1zu160 - Forum



Anzeige:


THEMA: Meinungsbild Weichenwahl / Arnold-Weichenarchäologie

Startbeitrag
Arfman - 10.04.21 08:15
Hallo Alle zusammen,

Bin neu hier im Forum, der Post dient auch der Vorstellung.

Aktuell ist gerade Anlagenbau angesagt, als Gleismaterial wird Peco Code 55 verwendet. Abschnitt 1 mit Hauptstrecke und SBf ist fertiggestellt, aktuell wird hier der Probebetrieb durchgeführt. Gefahren wird digital. Das ist alles soweit gut.

Nun zum "Problem”: Über die Verwandtschaft habe ich nun einen Stapel von Arnold- und Peco-Weichen, Code 80, erhalten. Diese waren 1x eingebaut und sind in sehr gutem Zustand, Platz für eine Erweiterung des SBf habe ich auch gefunden.

Mit den Arnold-Weichen kann ich 5 Gleise umsetzen, mit den Peco-Weichen (schlanke Ausführung) 4 Gleise unter der Voraussetzung sinnvoller Nutzlängen.

Nun die Frage: was würdet Ihr machen? Mehr Nutzgleise oder schlanke Weichen im SBf ?

VG Mark


hallo Mark,
willkommen hier im Forum.

Zum Peco Gleismatereal kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.
Zu Arnold folgendes: Das Gleismatereal ist brüniertes Eisen und daher schlecht bis nicht zu löten; daher ist es bei mir anlässlich einer Neugestaltung (die nicht und nicht fertig wird) nicht mehr zum Einsatz gekommen.
Die Frage ist auch, wie gut der Schattenbahnhof erreichbar ist und wie viel dort geparkt werden soll.

auf alle  Fälle: viel Spaß wünscht
Herwig

Hallo Herwig,

Danke für die Antwort. Ich hätte wohl erwähnen sollen, dass mir die Vor- und Nachteile beider Gleissystem recht gut bekannt sind, der SBf sollte auch gut erreichbar sein.

Mir geht es wirklich primär um die Frage Gleiszahl gg. Weichen-Form/Hersteller und deren betriebliche Aspekte. :)

Ergänze noch: Arnold ist die "braune Phase”, späte Nürnberger Produktion.

VG Mark

Hi,

im SBH sind schlanke Weichen eigentlich überflüssig solange es keine Straßenbahnweichen sind und die Betriebssicherheit flöten geht). Daher würde ich hier ein Gleis mehr als sinnvoller erachten)

Grüße Micha
Hallo Mark,

ich würde beides nicht verbauen und stattdessen alles in die Kleinanzeigen setzen. Den Schattenbahnhof würde ich mit dem Material erweitern mit dem ich beim Bau der Anlage begonnen hätte. Hier würde ich dann die kürzeren Weichen verbauen um so den Platz optimal ausnutzen zu können.
Mein Schattenbahnhof wird z. B. von den Weichen her komplett Peco Code 80.

Grüße
Markus
Hallo Mark,
im SBH würde ich die kurzen Arnold-Weichen nehmen.
Ein Aspekt ist aber auch das leitende Herzstück der Peco-Weichen! Ich glaube das haben die Arnoldweichen nicht! Also Arnold so einsetzen, dass dort die großen Loks drüber fahren.
Wegen einem Wechsel zwischen verschiedenen Gleissystemen würde ich mir keine Gedanken machen. Man muss nur sauber arbeiten und eventuelle Höhenunterschiede schön geschmeidig anpassen ;)
Gruß Holger
Hallo Mark
Ich sehe überhaupt kein Problem die Gleise zu mischen. Da du bei Peco eh mit Flexgleisen arbeitest ist es ja egal ob bei Arnold die Schienenstösse versetzt sind. Und vom Profil passen die Schienen zusammen, auch egal ob Code 55 oder 80 (ich habe es sowohl mit Arnold wie auch Peco Verbindern geschafft).

Arnold Weichen haben leitende Herzstücke, Zunge und Herz sind ja ein gemeinsames (Kupfer?)Teil. Ein Digitalschnitt ist nicht möglich, aber wohl auch nicht nötig? Wenn vor und nach der Weiche Peco-Flexgleis kommt, dann hast du kein Problem mit der Strom-Einspeisung (Anlöten). Ich mag Arnold-Gleise nur deswegen nicht, weil da auf langen Strecken aufgrund des Materials einfach kein Strom durchkommt.

