilt meine Verlinkung, also, was dort steht, wenn man nicht die Gewährleistungsansprüche explizit beim Weiterverkauf schriftlich übertragen hat.

zu #41:

BR65 hat Recht, wenn die Gewährleistungsansprüche an den Dritten ausdrücklich mit im Kaufvertrag übertragen wurden.

zu #45: Roadrunnertrix macht es richtig. Immer den Kundendienst unmissverständlich darauf hinweisen, wenn sie selbst so einen Service anbieten. Immer diese Ausreden und Entschuldigungen von diesen Servicestellen. Mein Berufsschullehrer sagte immer:" Nur der Tod entschuldigt". (Nicht aufregen jetzt, dass hat er immer lustig rübergebracht, wenn immer die gleichen Mitschüler bei Verspätungen die Ausrede hatten:" Der Bus hatte Verspätung".

Wenn die Serviceabteilungen überfordert sind, wie jetzt in der Pandemie, die ja noch sehr lange anhalten wird, sollte man hingehen und zusätzliches Personal dort einstellen. Schafft Arbeitsplätze. Der ein oder andere so Eingestellte, wird so wahrscheinlich die Möglichkeit erhalten, in dem Betrieb zu bleiben, d.h., aus einem befristeten Arbeitsvertrag wird ein unbefristeter Arbeitsvertrag gemacht.

Gruß

Kersten  

Hallo Kerstin,
Personal wird bestimmt keiner einstellen. Jedes Unternehmen wird sparen wo es nur geht. Und das fängt bei den Beschäftigten halt an.
Das Deutschland im allgemeinen eine Sevicewüste ist ist ja nun kein Geheimnis mehr.

Das beste was einem Hersteller passieren kann ist eine Reklamation auszusitzen bis der Kunde die Lust verliert.

Ob der Ruf den Bach runtergeht ist erst mal zweitrangig. Hauptsache die Marge stimmt.

Gruß
Holger

Edit : und ist der Ruf erst ruiniert... produziert es sich auch ungeniert 🤔

Hallo Ilmebahner,

korrekt, das haben wir in vielen Bereichen, eine "Servicewüste".

Hatte ich schon mehrmals in anderen Beiträgen vorausgesagt, wenn die Hersteller sich nicht bewegen und sich auf die nachkommenden Generationen einstellen, dann gibt es in 20 Jahren an der Wursttheke beim Fleischer 1 Lok (den Hersteller und das Modell kann man sich dann aussuchen) gratis dazu, wenn man ab 150 Gramm Bierschinken oder Putenaufschnitt kauft.

Gruß

Kersten

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

.Hatte ich schon mehrmals in anderen Beiträgen vorausgesagt, wenn die Hersteller sich nicht bewegen und sich auf die nachkommenden Generationen einstellen, dann gibt es in 20 Jahren an der Wursttheke beim Fleischer 1 Lok (den Hersteller und das Modell kann man sich dann aussuchen) gratis dazu, wenn man ab 150 Gramm Bierschinken oder Putenaufschnitt kauft.  


Wohl ein gewisser Vorreiter:
https://www.harzheim-modelleisenbahn.de
Werner

Zitat

korrekt, das haben wir in vielen Bereichen, eine "Servicewüste".



Vielleicht auch deswegen, weil wir verwöhnt sind?

Bei Minitrix kann ich noch nicht mitreden, aber ich hatte ET bei GFN bestellt. Nicht ganz so fix wie andere, aber nach einer Woche hatte ich die Teile!

Wer von Servicewüste spricht, sollte sich mal in den afrikanischen Raum begeben. Da lernt man eine gewisse Gelassenheit gegenüber so manchem hier.

Grüsse
Rainer

Zitat - Antwort-Nr.: 51 | Name: Perinawa

Wer von Servicewüste spricht, sollte sich mal in den afrikanischen Raum begeben. Da lernt man eine gewisse Gelassenheit gegenüber so manchem hier.



