Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Thema: Piko Funktionsdecoder mini Beleuchtung schalten
bahnfather - 13.03.21 15:35

liebe Experten

ich bin dabei mich mit dem Thema Funktionsdecoder vertraut zu machen. Als Einstieg dachte ich es sei sinnvoll, Komponenten eines Herstellers wegen Kompatibilität zu verwenden. Also Piko Schürzeneilzugwagen plus Piko Beleuchtungsset - das ist schon montiert und funktioniert und jetzt wollte ich das mit dem Piko Decoder 46212 mini schalten. Aber da scheitere ich schon an der Pinbelegung beim Einbau. Relativ klar und aus der Piko Beschreibung ersichtlich ist, dass die Gleisanschlüsse von WL/A und WR/A auf WL/D und WR/D umgelötet werden müssen - auch noch ersichtlich ist, wie der Decoder von der Beleuchtungsplatine mit Strom versorgt wird. Aber dann - Auf der Beleuchtungsplatine sind neben vielen unerklärten Lötpads jene mit Bezeichnung A1 (zweimal) A2 (zweimal) A3 ( zweimal) und A4 (einmal)  sowie ein F+
Der Decoder verfügt über Pads A1 bis A4 sowie eines mit 20 V. Aber eigentlich möchte ich ja nur das Licht schalten - welche Pads schalten das Licht und welche soll ich nun verbinden - zusammenreimen kann ich mir noch die Verbindung 20 V des Decoders mit F+ an der Beleuchtungsplatine - jetzt kann ich natürlich zugehörig alle 4 verbinden ( was für einen Beleuchtung Blödsinn wäre ) aber woraus ersehe ich nun welches Pad die Beleuchtung schaltet- die Piko Anleitungen erzählen hierzu ( zumindest für mich ersichtlich) nichts
Vielleicht hat ja einer von Euch das schon mal so zusammengestellt ?
Sorry für die blöde Anfängerfrage , aber besser fragen als wild rumprobieren und dabei Decoder zu zerschiessen
Mit Dank im voraus und beste Grüße

heinz

Die von bahnfather zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Hallo Heinz!

Wenn es zu der Platine wirklich keine Gebrauchsanleitung gibt, würde ich Dir empfehlen, es auszuprobieren. Ich nehme dafür einen 9V-Block mit zwei Prüfkabeln. An das Kabel des Pluspols kommt für alle Fälle ein Vorwiderstand (560 oder 820 Ohm). Ich würde jetzt den Pluspol an F+ halten und dann nacheinander mit dem Minuspol alle A-Ausgänge abtasten. Dann sollte eigentlich etwas leuchten.

Wenn bei jedem A-Lötpad andere LED's leuchten, kannst Du entweder mehrere Beleuchtungsbereiche über verschiedene Funktionstasten schalten. Oder Du verbindest alle A-Lötpads und schließt sie an einen AUX-Ausgang an.

Herzliche Grüße
Elmar

Hi Heinz !

Einbau des Funktionsdecoders
Anschluss der Kabel
Wird der Decoder in ein Fahrzeug eingebaut, so wird die
schwarze Leitung mit dem linken Stromabnehmer verbunden.
Die rote Leitung wird an den rechten Stromabnehmer angeschlossen.
Die Verbraucher werden mit einem Pol mit einem Funktionsausgang des Decoders und mit dem zweiten Pol wahlweise mit dem schwarzen Kabel (Fahrzeugmasse) oder dem
blauen Kabel (20 V) verbunden

WL = rot, Schiene rechts, WR = schwarz, Schiene links F+ = 20 V (blau) Decoder Masse,  Einzelandern der vier Ausgänge  A1 = A1 (weiß), A2 = A2 (gelb), A3 = A3 (grün), A4 = A4 (violett).

Steht doch alles in der Bedienungsanleitung.

# 46212 Multiprotokoll-Funktionsdecoder mini - Piko-Shop

Gruß Thomas


Hallo,

WL = rot, WR = schwarz, F+ = 20 V (blau), A1 = A1 (weiß), A2 = A2 (gelb), A3 = A3 (grün), A4 = A4 (violett).

Ob da mehr als ein Ausgang belegt ist, bitte ausprobieren. In der Regel sind bei Piko die Anschlüsse auf gegenüberliegende Lötpads geführt, die von der Schaltung nicht benötigt werden. Allerdings sehe ich sowohl von A2 als auch von A4 eine abgehende Leiterbahn.

Im Zweifelsfall bitte die Hotline kontaktieren.

