1zu160 - Forum



Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

THEMA: Gleisschotter mal anders?

Startbeitrag
MoBaTom - 10.04.21 10:07
Hallo Mobas,

ich bin sehr genervt von Schotterkrümeln in Weichen und oder deren Antrieben. Da ich meine Anlage ab und an wegräume und hochkant stelle, fällt auch bei sorgfältiger Arbeit ab und an mal etwas Schotter ab. Daher habe nach einer anderen Möglichkeit gesucht, in bestimmten Anlagenbereichen Schotter anzutäuschen, der nicht abfallen kann und ordentlich aussieht. Vielleicht ist das für Euch ein alter Hut, aber ich habe bisher keinen passenden Faden im Forum gefunden, um meine ersten Erfahrungen zu teilen.

Ich verwende derzeit Gleise von Kato und Fleischmann mit Bettung.

Fündig geworden bin ich bei einem Besuch im Baumarkt bei den Effektlacken. Da gibt es den Typ Granit als Sprühlack. Ich habe den Lack dann auch mal als Sonderposten als Bastellack beim Discounter gefunden. Es gibt offensichtlich unterschiedliche Grautöne (siehe Bild).

Als Untergrund habe ich braune und anthrazitfarbene Abtönfarbe verwendet und dann mit den unterschiedlichen Granitlacken drübergesprüht. Ergebnis siehe anhängendem Bild.

Um den Effekt zu verstärken habe ich dann noch mit verdünnter grauer Abtönfarbe nachgeholfen. Das sieht man auf dem letzten Bild. Da habe ich auch provisorisch schon die Schienen von Kato draufgelegt, um das Ergebnis zu begutachten.

Sind die Schienen verlegt, wird nochmal mit verdünnter Abtönfarbe angeglichen.

Wie findet Ihr die Idee?
Oder habe ich einen alten Trick neu erfunden?

Freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen.

Beste Grüße

der Tom



Die von MoBaTom zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hi,
finde die Idee nicht schlecht, aber das Ergebnis ist für mich ein zu sehr abstrahiertes Modell des Vorbilds. Ich würde eher prüfen, warum das Schottern bei dir so wenig erfolgreich ist. Ich habe auch eine Klappanlage, offene Pecogleise und trotzdem alles haltbar eingeschottert. Ich verwende Latexbindemittel als Kleberbasis, aber auch Tiefengrund sollte auf der Kato-Plastikbettung halten. Aber vielleicht ist Kato-Bettungsgleis von vornherein nicht optimal fürs Einschottern.

VG und viel Erfolg,
Steffen
Hallo Steffen,

das mit dem Schotter ist eine Altlast von vor 25 Jahren. Heute klappt das ganz gut (Ponal-Wasser-Spüli-Gemisch), trotzdem will ich vor allem in Weichenbereichen wegen der einfacheren Wartung nicht alles zukleistern.

Danke für Deine Meinung!

So wie es auf dem Bild jetzt aussieht ist es ja nur ein Zwischenschritt.

Beste Grüße

Tom
Hallo Tom,

als Zwischenfüllung bei dem Bettungsgleis, nicht unbedingt am vorderen Anlagenrand und für größere Flächen, kann ich mir das vorstellen.
Bei Gleisen ohne Bettung bleiben die Räume zwischen den Schwellen allerdings leer. Da bleibt das alte Problem in Weichennähe.

Gruß aus Nordertown
Hallo Tom,

Die Idee finde ich gut, besonders für Bereiche im Hintergrund ist das eine schnelle Möglichkeit, ein stimmiges Ergebnis zu erzielen. Vielleicht kann man die Bettung noch etwas an den Untergrund angleichen. Mit Airbrush könnte ich mir das gut vorstellen.

Grundsätzlich bin ich allerdings kein Freund von Bettungsgleisen, auch wenn man bei Gleisen ohne Bettung noch viel eher Stress mit Schotter in den Weichen bekommt. Aber auch bei Gleisen ohne Bettung kann man mit Granit-Effektspray die Zwischenräume der Trassen so gut vorbehandeln. Die Idee nehme ich daher gerne in meinen Ideenspeicher auf.

Viele Grüße

Yves

Hallo Exitus,

ja, der Plan ist es, es als Zwischenfüllung zu verwenden. Bei Kato hat man ca. 7mm zu füllen, bei Fleischmann ca. 15mm. Wenn es nicht im Vordergrund ist fällt es kaum auf. An Bahnsteigen sind es 2-3mm, da ist es auch wenig auffällig. Um die Weichen herum fällt es ggf. auf, das ist dann der Kompromiss an diesen Stellen. Ansonsten Schottern wie üblich. Wie gesagt es geht darum, den Schotter "anzutäuschen".

Ich denke auch, dass es für Gleise ohne Bettung eher weniger taugt, wenn es nur pur verwendet wird, dann sind die Schwellen nicht eingebettet.

Wenn ich an die Bauzeit der Anlage denke, bis wirklich alles vernünftig geschottert ist (Jahre?), dann ist ein Untergrund mit dem Lackspray glaube ich eine guter und schneller Kompromiss für die Zeit zwischen dem ersten Verlegen der Gleise und dem finalen Schotterbett - also die Zeit des Testens, Umbauens, nicht fertig Werdens, warten auf die nächste Weichenlieferung, etc...

Hallo Yves,

das mit dem Airbrushen und dem Rosten der Schienen kommt irgendwann später...
(siehe oben zum Thema nicht fertig werden... )

Danke Euch für das Feedback!

Beste Grüße

Tom


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;