Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

Thema: Piko 216 - erste Fotos
juergenvonderruhr - 08.04.21 12:33

Hallo zusammen,

hier erste Fotos des (offenbar) endgültigen Modells:

https://www.piko-shop.de/de/artikel/n-diesellokomotive-216-010-db-iv-32984.html

Beste Grüße
Jürgen


Hallo,

Gut sieht sie aus. Hoffentlich muss ich nicht allzu lange auf die Epoche III Version warten

Gruß Engelbert

Brawa bringt doch ebenfalls eine 216er heraus. Laut Hersteller jetzt 2. Quartal:

https://www.brawa.de/produkte/n/lokomotiven/die...diesellok-br-216-db/

Grüsse
Rainer


Hallo Rainer.

Brawa bringt allerdings die Serienmaschine.

MfG.

Dominique.

Hallo,

nur mal aus Interesse...
wurde das Gehäuse dieser Vorserienlok (216 010) dann 1:1 in der Serie umgesetzt, oder gab es da beim Vorbild doch noch Detailänderungen?
Denn dann hätte sich Piko mit der Wahl des "Vorserienexoten" (unter den "Lolos") für die Serienausführung wohl selbst ins Knie geschossen...

meint
Roger

Zitat

Brawa bringt allerdings die Serienmaschine.



Ja, und das finde ich auch gut so

Mich wundert nur, dass sie laut Brawa schon bald ausgeliefert werden soll. Ich meine, bis vor kurzem hätte da noch IV. Quartal gestanden, aber bei den ganzen Lieferversprechungen kann man mal fix durcheinander kommen...

Grüsse
Rainer

Hallo Roger,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

wurde das Gehäuse dieser Vorserienlok (216 010) dann 1:1 in der Serie umgesetzt, oder gab es da beim Vorbild doch noch Detailänderungen?



Das sind mehr als Detailänderungen, der Rahmen unten ist komplett anders. Aber ich glaube nicht, dass sich Piko damit ins Knie schießt. Sie haben das in H0 genauso gemacht und wissen vermutlich damit, was es für sie bedeutet. Aber sie werden sicher das Fahrgestell kompatibel für ein Regelgehäuse gemacht haben und das wie in diesem Jahr in H0 nachschießen.

Ich bin überzeugt, dass die Serienversion auch in N noch kommt.

Viele Grüße

Dirk

PS.: Irgendwie ist der Scheibenwischer etwas verrutscht. Spannend: Ist das der Druck oder die gesamte Form?
https://www.piko-shop.de/media/oart_0/oart_n/oa..._40520_216_front.jpg


Danke Dirk,

dann lassen wir uns mal überraschen...

Gruß
Roger

Hallo,

ich habe mir mal die Anleitungen und ET Zeichnungen angesehen, da mich vornehmlich die Soundversion interessiert. Decoder und Lautsprecher sitzen unterhalb der Platine, es wird ein LS 16 x 9 mm verbaut wie bei der BR 82 und auch so ähnlich mit einer Klammer gesichert. Die Lok hat Führerstandsbeleuchtung und Maschinenraumbeleuchtung, diese werden über einen separaten Susi-Controller gesteuert ähnlich wie beim Rbe.

Grüße, Peter W.

Hallo zusammen,

einfach genial! Über dese Lok freue ich mich wirklich.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

nur mal aus Interesse...
wurde das Gehäuse dieser Vorserienlok (216 010) dann 1:1 in der Serie umgesetzt, oder gab es da beim Vorbild doch noch Detailänderungen?
Denn dann hätte sich Piko mit der Wahl des "Vorserienexoten" (unter den "Lolos") für die Serienausführung wohl selbst ins Knie geschossen...



Warum ins Knie geschossen? Diese Lok war als Vorbild ein absolutes Unikat und ist es auch im Modell.
Das Alleinstellungsmerkmal, nämlich als Übergang zwischen Lollo und Serienmaschine ist genau das, was die Lücke in der gesamten Modell-V160-Serie schließt. Nur die 219 (ehem. Gasturbinen-Lok) - ebenfalls ein Unikat - fehlt im N-Programm, aber das ist nicht so prägnant.

Die Fa. Piko hat es deshalb genau richtig gemacht:
Eine superschön gelungene und hochdetaillierte Lok mit ganz besonderen Merkmalen. Hat sonst kein anderer Hersteller...
Die Brawa 216 ist sicherlich auf einem ähnlich hohen Modellniveau zu sehen. Beide 216 - Brawa und Piko - haben ihren gebührenden Platz in der N-Diesellok-Welt, neben den ebenfalls sehr überwiegend schönen 210, 215 (leider mit verkehrter Nummer zum Zugheizkabel - oder richtiger Nummer mit unnötigem Zugheizkabel), 217 und 218 von Fleischmann und Minitrix. Schade ist, dass die Lollo von Minitrix einwenig in die Jahre gekommen ist.

