1zu160 - Forum



Anzeige:
FKS-Modellbau Gerd Gehrmann

THEMA: zur Rettung Bahnpark Augsburg

THEMA: zur Rettung Bahnpark Augsburg
Startbeitrag
wolfgaNg - 13.09.17 13:56
dieser Newsletter kam heute bei mir  (und sicher auch bei anderen Eisenbahnfreunden) an.
Ich gebe ihn mit den Kernaussagen mal hier weiter - weitere Infos über den Link unten

Aufruf zur Unterstützung des Bahnpark Augsburgs
Helfen Sie beim Erhalt eines einzigartigen Industriedenkmals!
Wir alle sind gefragt!

Tragen Sie sich bitte in die Unterstützerliste ein
und helfen Sie somit aktiv bei der Rettung des Bahnpark Augsburg.
Helfen Sie beim Erhalt eines einzigartigen Industriedenkmals!


Je mehr die Rettung des Bahnparks aktiv unterstützen, je nachdrücklicher können wir uns
der Zerschlagung des Projektes zugunsten kommerzieller Interessen entgegenstellen.

Industriedenkmal Bahnpark macht bundesweit Schlagzeilen


(Auszug aus Modelleisenbahner 11/17)


http://www.vgbahn.de/bahnpark.php4


Hi !

Allerdings frage ich mich warum man den Seehofer nicht direkt anspricht, denn als bekennender Modellbahner, sollte er auch ein Interesse an der großen Eisenbahn haben.

Meine Stimme habt Ihr.

Gruß Thomas
Hallo Thomas,

bei DSO im Museumsbahnforum wurden in den letzten Wochen die ganzen Vorgänge rund um den Bahnpark schon ausgiebig besprochen.

Das Problem ist auch in der Staatskanzlei und damit bei Ministerpräsident Seehofer bekannt. Der Bahnpark hatte sich nämlich mit einem "Brandbrief" auch direkt dorthin gewandt.


Gruß
Thomas
Hallo Thomas,

wie man übrigens im Eintrag vom 01.09.2017 im Blog des Bahnparks sehen und lesen kann, ist die ganze Sache in der Tat bei Ministerpräsident Seehofer bekannt. Er hat sich da in einem Interview gegenüber dem Augsburg Journal geäussert.

http://www.bahnpark-augsburg.de/aktuell/aktuelle-nachrichten.html


Servus
Thomas
Hallo zusammeN,

Meine Stimme haben sie auch!

Gruß von Paul aus Holland.
Hallo,
der Horst Drehhofer muss doch erst die Chefin in Berlin fragen.
Gruß
H-W
wenn die Unterstützung kulturhistorischer Objekte nur annähernd so viel Geld "locker" machen würde wie der Kauf irgendwelcher Fußball-Götter ( *.* )................

meint
Christian


Selbstredend auch meine Unterstützung, meine Stimme...

Aber wer den zugehörigen Artikel
https://shop.vgbahn.info/vgbahn/news/Ausgebremst_1205.html
gründlich durchliest, weiß genau, daß da die Amigos in Bayern wieder zugeschlagen haben! Da will sich einer möglichst billig und schmerzlos das ganze Gelände unter den Nagel reißen! Und als Kröung der Frechheit noch ein bisschen Spielzeug für sein persönliches Hobby obendrauf! Und da man ja in Bayern ist, immer jemand kennt, der... - bedient man sich dieses Spezis, um den ganzen Bahnpark ins Ende zu drängen, Behördenwillkür war schon immer ein probates Mittel!
Und dieser Bremsklotz, äh, sorry, Behördenmitarbeiter hat sicher das "richtige" Parteibuch, sonst säße er nicht dort an dieser Stelle! Tja... - und wie war das mit der einen und der anderen Krähe? Soviel zu Seehofer in dem Fall! Bei diesem "Interview" möchte man automatisch seinem Würgreiz seinen Lauf lassen!... - Amigos eben

meint grüßend
Roland

ein Franke (kein Bayer!) im Ruhrpott... - der schon immer dafür war, daß es endlich ein eigenes Bundesland Franken gibt. Und den Rest, dieses "Altbayern", können wir den Ösis schenken... - das ist dann die späte Rache für den Braunauer, den sie uns einst geschickt haben *tiefduckundwech*...
Hallo zusammen,

Unterstützungsmail ist verschickt.

Gruß Thomas
Hallo zusammen,

auch von mir die Unterstützungsmail verschickt.

@7 Hallo Roland,

spar Dir doch Deine Polemik. Ich bin sicher, Du findest überall wo Politik und Wirtschaft aufeinandertreffen solche oder ähnliche Vorfälle. Unabhängig von Staat, Bundesland oder der politischen Couleur.

