Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: Köf 1 als 3D Druck fahrfähig gemacht
44 0093 - 06.04.21 19:31

Hallo Spur N Freunde,

die Tage nutzte ich, um eine Köf 1 die ich über Shapeways bezogen hatte mit Antrieb zu versehen.
Das Experiment ist mir gelungen! Als Motor habe ich ein GAM 6x10,4 mm 5V genutzt. Dieser ist in Handys verbaut. Als Zahnräder habe ich eine Schnecke 2mm Durchmesser und ein Rietzel mit 19 Zähnen auf der Achse verwendet. Beide in Modul 0,2. Beim Gehäuse der Köf habe ich die Bodenplatte im Führerhaus ausgefräßt, da dort der Motor hochkant eingebaut werden sollte. Aus Platzgründen ist ein Einachsantrieb möglich gewesen, doch die Zugkraft ist für den Winzling recht okay!
Gut, die Stromaufnahme ist mit den zwei sehr eng stehenden Achsen nicht so extrem gut wie bei einer mit mehr, das versthet sich ja von selbst. Für den kleinen spontanen Verkehr mit zwei/drei Wagen reicht es aus. Die Geschwindigkeit ist auch sehr gut. Die 5V Betrieb stören mich nicht, da ich ja analog Bahner bin und das so regeln kann.
Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und die Kleinlok unterstützt meine Rangierflotte

Die von 44 0093 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Sylvio,

toller Selbstbau. Das Gehäuse habe ich hier auch noch liegen.
Zu mehr hat es bislang nicht gereicht.

Grüße, Tjorben

Hut ab! Ein echtes Kunstwerk. Gibt es vielleicht auch mal ein Video dazu?

Grüße,
Albert

Hallo,

ich glaube, das ich hier so kein Video hochladen kann. Da gehen nur Bilder und einen youtube Kanal habe ich nicht

Viele Grüße Sylvio

Hallo Sylvio,

klasse Lok. Könntest du mich mal bitte kontaktieren, ich hätte ein paar Fragen zu deinen anderen Lokmodellen.

Gruß

Moin Sylvio,
Hut ab. sehr gelungener Aufbau.
Hast mich grad sehr begeistert.

Salü Jörg

Hallo Zusammen!

Klasse Arbeit!
Darf man fragen, wo du die mechanischen Komponenten her hast?

Gruß Mike

Guten Morgen N Bahner,

dankeschön erstmal für das Lob War eine ganz schöne bastelei mit der kleinen ;_)

Die Teile für den Bau der Antrieb habe ich hier her:

https://www.mikromodellbau.de/

Versand verlief extrem schnell!

Viele Grüße Sylvio

Hallo,
einfach genial!!! Meine Frage als "Elektroniker mit drei linken Händen": Braucht man da einen Vor-Widerstand, wenn ja, wieviel Ohm hat der dann?

Viele Grüße
Ralf

Hallo Ralf,

also aktuell ist keine Diode eingebaut. Auf den Foto ist zwar eine dran, doch hatte der Motor ettliche Drehzahlen und auch Kraft verloren! Die Diode hatte ich aus einer Brawa 132 Leiterplatte ausgebaut. Wollte verseuchen damit der Motor etwas zu drosseln. Hat aber nicht funktioniert. Gut, ich bin auch keine Elektronikexperte
Ohne Diode setzt sich die Lok schön in Bewegung! Daher hatte ich zum schluss drauf verzichtet. Und die max. 5V des Motors kann ich mit schwach aufgedrehtem Trafo problemlos steuern.
Das geht übrigens mit der Arnold Köf 2 und 6V Maxon Motor mit Schwungmasse auch richtig gut!

Viele Güße Sylvio

Hallo Sylvio,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Das mit der Köf 2 von Arnold werde ich mal umsetzen. Allerdings brauche ich dann noch ein gutes, zuverlässiges und genaues Voltmeter (vielleicht m. Digitalanzeige).
Bis dahin
VG
Ralf

Hallo Sylvio

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Im Übrigen schreit dieses Projekt regelrecht nach Nachbau. Danke für die Anregung!

Gruß Mike

Hallöchen,

bitte gerne doch, so schwer ist der Bau nicht, nur etwas kniffelig, weil die Köf eben sehr klein ist.
Die Halterung für die Ache und Motor ist aus 0,5mm Messingblech. Die Radsätze stammen von der Arnold Köf 2. Die Achse wo das Zahnrad drauf sitz hatte ich einige Stunden im Froster. Danach ließ sich das Zahnrad problemlos aufschieben. Für die Stromaufnachme habe ich zwei ganz dünne Federbronzestreifen genutzt. Diese hatte ich von Kuswa da. Ganz wichtig ist, bevor der Motor mit dem Gestell für die Achsen eingeklebt wird, die Führerhausseiten mit Ballast zu versehen. Hier habe ich Wickelblei aus dem Angelladen genutzt. Ansonsten wo es nur irgendwie geht schön schwer machen, denn jedes Gramm bei der kleinen Lok zählt!

Viel spass beim nachbasteln!

Viele Grüße Sylvio

Hallo Sylvio,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

also aktuell ist keine Diode eingebaut. Auf den Foto ist zwar eine dran, doch hatte der Motor ettliche Drehzahlen und auch Kraft verloren! Die Diode hatte ich aus einer Brawa 132 Leiterplatte ausgebaut.



Das Bauteil mit den bunten Ringen ist kein Diode sondern ein Widerstand.
Da ich die Farben auf den Bildern nicht genau erkennen kann, kann ich dir auch nicht sagen welchen Wert der hat.  

Das Thema mit Dioden / Widerstand in Reihenschaltung zum Motor hatten wir doch an anderer Stelle ausgiebig erörtert.

Im empfehle immer noch die Ausführung mit 2 antiseriellen Z-Dioden, aber jeder so wie er mag.

Auf alle Fälle sieht die "Kleine" gut aus.

Gruß Detlef

edit: Tippfehler beseitigt


Hallo Detlef,

ja ich weiß, was wir das Thema hier beschrieben hatten. Es lässt sich im nachhinein noch eine Z-Diode einbauen. Ich denke, das ich das in kürze noch probieren werde.

Viele Grüße Sylvio

Guten Tag,

wo ich gerade dieses erstaunliche Ergebnis sehe, bewegt mich wieder einmal die Frage, was ich eigentlich liefern muss, wenn ich selbst ein Gehäuse per 3D-Druck herstellen lassen möchte.

Ganz sicher gibt es dazu irgendwo Hinweise, aber ich dachte, ich frage mal jemanden, der das gerade selbst gemacht hat ...



Viele Grüße

Frank


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;