Von mir gibt es jedenfalls 2 Daumen nach oben und eine Bestellung!

Im Diesellok-Paradies fehlt nur noch eine richtige Vorserien-220 auf diesem Modell-Niveau - vielleicht liest ein geneigter Hersteller mit...

Bis dahin...
Barbara


Hallo Barbara,

das ist zwar etwas o.t., aber die 219 ist von Minitrix als V 169 in Epoche III (16276) avisiert.

VG Dieter

Hallo Dieter,

... aha! Das ist glatt an mir vorbeigegangen...
Danke für den Hinweis.

Viele Grüße
Barbara

Hallo Barbara,

weil die Lok in der Form dann nur für eben dieses eine Modell taugt und für weitere Serienversionen dann (zumindest teilweise) neue Formen nötig sind.

(Nicht so natürlich, wenn der Rahmen an dem Modell der Serie entspricht - und damit für dieses Model falsch ist.)

Anders gesagt: ohne weitere neue Formen ist die Ankündigung der Serienmaschinen für Piko nicht machbar.
Gegen das Unikat an sich spricht ansonsten nichts, im Gegenteil...

Gruß
Roger

Hallo Roger,

dann freuen wir uns einfach beide über dieses tolle Maschinchen...

Viele Grüße
Barbara

Im Diesellok-Paradies fehlt jedenfalls mir aktuell eine 215er als Soundversion. Als Eifelbahner ist das die wichtigste...

Von Brawa habe ich bereits die 216 als DB Cargo, und die gefällt mir sehr gut. Da werde in "altrot" wohl bei der Brawa bleiben.

Grüsse
Rainer

Hallo Roger,

Zitat

...weil die Lok in der Form dann nur für eben dieses eine Modell taugt...ohne weitere neue Formen ist die Ankündigung der Serienmaschinen für Piko nicht machbar...



ich denke eher, daß Piko vor einer Serien-V 160 sich der übrigen "Lollos" annehmen wird! Die Brawa Ausführung der Serie zu toppen, ist nicht einfach, obgleich die Form schon ein paar Produktionsjahre "auf dem Buckel" hat. Brawa hat hier für N doch sehr hohes Niveau geliefert.
Dagegen fällt die Lollo aus dem Hause Minitrix doch schon deutlich ab; weniger vom Gehäuse her, da kann man sie durchaus noch, auch im Vergleich zu deutlich jüngeren Modellen ansehen. Die eine oder andere Gravur ist halt ein wenig flach ausgefallen. Aber antriebstechnisch ist die MTX "muesumsreif", stammt doch ihr Innenleben, wenn auch ein wenig "gepimpt" von der Serien-216er. Und deren Innenleben stammt aus dem Jahr 1968!
Also denke ich, daß das (ja durchaus passende) Fahrgestell und Rahmen ein Vorgriff und ein Fingerzeig auf die Lollo sein werden...

meint grüßend
Roland

Hallo Roland,

die aktuelle WEG-Lollo hat einen neuen Antrieb mit schräg genuteten fünfpoligen Motor und mtc14-Schnittstelle und läuft hervorragend.
Auch meine Lollo aus dem Jahr 1990 läuft (digital) sehr gut. Der Antrieb wurde damals schon von Minitrix gegenüber den Serien-216 verbessert.  

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo

Und ich wundere mich:
Und in den digitalen Versionen mit Sound und mit Pikos SmartDecor 4.1 wird es möglich sein, einen Reset ohne Angst durchzuführen ... ???
Oder werden wir mit den gleichen Problemen fortfahren und ein Teil der Funktionstastenzuweisungen geht verloren ... ???

Grüße
Jordi


Hm, also ich weiß nicht in wie weit sich der Tank der 216 010 und den Serienmaschinen unterscheidet. Aber ein anderes Gehäuse drauf gesetzt dürfte für Piko die leichteste Übung sein.
Gruß Björn

Zitat - Antwort-Nr.: 14 | Name: Perinawa

Im Diesellok-Paradies fehlt jedenfalls mir aktuell eine 215er als Soundversion. Als Eifelbahner ist das die wichtigste..


Vielleicht hast Du Glück und kannst noch eine der Minitrix 215 ergattern. Hatte ich auch, selbst nachdem sie nicht mehr im Handel war. Und da gehören natürlich dann Umbauwagen dazu. Ich bin früher als Schüler manchmal extra das kurze Stück von Trier-Pfalzel bis Ehrang gefahren, nur um in diesen Zügen der Eifelbahn mitzufahren. Weiter bis Schweich ging es dann wieder in Silberlingen.