Servus
Peter

auch ein (abstammungsmäßiger) Franke, der sich trotzdem als Bayer fühlt.
Hallo zusammen,

wie Peter und der Thomas alias HIWI wahrscheinlich aus eigener Anschauung wissen werden, beschäftigten die Vorkommnisse rund um den Bahnpark gerade in den letzten Wochen auch die Medien der Region Augsburg ziemlich.
Wer da mal ein bisschen googelt, hat sicher eine gewisse Zeit Lesestoff parat.

Aber wie auch immer: Auch ich habe den Bahnpark unterstützt, weil ich da manche in den letzten Monaten erfolgte behördliche Vorgehensweise nicht wirklich nachvollziehen kann und keinerlei Verständnis für die eine oder andere Massnahme habe.


Servus von der östlichen Seite des Lechs (also ein Bayer im Bezirk Schwaben )
Thomas


Hallo zusammen,

mal wieder ein neuer Zeitungsartikel aus der Augsburger Allgemeinen:

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Ei...ampf-id42679111.html


Servus
Thomas
Hallo !

Der Artikel der Augsburger Allgemeinen vom 20.12. wurde schon im DSO-Museumsbahn-Forum verlinkt.
Ein Sonderzug braucht da nicht mehr hinfahren,da die maximale Zahl der Besucher auf dem gesamten Gelände bei 200 festgelegt wurde.

Gruß : Werner S.

Die von wernerS zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Werner,

ich mutmasse mal, da könnte es im Einzelfall eventuell die Möglichkeit geben, bei bestimmten Veranstaltungen die zulässige Personenzahl per Sondergenehmigung zu "erhöhen"..... Man wird das ja zukünftig dann sehen, wie man es mit dieser behördlichen Auflage in der Praxis umsetzt.


Jedenfalls freue ich mich auch, dass nun diese rechtlichen Dinge beim Bahnpark geregelt sind,
Ich wollte das dieser Tage schon posten, habe es aber bislang versäumt. Andreas hat ja dann schon mehrere der Zeitungsartikel gepostet.


Servus
Thomas
Hallo allerseits,

kurz ergänzend:

Ab 18. März werden vom Bahnpark öffentliche Führungen angeboten, um das Gelände mitsamt den Ausstellungsstücken auf diese Weise besichtigen zu können. So besteht die Möglichkeit, die Mannschaft vom Bahnpark auf dem Wege zu unterstützen.

Wichtig: Es ist für die Teilnahme an diesen Führungen eine vorherige Anmeldung beim Bahnpark erforderlich, weil die Personenanzahl begrenzt ist.

Alles weitere hierzu mitsamt den entsprechenden Kontaktmöglichkeiten auf

http://www.bahnpark-augsburg.de/angebote/oeffentliche-fuehrungen.html

Servus
Thomas
Servus miteinander,

aus erfreulichem Anlass hole ich hiermit diesen älteren Beitragsstrang wieder aus der Versenkung hervor.

Der Grund: Seit Anfang November ist das Planfeststellungsverfahren hinsichtlich des Bahnparks abgeschlossen und es ist behördlicherseits ein dauerhafter Museumsbetrieb inkl. Gastronomie sowie eine mögliche Nutzung als Veranstaltungshalle gestattet.

Quelle auf der Facebook-Seite des Bahnparks: https://www.facebook.com/photo/?fbid=597358959057578

Meinen herzlichsten Glückwunsch an die Mannschaft des Bahnparks für ihre große Ausdauer und weiterhin viel Erfolg beim Projekt!


Gruß
Thomas
Danke für die tolle Nachricht.

Traurig, dass sowas 5 Jahre dauern muss. Jeder andere Verein hätte diese Zeit wahrscheinlich gar nicht überlebt. Respekt vor dem Durchhaltevermögen.

Wir warten privat auf eine Eintragung und Unterschrift vom Grundbuchamt, wegen Änderung der Besitzverhältnisse am Haus. Der Notar hat jetzt alles abgegeben, aber die Eintragung und Unterschrift vom Grundbuchamt dauert voraus. bis März/April 2023. In der freien Wirtschaft könnte man so nicht überleben.

Gruß Andreas
Inzwischen berichtet auch der Lok-Report:

https://www.lok-report.de/news/deutschland/aus-...uer-die-zukunft.html


Servus
Thomas
Hallo Andreas,

vermutlich das Grundbuchamt Offenbach a. Main?