Zur Betriebssicherheit: ich habe das Gefühl, dass die Loks auf Peco mehr Grip haben als auf dem Arnold-Profil. Ich bilde mir ein, auf der neuen Anlage ziehen sie mehr Wagen die gleiche Steigung hoch. Aber das

Zur Geometrie. Die langen Peco Code 80 Weichen haben nur 8° Abzweigwinkel. Da wird es bei der nächsten Weiche (Stellschwelle) so eng, dass man die Stellschwelle bearbeiten muss.

Grüsse

Michael
Hallo Michael
Das bildest Du dir nicht ein, auch zwischen Ex Roco/ Flm  und Peco gibts einen Zugkraftverlust. Auflagefläche ist nun mal Reibungsfläche und je größer die ist, desto besser halten die Loks, ist übrigens auch im original so!
Übrigens auch der Grund warum ich weiter Flm Flexgleise nutze!
@all
Bei den Arnold Weichen wäre ich im Digitalbetrieb vorsichtig, die älteren mit längeren Zungenschienen machen im Digitalbetrieb gerne mal einen Kurzschluß.
Ist aber leicht zu erkennen, die neueren wo die Zungenschienen gleich bei der Stellschwelle aufhören sind ok, wenn die Schienen einige Millimeter drüber ragen Finger weg!
Lg Peter
Hallo @all,

Vielen Dank für die rege Teilnahme, jetzt Versuch einer Sammelantwort:

[quote nr=3,5 name= ][/quote]
Ein Gleis mehr ist ein Gleis mehr, eben ;)
Prinzipiell haben die Arnold-Weichen aber auch eine Herzstückpolarisierung, das sollte also kein Problem darstellen

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name:


Im Prinzip richtig, allerdings ist die Liefersituation bei Peco mau (habe den dann notwendigen Weichentyp schon 6 Monate im Rückstand), und da es sich jetzt eher zufällig ergeben hat, würde ich den Kompromiss eingehen. Der ursprüngliche Verbauer und seine Arbeitsweise ist mir sehr gut bekannt, daher besteht kein Risiko für minderwertiges Material.

Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name:


Guter Einwurf bzgl der Stellschwellen, das könnte evtl. auf einer Seite ein Problem werden, muss ich mir mal im Plan anschauen

Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name:


Hast du vielleicht ein Bild der geeigneten (oder auch ungeeigneten) Arnoldweichen? Das könnte die Entscheidungsfindung nochmal erheblich beeinflussen.


Ein Punkt kommt mir noch gerade in den Sinn: wie schaut es mit niedrigen Spurkränzen bei Peco Code 80 aus? Arnoldweichen mögen die ja nicht so.

VG Mark
Ich gehe kurz mal selbst in Vorlage:

Die Gleisbaurotte hat im Weichenlager tatsächlich zwei unterschiedliche Ausführungen  von Arnoldweichen gesichtet - siehe Bild.
Ich denke, Nspurbodi meint die Ausführung links. Richtig so?

VG Mark

Die von Arfman zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Mark
Nein, das sind beide die selben, da gibts welche wo die Zungenschienen noch länger sind.
Lg Peter
Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name:



Hallo Peter,

Ok, habe ich nicht. Die beiden Weichen unterscheiden sich aber in der Führung der Zungenschienen.

An alle:

Aber mir ist bzgl. der Zungenschienen etwas anderes aufgefallen: es gibt einen Unterschied in der Breite an der Zungenspitze.

Man kann den unterschiedlichen Verlauf der Zungenschienen an den übereinander gelegten Weichen erkennen, im anderen Bild hab ich den Abstand einmal farblich gekennzeichnet. Mit meinem Analogmeter komme ich bei verschiedenen Weichen auf reproduzierbare ca. 0,5 bis 0,6 mm Differenz in der Breite. Die Führung der Zungenschienen ist hier allerdings identisch.
Die Breite hat man wohl nach Einführung des Digitalsystems bei Arnold umgestellt.

VG Mark



Die von Arfman zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;