A propos "Sonderling": Auch die formgebende V 320 ist einer der gerne genommenen Sonderlinge, d.h. auch das kann sich für Hersteller durchaus lohnen. Bei der V 160 010 hatte man damals nämlich erstmals die Form der V 320 adaptiert, waren doch die italienischen Rundungen in der Konstruktion etwas zu aufwändig.

Viele Grüße,
Georg

Zitat - Antwort-Nr.: 18 | Name: Björn

ich weiß nicht in wie weit sich der Tank der 216 010 und den Serienmaschinen unterscheidet



Erheblich, das würde nicht passen.

Viele Grüße,
Georg

Hallo,

die 216 010 war beim Vorbild "unten herum" und im inneren wie die 216 001 - 216 009. Von daher wird Piko eher einer diese neun Loks als die Serien 216 bringen.

Grüße
Markus


Hallo
Klasse und das zu einen vernüftigen Preis. Warum können andere das nicht?
Die Brawa ist mit Sicherheit deutlich teurer und über Minitrix will ich erst gar nicht reden.
Um es gleich zu sagen . Ich möchte hier keine ellenlange (wie so oft) Diskussion. Ich habe nur
festgestellt, das man auch gute und schöne Loks zu einem sicherlich für die meisten guten Preis
herstellen kann.

Bleibt alle gesund
Frank

Hallo,

#17 ja das sollte so sein, die Warnung wurde aus der Anleitung entfernt.

Bei den H0 Decodern funktioniert das Schreiben der Werkswerte in der aktuellen Version der Smartprogrammer App wieder richtig, es wird nach dem Flashen der Daten explizit ein Reset durchgeführt, das hört man in der App - tak tak tak tak (4x Reset).

Allerdings weiß ich noch nicht ob das auch für den Zusatz Controller für Führerstand und Maschinenraum gilt. Aber das sind nur ein paar wenige CVs, die kann man zur Not aus der App ablesen, das funktioniert auch ohne Programmer Hardware.

Apropos App: Ich habe neugierig nachgeschaut, aber das Projekt für die 216 in N ist noch nicht verfügbar - vor kurzem wurde erst die 1044 in H0 veröffentlicht. Vermutlich werden die Soundprojekte mit dem Verkaufsstart online gestellt.

Grüße, Peter W

Hallo Markus,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die 216 010 war beim Vorbild "unten herum" und im inneren wie die 216 001 - 216 009. Von daher wird Piko eher einer diese neun Loks als die Serien 216 bringen.



Würde mich persönlich eher überraschen. Piko hat im letzten Jahr in H0 die 216 010 gebracht und nun die Serie (und nicht die 001-009). Daher würde ich eher vermuten, dass sie das so in N einfach auch machen. Es kann natürlich durchaus sein, dass in H0 auch nochmal irgendwann die Lollo kommt, aber aus der 216 010 lässt sich nicht schließen, das Piko sich nicht an die Serie wagen wird.

Gruß
Dirk

Guten Abend,

Wer bei den Piko Neuheiten Videos genau hingesehen hat, der sollte eigentlich schon wissen welche 216 als nächstes kommt.

RS

Danke für diesen Hinweis RS, schön dass du uns daran teilhaben lässt.
Gruß Björn
Der keine Lust hat und keine Zeit dafür aufbringen wird alle Piko Neuheiten Videos zu Sichten

Hallo zusammen,

die Piko Neuheitenvideos zeigen ziemlich eindeutig eine Serienversion der 216 mit anderer Tankgestaltung als bei der 216 010 und ohne den Knick. Die kommt dann wohl 2022. Produktpolitik ein Jahr zeitversetzt zu den HO Modellen.

Grüsse
Jürgen

Hallo zusammen,

ihr findet das Serienmodell im Neuheitenvideo der Eisenbahnromantik, etwa bei Minute 22:24

https://www.youtube.com/watch?v=Oe4iTOozhJA

Die Unterschide zur 216 010 sind recht deutlich.

Beste Grüsse
Jürgen

Hallo Zusammen,

da ich diese Lok nie real (bewusst) gesehen habe, habe ich da doch mal ein paar Fragen.
1. Hatte die diese Vorserien 216 Frontfenster zum Öffnen, wie ich das hier https://www.piko-shop.de/media/oart_0/oart_n/o...7_Vorschaubild_2.jpg  sehe?
2. Waren da wirklich solche Elefantenfußpuffer https://www.piko-shop.de/media/oart_0/oart_n/oart_32984/34640_40520.jpg dran?