Gruß
Bernd
Moin,

naja das geht doch alles ganz fix in Augsburg. Ist irgendwie wie gestern, dass da noch brav mit einem angestellten Hausmeister und einem durchs Amt gestellten ABM-Trupp drin angefangen wurde das alte Bw aufzuräumen und herzurichten und die ersten Exponate die ins Rundhaus Europa einzogen und man erste Veranstaltungen abhielt. Die Übereignung von der DB kam auch erst Jahre nach der Gründung. Und das  alles ist bald knapp zwei Jahrzehnte her und hat sich genug Zeit allein mit der Selbstfindung und mit der Beantragung dann gelassen, so dass die 5 Jahre Genehmigungverfahren das kleinere Übel sind. Man gedenke auch wie lange schon eine Drehscheibeninstandsetzung dort am Rundhaus Europa andauerte, oder die Schnapsidee in den ehem. IC (TEE) Max Liebermann, viel Geld für ein Restaurant als Blue Star Train reinzustecken um dann kurze Zeit später drauf zukommen, dass erstmal der Zug instandgesetzt werden müsste mit nochmehr Geld um diesen erstmal als mobiles Restaurant nutzen zu können und dass die Idee so nicht aufgeht. Manche Erkenntnis dauert in Augsburg wohl um zu reifen, allein die Beständigkeit scheint gegeben.

#17 Ein halbes Jahr ist doch fix für einen Notar. Mach das mal bei Großprojekten, bei denen die öffentliche Hand bei beteiligt ist mit und wenn es nur ein 3m² Meter Streifen vom eigenen Garten beteiligt ist es dauert Jahre und grad Notare hab ich diesbezüglich schon sowas von gefressen, was da schon bei denen allein schon ein 1/2 Jahr am Tisch lag ...


Gruß, Matthias
Hallo,

das sind gute Nachrichten aus Augsburg. Schön das man ab Mai 2023 das Museum wieder besuchen kann.

Grüße
Markus
Hallo Matthias,

meiner Kenntnis nach aufgrund verschiedener Medienberichte und eigener Beobachtungen stellt sich doch manches etwas anders dar, als Du das in Antwort 20 geschildert hast.
So war - um nur ein Beispiel zu nennen - meines Wissens der Blue Star-Train kein Fahrzeug des Bahnparks, sondern gehörte der Firma ESG. Siehe bitte unter http://www.blue-star-train.de/vom-tee-zum-bluestartrain.html . Man war also Mieter im Bahnpark.

Weiteres Beispiel:
Über die Planfeststellung wurde, wie hier vereinzelt verlinkt, damals in vielen "allgemeinen" Medien berichtet und in der Fachpresse ohnedies. Auch in Foren wie bei DSO unterhielt man sich ausgiebig darüber, ebenso in der regionalen Hobbyszene. Mein Eindruck daraus war und ist, dass es da keinesfalls an der von Dir angemerkten angeblichen langen Selbstfindung des Bahnparks lag........

Servus
Thomas
Nun hat auch die Augsburger Allgemeine einen ausführlicheren Bericht online (zumindest im Moment ohne Bezahlschranke):

https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/a...seum-id64702991.html

Servus
Thomas
Moin Thomas,

ich hab den Bahnpark halt nicht über Presseberichte kennengelernt, sondern real aus der guten alten Zeit als die Privatbahn- und Museumsszene noch enger verschmolzen und sehr wild war.😉 So einiges was im Bahnpark steht, gehört nicht dem Bahnpark sondern ist Teil des gemeinsamen "Konzeptes".🤭
Wird interessant wenn du alles mal genau durchleuchtest, was wem im Bahnpark wirklich gehört.😉
Komisch aber auch das man sich schon in den Anfangsjahren wisssentlich so einfach keine Genehmigung für die Gastronomie unter den baulichen Gegebenheiten zu bekommen, sich einen "Partner" geholt hat, mit einem "mobilen" gastronomischen Angebot auf Schienen um dies rechtlich umgehen zu können und so eine Lücke schließen zu können, ohne dafür selbst das Risiko tragen zu müssen, als (vermeintliche) Win-Win-Situation für beide.🧐
Jetzt kannst du man selber zurückrechnen, seit wann die Situation tatsächlich bekannt ist wie lange man das Problem wirklich schon auf dem Schirm hat.

Wenn schon Wert auf die Presseberichte legst, hier noch ein schön blumiger Artikel zu der Situation und den Beteiligten. http://www.blue-star-train.de/Zeitungsartikel/AZ%202006.pdf


Gruß, Matthias
Servus Matthias,

sei unbesorgt, mir ist bekannt, dass viele Fahrzeuge im Bahnpark Leihgaben sind. Ich sehe da kein Problem darin. Viele Fahrzeuge in Eisenbahnmuseen sind schließlich Leihgaben. Einer der Leihgeber im Bahnpark ist mir, nebenbei erwähnt, sogar persönlich bekannt.

Das hierzu von meiner Seite......

Gruß
Thomas
Hallo zusammen,

ach, ist das schön!
Der Bahnpark steht auf der sicheren Seite.
Jetzt waren alle Bemühungen nicht umsonst.

Nachdem der Park 2017 in die Mühlen der Bürokratie geriet, musste man ja mit dem Schlimmsten rechnen.

Spätestens nach der Winterpause schaue ich bestimmt wieder vorbei.

Gruß Thomas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;