Grüße, Peter W

Liebe Kollegen herzlichen Dank dass Ihr Euch die Zeit genommen habt !
@ Thomas
Ja die Bedienungsanleitung hab ich auch gelesen und auch so interpretiert - aber dann weiß ich immer noch nicht mehr, denn es kann ja schlecht sein, dass 4 Ausgänge eines Funktionsdecoders nur und ausschließlich zur Lichtsteuerung dienen , also wenn ich zB zusätzlich eine andere Funktion steuern möchte ( zB) Kupplung oder Sound, dann weiß ich wieder nicht an welchem der 4 Ausgänge ich das anschließen soll/ darf.
Aber ich werde das einfach mal so anschließen wie ihr mir vorschlagt bzw in der Anleitung steht - wenn sich dann Licht ein / aus über einen oder zwei der Ausgänge programmieren lässt, dann wüsste ich ( nee ließe sich vermuten) , dass der Rest für andere Funktionen verfügbar ist
Es mag sein ,dass das für Manche intuitiv ist - für mich istís das nicht

Herzlichen Dank .. und wenn dann immer noch keine Lichtfunktion schaltbar ist komme ich wieder
Beste Grüße
Heinz

Hallo Heinz!

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name: bahnfather

denn es kann ja schlecht sein, dass 4 Ausgänge eines Funktionsdecoders nur und ausschließlich zur Lichtsteuerung dienen


Doch, es kann. Bei den LHB-Wagen von ASM ist es auch so. Da kann man in den drei Fahrgasträumen und in den Türräumen das Licht separat schalten. Ich habe das dann Wagen für Wagen umgemappt, damit ich alles mit einer F-Taste schalten kann.

Arnold Hübsch hat mir auf einer Intermodellbau einmal eine H0-Innenbeleuchtung vorgeführt, bei der man in jedem Abteil das Licht einzeln schalten konnte, sogar in unterschiedlicher Helligkeit. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Herzliche Grüße und viel Erfolg
Elmar

Danke Elmar , wieder was gelernt,
Dass man in  Spur N Wagen auch das Klolicht separat schalten kann, hätte ich nicht gedacht , aber man lernt nie aus !! Der use case in dem das sinnvoll sein kann erschließt sich mir noch nicht ganz,  aber na ja - schade nur dass dann kein Slot mehr für das Klospülungsgeräusch übrig bleibt

Vielen Dank
Heinz

Hallo Heinz!

Von Toilettenräumen war nicht die Rede. Die LHB-Wagen haben eine Raum-Anordnung wie die Silberlinge. Da sind die Türräume nicht an den Wagenenden.

Herzliche Grüße
Elmar

nee Elmar ich weiss , das sollte nur  ein bißchen Satire sein um meinen Frust abzubauen - aber nochmals herzlichsten Dank !! und schönen Sonntag

Heinz  

liebe Kollegen

nur der Vollständigkeit halber um das Thema abzurunden und ggf Kollegen, die vor dem gleichen Problem stehen, eine Hilfe anzubieten: Mein Thema war die Einarbeitung in Funktionsdecoder allgemein und als ersten Schritt dachte ich, es wäre schön, die Beleuchtung eines Wagen an und ausschalten zu können. Also was macht der einfach strukturierte Modellbahner - er kauft Beleuchtungsplatine und Funktionsdecoder vom gleichen Hersteller (in diesem Fall Piko Schürzeneilzugwagen) und nimmt an, dass das für den Einstieg die beste Übung sei. Er fragt und bekommt - siehe Oben ( #2) die Antwort:  steht doch alles in den Bedienungsanleitungen - in der Tat gibt es am Decoder Anschlüsse ( A1 bis A4 usw) und selbige finden sich auch auf der Beleuchtungsplatine - also alle mitsammen verbunden, dem Decoder eine Adresse verpasst und Licht ein/ aus - und nix funktioniert - es ist also auch nicht so wie weiter oben vermutet, dass die Platine mehrere Beleuchtungssegmente hätte - nach Langem rumprobieren ergibt sich folgender Sachverhalt:
Der einzige Pin ( oder Lötpunkt) der direkt die ( komplette) Beleuchtungsplatine schaltet ist A4 - alle anderen haben zwar auf der Platine einen Lötpunkt schalten aber nichts auf der Platine. Wird A4 auf der Platine mit A4 des Decoders verbunden schaltet mit F0 = Licht immer noch nichts, weil der A4 Ausgang des Decoders serienmäßig auf F5 steht, also mit der Funktion F5 geschaltet wird (warum auch immer) Also Entweder den Ausgang A4 mittels CV ( in dem Fall CV 42) auf F0 setzen oder den Decoderausgang A1 mit Platinenlötpunkt A4 verbinden ( oder das Licht mit F5 schalten) .
So sehr ich von den Produkten von Piko begeistert bin ( die Loks laufen wirklich super ) so unterirdisch finde ich den technischen Support - habe zweimal per mail um einen Hinweis gebeten , nie eine Antwort bekommen
ich hoffe den Nachfolgern dieses Problems etwas Klarheit verschafft zu haben