Gruß Wolfi


Guten Abend

Also was man bisher sieht überzeugt und sieht sehr betriebstauglich aus ohne viel filigranem Firlefranz.

Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht verstehen, warum die Brawa 216 so abgefeiert wird. Die viel zu kleinen Seitenfenster im Führerstand auf der Lokführerseite verderben mir doch so ziemlich die Freude an dem Modell.

Christian

Danke Dir Jürgen, das sieht doch sehr gut aus. Auch der Blick in den Führerstand sieht gut aus.

Weiter oben ging es um den Preis, soweit liegen Brawa und Piko bei der UVP nicht auseinander.

Gruß Björn

Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

festgestellt, das man auch gute und schöne Loks zu einem sicherlich für die meisten guten Preis
herstellen kann


aber sicherlich nicht, wenn die Montage in Göppingen erfolgen soll. Ich gehe davon aus, dass das Piko-Modell komplett in Asien gefertigt wird. Ist ja OK, man sollte sich nur darüber im Klaren sein, dass das die Kehrseite des "guten" Preises ist.

Gruß,
Andreas

Moin Andreas,

Piko fertigt schon seit Jahren in China:


https://www.youtube.com/watch?v=_r1-JDjDcts

Gruß Kai🍺

Hallo Andreas,

offensichtlich wird die Ersparnis an den Kunden durchgegeben. Andere lassen billig produzieren und berechnen dem Kunden einen gefühlten Schweizer Feiertags-Lohn mit Nachtzuschlag.

Gruß Frank U

Hallo Kai, hi in die Runde,

Zitat

...Piko fertigt schon seit Jahren in China...



das ist sicher richtig... - aber ein "paar" Unterschiede gibt es dann doch...

Die Fabriken in China gehören, zumindest auf dem Papier, Piko als Miteigentümer und Mitverantwortlichen.

Der Brillendoktor ist mehrmals im Jahr vor Ort, sogar jetzt während dieser unsäglichen Pandemie. Ich habe noch nirgends gesehen, daß die Siebers, die Raiffeisenbanker oder andere Führungsetagen auch nur im Ansatz interessiert, was da in China "geschraubt" wird...

Offensichtlich werden dort auch, zumindest für chinesische Verhältnisse, die fleissigen Arbeiter gut bezahlt und anständig behandelt. Von den Wohnverhältnissen im Piko-Werk können andere Wanderarbeiter in China nur träumen...

Und letztlich, gibt Piko, wenn man Leistung und Preis vergleicht, den Vorteil der günstigeren Fertigung in gewissem Umfang auch an die Modellbahner weiter. Nicht immer *g* und bei jedem Modell, aber letztendlich doch spürbar...

meint grüßend
Roland



Hallo
Was wird den heute nicht in China oder anderswo hergestellt und in Deutschland bzw. Europa teuer
verkauft. Denkt mal an all die Sachen die Ihr zu Hause habt. Schaut mal in euren teuren Fernseher
oder euer Auto,Waschmaschiene usw. Aber das ist ja alles seit Jahrzehnten bekannt. Aber was ein
schon ärgert sind dann doch die Preise die man hier bezahlen muß. Ich finde da ist auch eine
gewisse Verpoporung bei.

Gruß
Frank

Hallo,

Ich!

Ein deutsches Produkt.


Gruß Andy

#23

Hallo Peter W.

Es ist wahr, Sie haben Recht, die Warnung erscheint nicht mehr in der Anleitung.
Gute Beobachtung.
Hoffen wir, dass dies der Vorbote der endgültigen Lösung ist.

Dann würde nur noch ein Update für die alten Decoder fehlen, um es mit dem Piko SmartProgrammer installieren zu können, das Problem des Zurücksetzens der vorherigen Decoder endgültig zu lösen.
Wäre etwas cooles ! ! !

Grüße
Jordi


Moin Herr Wilfiger / Dr. Piko ,

Bin gespannt wann Piko diese Lok MIT Sound uns hier im Video vorfuehrt .
Das ist mMn. im Moment die beste Weise um ein Modell zu promoten .
Loks vorfueren jedoch nur ohne Sound ist in dieser moderne Zeit ein verpasster Chance weil nicht jeder Modelleisenbahner mit Handy die richtige Soundqualitaet zeigen kann.
Die Zahl der Modelleisenbahnhaendler nimmt leider staetig ab und ( vor allem hier in Holland ) wie auch bei Ihnen in Deutschland muss mann oft viele Kilometer fahren um erst beim Haendler zu erfahren dass die Soundqualitaet so viel nachlaesst dass mann leider ohne Lok wieder heimkehrt ...
Vlt. reizt die Video von z.B. Fleischmann BR 65 Sound Ihnen dazu an.