Ja, wie heißt es dort: "Ihr habt die Uhren, wir haben die Zeit".
Und bei mir war der Service von Trix in Deutschland noch immer besser als der vom weltgrößten Baggerspezialisten P&H in Afrika...

In diesem Sinne: Frohe Ostern und herzliche Grüße
Lothar

Hallo Werner,

beim Bäcker natürlich auch, oder beim Frisör. Wie bereits zuvor beschrieben, die jungen Menschen, die nachkommen, werden sich für das Modellbahnhobby nicht mehr interessieren, wenn sich die Hersteller nicht mehr um diese potentiellen Kunden kümmern. Wir, die 60iger, 70iger Geburtsjahrgänge, wird es irgend wann, nicht mehr geben oder, weil wir in die ewigen Jagdgründe gegangen sind. Das bedeutet, keine oder zu wenig neue Kunden kommen nach. Hersteller, die überleben, werden dann in Ländern, wie Vietnam, vielleicht noch Loks etc. produzieren, damit die Leute dort noch ihre Arbeitsplätze behalten. Aber, wie gesagt, den ursprünglichen Moba-Freund, gibt es nicht mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass ein riesengroßer Fleisch- und Wurstwarenhersteller jedes Jahr 1.000.000 Loks aus Vietnam bezieht, die dieser für 3,- Euro/Stück einkauft, die es dann an der Fleisch- oder Wursttheke  dazugibt: "Frau Müller, wenn Sie noch 100 Gramm mehr davon nehmen, gibt es eine Diesellok V200 von P. oder. M. dazu."
Frau Müller sagt dann: " Was soll ich damit, unser Sohn spielt nur am PC mit einer virtuellen Eisenbahn, und wir haben mittlerweile 150 Loks, die ich hier immer dazubekommen habe, letzte Woche am Wertstoffhof entsorgt".

Gruß

Kersten

Zitat - Antwort-Nr.: 48 | Name: Ilmebahner

Personal wird bestimmt keiner einstellen. Jedes Unternehmen wird sparen wo es nur geht. Und das fängt bei den Beschäftigten halt an.



Hallo,

Märklin in Göppingen sucht Personal :

https://www.maerklin.de/de/unternehmen/karriere/stellenmarkt/

Meine Erfahrung mit dem Service von Trix in den letzten 12 Monaten:
-Zwei Anfragen nach Ersatzteilen, beides mal waren die Ersatzteile nicht lieferbar.
-Eine Anfrage wegen der Demontage einer Lok: Die Antwort war das man hierzu keine Auskunft geben kann.

Die Demontage/Montage der Lok habe ich inzwischen selbst hin bekommen und die Ersatzteile habe ich mir ebenfalls selbst organisiert bzw. ich konnte die Teile reparieren. Von so einem Service ist man natürlich "begeistert", da ist noch viel Luft nach oben

Grüße
Markus


Servus,

Das nenne ich mal Service und zügig für die aktuelle Zeit der Pandemie !

Meine Minitrix BR 103 (16304) Treff am 09.03.2021 zur Reparatur bei Märklin ein.
Am 30.03.2021 lag sie zum Versand bereit und hat mich heute wieder erreicht !

Nach den vielen mega Katastrophen die ich in letzter Zeit mit Fleischmann erleben mußte, ist das Balsam für meine Seele 😁

Also, wie ich eigentlich immer gewohnt bin, 1++++ für den Service von Minitrix, vielen Dank  😎

Gruß Jens

Hallo Jens,

das die gerade mal ein Jahr alte 103 schon zum Kundendienst eingesandt werden musste ist allerdings auch kein Ruhmesblatt für Minitrix. Wie oft hast du den Kundendienst von Minitrix in den letzten Jahren in Anspruch nehmen müssen? Das war doch auch nicht das erste mal oder? 😉


Grüße
Markus

Hallo Markus,

Leider viel zu oft, hier geht es aber um den Service, nicht um die Qualität der Modelle.
Zudem mache ich ja gerade mal wieder die Erfahrung das andere Hersteller kein Stück besser sind.

Gruß Jens


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  1  34567891011  ...16




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;