beste Grüße

heinz  



Hallo,

das ist so gemacht damit es mit Steuerwagen zusammen passt. Da ist A1 Spitzenlicht, A2 Schlußlicht, A3 eventuell Führerstandsbeleuchtung und A4 die Innenbeleuchtung.
Alternativ könnte man an einem Wagen ja auch zwei Schlußlichter anbringen und mit der Fahrtrichtung oder getrennt schalten wollen über A1 und A2.

Der Support ist zur Zeit vermutlich ziemlich überlastet. Ich kann aus Erfahrung nur jedem Hersteller empfehlen, in ein Ticket System zu investieren. Mit einer Email Adresse die neben der eigentlichen Arbeit gelesen und/oder einer Telefonnummer, die nur stundenweise geschaltet ist, wird der Support a la long nicht zu leisten sein.

Ganz schlimm hat es übrigens die Firma Uhlenbrock getroffen, da ist dem Vernehmen nach der einzige Support Mitarbeiter erkrankt und fällt wohl eine Weile aus.
Sonst hätte ich empfohlen, bei Uhlenbrock anzurufen - der Piko Funktionsdecoder ist nämlich von Uhlenbrock und ich meine, der Support dafür wird von denen direkt geleistet.

Herr Detlef Richter von Piko plant glaube ich ein Digitalseminar (geht per Video Streaming und YT Video zum Nachsehen) zum Thema Funktionsdecoder Einbau.

Schau mal in den YT Kanal von Piko.

Grüße, Peter W


hallo Peter

zum Thema Piko "Hardware": es mag ja durchaus sein , dass das anders gedacht ist, aber es ist doch nicht abwegig anzunehmen, dass jemand mit einem Piko Funktionsdecoder eine Piko Beleuchtungsplatine schalten möchte - also hätte ich in der Funktionsbeschreibung der Beleuchtungsplatine einen Hinweis zum Decoder Anschluß -  zumindest aber über die Belegung der einzelnen Lötpads erwartet - dass man sich mittels try und error suchen muss, welcher Lötpad nun die Platine schaltet, ist einfach schlechte oder mangelhafte Information. Zum Thema Ticket System geb ich Dir recht - vorbildlich ist für mich in dieser Beziehung Digikeijs - da bekommt man sofort ein Ticket und innerhalb von 72 h auch eine erste Stellungnahme. Natürlich ist glaub ich jedem von uns klar , dass bei diesen Firmengrößen nicht Heere von Mitarbeitern den Support machen ( können)  - auch solche Krankheitsfälle wie von Dir beschrieben würde man ja verstehen und nachsehen, wenn man denn überhaupt irgendeine Reaktion bekäme.
Ansonsten Danke für den Piko Youtube bzw Decoder Seminar Tipp - ich werden gucken , wobei ich mir mittlerweile Vieles dazu durch Versuch und Fehlversuch ( und Teilzerstörungen) selbst angeeignet habe

vielen Dank und beste Grüße

heinz    

Hallo,

und wenn Du was brauchst, frag noch bevor der Decoder die Selbstzerstörung gezündet hat

Grüße, Peter W.

lieber Peter

nun genau das hatte ich eigentlich mit dem Thread vor - indem ich als Ausgangspunkt  genau diese Frage gestellt hatte - da ich gerade keinen 9 V Block zur Hand hatte ( siehe Antwort 1 von Elmar) sprang ich auf Antwort 2 von Thomas -  und hab bezeichnungssynchron verbunden - war leider nix - aber macht auch nix - ich werde beim nächsten Thema ( das bestimmt kommt ) noch intensiver fragen - und den Decoder hatte ich mir eigentlich durch eine Nachlässigkeit, nicht durch Unwissen zerstört - ich hatte alle Kabel am Decoder gelötet, aber beim Durchprobieren nicht immer alle mit der Platine verbunden oder isoliert, na und da ist mir ein Kabel mit dem offenen Ende aufs Gleis gerutscht und das wars dann mit dem Decoder - aber durch solche Anfängerfehler lernt man, auch wenn sie streng genommen unnötig wären ( und teuer sind )

beste Grüße und Danke nochmal

Heinz  


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;