MfG.,
Rae

Die Fotos sehen nach einer sehr stimmigen und schönen Lok aus. Die UVP ist etwas höher als gehofft, aber nicht viel und immer noch weit entfernt von teuer.

Mir gefällt auch das Innenleben, wie es auf den Zeichnungen der Anleitung zu erahnen ist. das sieht sehr durchdacht aus. Hier hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben, alle Komponenten anständig unterzubringen. Man hat dabei trotzdem eine bezahlbare Fertigung nicht aus den Augen gelassen:
- Schwungmasse mit großem Durchmesser statt nutzloser Länge
- Lautsprecher nicht einfach zwischen den Drehgestellen nach unten strahlend. Ich hoffe, er hat über dem Drehgestell eine anständige Kapselkonstruktion.
- Platine über dem Decoder: so werden der große Durchmesser der Schwungmasse und der Durchblick durch den Maschinenraum möglich.
- Links und rechts von Decoder und LS und sonst befindet sich in der Lok möglichst viel Metall
- viele Schrauben (u.a. das Gehäuse mit 2 Stück). Auch wenn ich persönlich eine gute Klipskonstruktion vorziehe, sind die Schrauben 1000x besser als eine schlechte Klipskostruktion, wie es sie leider zu Hauf gibt. Die Verschraubung des Gehäuses ist auch in der Konstruktion sicher ein recht hoher Aufwand gewesen. Und in der Montage sowieso.

Ein klein wenig skeptisch bin ich bei der Schnecken-Konstruktion. Das ist hier nicht so aufwändig, wie bei der gelungenen 221 gelöst. Dort sitzt die Schnecke ähnlich wie bei Roco im Drehgestell. Der Kardan sorgt für den Winkelausgleich. Hier bei der V160 sieht es so aus, als wäre die Schnecke fest im Rahmen gelagert und das Hauptzahnrad im Drehgestell. Es gibt zwar genug Konstruktionen, die auf diese Weise sehr gut und auch leise funktionieren. Systembedingt erfordern sie allerdings mehr Zahnflankenspiel, da dieses sich in Kurven verringert. Die Anforderungen an die Zahngeometrie sind also höher. Auch an die Lagerung von Schnecke und Drehgestell werden hohe Anforderungen gestellt: sie müssen sauber toleriert werden, damit das Spiel im Getriebe in jedem Zustand passt und ein gutes Getriebe raus kommt.

Ich bestelle prinzipiell nicht vor. Aber wenn es bis zum Erscheinen keine bösen Überraschungen gibt, dann wird sicher ein Exemplar den Weg zu mir finden!

Gruß
Andi

Hallo zusammen,

auch wenn die Bilder grundsätzlich ein stimmiges Modell zeigen (und ich zunächst einmal davon ausgehe, dass sie auch wirklich das endgültige Modell zeigen) - bin ich hier der einzige, der sich an den wieder mal Piko-typischen Stummelpuffern stört? Die sehen zu klein und daher einfach nicht gut aus! Meiner Meinung nach übrigens auch der größte Schwachpunkt der neuen 221. Und darüber hinaus finde ich auch die falsch unterschiedlichen Farben von DB-Emblem (grau) und Loknummer (weiß) etwas irritierend, weil einfach vermeidbar.

Sowas wäre leider schade, wenn man bei einem an sich gelungenen Modell durch solche unnötigen Unstimmigkeiten immer wieder ins Grübeln kommt. Nun ja, warten wir mal, was Ende April dann ausgeliefert wird!

Viele Grüße,
Sebastian

Hallo Sebastian,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

.......Piko-typischen Stummelpuffern stört? Die sehen zu klein und daher einfach nicht gut aus!



ich fände es hilfreicher, wenn Du einen Messschieber aka Schieblehre n die Hand nähmest und eine Maßvergleich starten würdest. Mit Deiner zitiertem Aussage kann man eigentlich nichts anfangen.

Nichts für ungut....

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hallo Bernhard,

die Aussage steht und mit ihr kann man sehr wohl etwas anfangen - bei Piko machen die Puffer häufig einen etwas stummeligen Eindruck und wirken irgendwie zu klein. Ich erinnere da nur an die damalige Diskussion über Tauschpuffer für die Stummel der BR 82...

Ob die Maßhaltigkeit gegeben ist oder nicht kann jeder an dem angefügten Bild prüfen, das ich aus Ausschnitten des Vorbildfotos und des aktuellen Modells (beide von der Piko-Seite) zusammenkopiert habe. Da brauche ich wohl keinen Messschieber, da reicht mein Auge.

Nichts für ungut.

Viele Grüße,
Sebastian

Die von Sebi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Sebastian,

ja, die Ø der Pufferteller der Piko 216 sind auf den Bildern deutlich zu klein. Vielleicht werden die von Piko ja noch geändert oder die Puffer sind zumindest steckbar (um sie austauschen zu können). Wäre ärgerlich wenn man den Fehler mit den zu kleinen Puffern der 82 hier nochmals wiederholt.

Auf dem Bildausschnitt des Vergleichsbildes sieht man auch wie die Wischerantriebe im Laufe der Jahre ihre Positionen verlieren können. Kann an der Konstruktion des Antriebes oder an einem falschen Einbau in der Werkstatt liegen. Bei älteren Fahrzeugen stehen daher oft die Wischerblätter nicht mehr an der korrekten Position.

Grüße
Markus

Hallo Christian

Zitat

Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht verstehen, warum die Brawa 216 so abgefeiert wird. Die viel zu kleinen Seitenfenster im Führerstand auf der Lokführerseite verderben mir doch so ziemlich die Freude an dem Modell.



Weil man kaum Gemecker findet. Mir persönlich ist eine reibungslos funktionierende Lok wichter als zu kleine Seitenfenster. Ich will damit nicht sagen, dass die Piko schlecht(er) ist.

Für meinen Anspruch möchte ich allerdings eine Serien-Lok und kein Einzelstück einer Vorserie. Ich finde es sehr schade, dass so viele Exoten auf den Markt kommen, und dabei die "08/15"-Loks, wie eine simple 215er auf der Strecke bleiben.

Grüsse
Rainer

Halllo,

Wieso bleibt die 215 auf der Strecke? Es gibt eine noch recht aktuelle Konstruktion von Trix, ok, nur mit Sound und somit digital, und damit für viele niicht von Interesse, aber ich finde die Lok recht gelungen, auch wenn ich selbst den Sound nicht wirklich brauche, und sie läuft ordentlich.

Gruß Maik

Die Minitrix 215 muss man erst mal bekommen, aber mir wird gerade dabei schon durch ein geschätztes Forumsmitglied geholfen.

Sound ist bei mir Pflichtprogramm... jeder hat seine Macken
Und durch den neu angekündigten Sounddecoder von Zimo wird es mir hoffentlich möglich sein, eine Roco 215 umzurüsten. Die Teile sind einfach unverwüstlich und laufen super.

Grüsse
Rainer

... du meinst die Verfügbarkeit? Das ist natürlich etwas anderes.

Gruß Maik

Zitat

... du meinst die Verfügbarkeit? Das ist natürlich etwas anderes.



Yeap! Ich fänd's schick, wenn meine Züge von realen Loks gezogen werden würden

Im Ernst: Als Analogbahner war das kein Problem. Viele Modelle würden über Jahre/Jahrzehnte produziert, und sie sind heute allesamt noch einfach zu bekommen. Warum die heutigen Modelle über einen nur sehr kurzen Zeitraum produziert werden, verstehe ich nicht wirklich. Das Übel dabei ist, dass einige ganz schnell Liebhaberpreise erzielen, die ein Vielfaches des Neupreises ausmachen. So letztens bei einer Garnitur Rheingold von Minitrix in der Bucht. Also als Anlageobjekte nehme ich doch anderes...

Grüsse
Rainer

Hallo Rainer,

das ist nunmal so. Die Stückzahlen sind deutlich geringer als früher. Modelle sind relativ schnell ausverkauft und erreichen gebraucht (und in sehr gutem Zustand natürlich) oft Neupreis und mehr.
Ein Standardprogramm was immer verfügbar ist, kann sich kein Hersteller mehr leisten. Ältere Modelle sind natürlich deswegen günstiger, weil es sehr sehr viele (im Vergleich zu aktuellen) davon gibt.
Das macht es natürlich schwierig, wenn man einsteigt, genau das zu bekommen, was man gerade braucht/will, aber das meiste kommt irgendwann wieder.
Heute gibt es aber über die Zeit gesehen deutlich mehr Auswahl als früher. Viele interessante Baureihen wurden in den letzten Jahren regelrecht abgearbeitet. Das wiederum hätte es früher so nicht gegeben.

VG Nico

Zitat

Ein Standardprogramm was immer verfügbar ist, kann sich kein Hersteller mehr leisten.



Da hast du wohl recht. Man merkt das ja bei den Neuheiten hier im Forum. Der HabenWill-Effekt ist erstmal immens, aber wenn diese erste rush-hour vorbei ist, taumeln die Preise direkt.

Zitat


Das macht es natürlich schwierig, wenn man einsteigt, genau das zu bekommen, was man gerade braucht/will, aber das meiste kommt irgendwann wieder.



Das ist genau mein Reden: Nichts ist so besonders, als dass es nicht irgendwann wiederkommt, und dann vielleicht noch zu einem besseren Preis. Es sprengt zwar hier den Rahmen, aber als Sammler antiker Münzen kann ich ein Lied davon singen.

offtopic/off
Grüsse
Rainer

Moin,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht verstehen, warum die Brawa 216 so abgefeiert wird. Die viel zu kleinen Seitenfenster im Führerstand auf der Lokführerseite verderben mir doch so ziemlich die Freude an dem Modell.



Naja, das muss mal erst einmal wissen (war mir bisher nicht aufgefallen). Wobei das auf den Bildern auch sogar sein könnte, dass der Ausschnitt stimmt, nur der die erst schwarze Gummierung und dann der silbere Rahmen den Rahmen etwas klein wirken lässt. Aber das soll nicht das Thema sein.

Viel wichtiger: Bedenke, was der Vergleich war: Wer eine 216 wollte hatte damals (und heute eigentlich ja auch) nur Trix als Alternative, und die ist eben Genrationen hinterher. Damals gab es auch keine schöneren 218er wie heute von Trix oder ganz frisch von GFN die gezeigt hätte, wie eine Lok der V160 Familien aussehen könnte). Und Gegenüber der 216 Trix, der 218 von Fleischmann (und Arnold?) und der 215 von Roco war (und ist) die Brawa-Lok ein riesiger Fortschritt, den auch der Laie sofort sieht, weil sie einfach viel feiner Detailliert ist. Ein eventuell falsches Seitenfenster geht da einfach in der Masse der Verbesserungen unter.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die Aussage steht und mit ihr kann man sehr wohl etwas anfangen - bei Piko machen die Puffer häufig einen etwas stummeligen Eindruck und wirken irgendwie zu klein. Ich erinnere da nur an die damalige Diskussion über Tauschpuffer für die Stummel der BR 82...



These: Kann es der Maßstäblichkeit geschuldet sein?
Nicht der Puffer, aber dem Rest der Lok? Loks waren in der Vergangenheit gerne hochbeinig. Meine These wäre, dass Piko da emit einer möglichst maßstäblichen Pufferbohlenhöhe unterwegs ist.

Da liegt die Puffermitte bei rund einem Meter, also bei 6,25mm. Wobei die NEM als Minimalwert 6,4mm vorsieht. Also nehmen wir mal an, die Lok reizt die Toleranz der NEM mir 6,4mm aus. Gleichzeitig muss die Kupplung aber unter den Puffern durschwenken können. Die Oberkante der Kupplung liegt bei 5,4mm nach NEM. Also darf der Puffer maximal einen Radius von 0,9mm haben (bei 0,1mm Toleranz). Ein Maßstäblicher Puffer müsste aber mindestens einen Radius von 1,15mm haben.

Sprich: Man kann eine Lok nicht maßstäblich bauen und gleichzeitig die Norm einhalten. Entweder muss man die Pufferbohle höher setzen oder die Puffer kleiner machen (oder sie unten abflachen).

Eventuell war das der Kompromiss, den Piko hier geht. Wäre mal interessant wie andere das lösen. Vielleicht halten ja auch nicht alle die Norm ein, aber dann wird ja auch gemeckert, dass es Probleme in engen Radien gibt.

Viele Grüße

Dirk


hallo zusammen.
Weiß jemand, was für ein Motor in der 216 steckt ? Eventl der gleiche wie in der BR 221 ?
Gruß
Stephan

Hallo Dirk,

mit deinen Puffer-Überlegungen #53 könntest du richtig liegen.
Die Puffermitte bei der Piko BR 82 liegt etwa 6,3 mm über der Schienenoberkante.
Allerdings habe ich die von Piko gelieferten kleinlichen Puffer an meiner 82 nicht ertragen und vorbildgerechte Messingpuffer von Brawa (und Rangiertritte vorn) montiert.

Wenn Piko an der 216 im Interesse der Betriebssicherheit zu kleine "Püfferchen" für notwendig hält, dann sollte man ab Werk aber Tauschpuffer mit maßstabgerechtem Durchmesser beilegen für die, die das wollen und denen die Mickerpuffer in die Augen stechen.

Ich habe mit den vorbildgerechten Brawa-Puffern an der BR 82 keinerlei Schwierigkeiten, fahre aber auch nicht die Standard-Klauen, sonder die "Erbsen" (Fleischmann-Köpfe 9545).

Es grüßt
Karl

Edit:
Vorbildgerechte Piko-Puffer könnten dann auch gleich für die Piko 221 nachgeliefert werden.


Hallo zusammen,

das Buch Högemann/ Hertwig/ Große, Die V 160-Familie, Band 1, Freiburg 2015
enthält eine Menge Vorbildinfos zur V 160 010.
Gebaut 1963, in Diensr gestellt 05.04.1963 beim Bw HH-Altona.
Weitere Stationen: Lübeck, HH-Harburg, Oldenburg, Gelsenkirchen-Bismarck.
Ausgemustert 22.08.1979 nach Unfall
Nov 1979 zerlegt im AW Bremen. Lok wurde nur 16 Jahre alr.
Die meisten Serien V 160 hatten bei der Ausmusterung über 30 Jahre auf dem Buckel.
Die auffälligsten Unterschiede zur Serien V 160:
* Keine durchgehende untere Zierlinie wie bei der Serien-Lok, sondern war im Kopfbereich geknickt. Es war die einzigste Lok der V 160.
* Tankbehälter waren wie bei den Lollos ( V160 001 bis 009) ausgeführt, deutlich sichtbar. Bei den Serienloks wurden andere Tankbehälter montiert und hinter einer Verkleidung versteckt.
Lt. Foto ist das Modell beim Bw GE-Bismarck stationiert, zeitlich zwischen 1973 und 1979 einzuordnen.
Beste Grüße
Klaus

Hallo zusammen,
die Piko 216 ist durchaus gut gelungen, abgesehen von den zu kleinen Puffern.
Weiß jemand welche "Lichtfunktionen" verfügbar sind? (neben weiß/rot Umschaltung)
Ist damit Führerstand, Maschinenraum-beleuchtung gemeint?

Gruß,
Robert

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Maschinenraum-beleuchtung

Auf den letzten beiden Bildern von Piko ist das aktiviert zu sehen und auf den Zeichnungen sind hier auch LEDs auf der Platine. Man kann also davon ausgehen, dass das vorhanden ist.
Für den Führerstand ist das nicht explizit zu erkennen.


Gruß
Andi

Guten Morgen,

... weiß jemand dies ?  Weiß jemand das ?

Ja, der Hersteller! Und alle anderen finden die Antworten durch Kauf!

Gruss

RS

RS, warum so genervt?

Es ist nicht ausgeschlossen und wie wir sehen nicht ausgeschlossen, dass eben aus den bisher vorliegenden Informationen schon die ein oder andere Frage beantwortet werden kann.

Und vergiß nicht nach Erscheinen, darauf hinzuweisen, man möge doch die Lok kaufen, öffnen, durchmessen, um....

LG

Michael
der sich über ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis freut und eher auf Lollo-Gehäuse und Abarbeiten der noch unzähligen Lackierungsvarianten (die es aber auch für 216 gibt) hofft, die allerdings eher nur auf einen begrenzten Interessentenkreis treffen

Zitat - Antwort-Nr.: 59 | Name: RS

... weiß jemand dies ?  Weiß jemand das ?

Ja, der Hersteller! Und alle anderen finden die Antworten durch Kauf!




Hallo,

muss man jedes Produkt erst selbst kaufen um hier mit diskutieren zu dürfen? Wohl kaum. Diese unsinnige Forderung lies man hier leider immer wieder mal.

Wenn einem das Thema nicht interessiert muss man hier die Beiträge nicht lesen und man muss auch nichts schreiben.

Die Diskussion um die 216 010 finde ich bisher sehr interessant auch wenn es hier mit dieser Form nur noch die Beschriftungsvariante als V160 010 geben wird. Von den anderen Lollo bzw. von den Serienloks sind ja dann Privatbahnvarianten im Inn- und Ausland bzw. Farbvarianten der DB/DB AG möglich.

Grüße
Markus

Hallo zusammeN


Michael schrieb in #61


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

der noch unzähligen Lackierungsvarianten (die es aber auch für 216 gibt) hofft



Hoffe das Piko dann bei der o/b Serienlok nicht den gleichen Fehler begeht wie BRAWA bei seiner ersten o/b Auflage der 216. Dort ging der beige Zierstreifen leider mit über den Rahmen der Pufferbohle.

Gruß aus der Löwenstadt

Ingo



Hallo Freunde,

Also ich habe mir die Lok vorbestellt und warte auf die Auslieferung. Vielleicht ist dann die Sachlage klarer, wenn man das Modell auf der Anlage fahren hat. Ich finde die BR 221 Modelle von Piko sehr ansprechend.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,
wünscht
Georg


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;