Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Frage zu Neodym Magnten
Meickel - 13.04.21 13:26

Hallo liebe Modellbahn Kollegen,
Ich möchte in meine US Anlage Neodym Magnete als entkuppler verbauen.
Meine Frage daher, ist es möglich das die doch recht starken Magneten negative
Auswirkungen auf den Sound Decoder einer Lokomotive haben?
Besteht die Gefahr das man die sound Dateien im Decoder löscht oder beschädigt.
Oder gibt es noch andere negative Einflüsse auf elektrik bzw Elektronik.
Danke schon mal für die Antworten.
LG Meickel


Hallo Meickel,

für elektronische Bauteile besteht keine da Gefahr.
Du hast wohl in Erinnerung, dass starke Magnetfelder Disketten und Festplatten beschädigen können, die ja die Daten magnetisch speichern.

Viele Grüße
   Andreas

Hi Meickel,

nur zur Info: auch der Lautsprecher in der Soundlok hat einen Magneten ...

Herby

Ich nochmal,
@ Andreas,
Genau darauf zielte meine Frage ab,
@ Herby,
Stimmt natürlich, allerdings sind die Neodym Magneten um ein vielfaches stärker,
Auf meinem probegleis liegen die Magneten unter den schwellen und sind dannnoch mit
Schotter abgedeckt trotzdem haben sie noch unglaublich viel Kraft.
Danke euch beiden.
Meickel

Meickel,

bei den Soundloks mit Lautsprecher am Wagenboden (also in nächster Schwellennähe) sehe ich bei Deinen starken Neodyms folgende (mögliche) Effekte/Gefahren:

Treffen bei der Einbaulage zwei unterschiedliche Pole aufeinander, könnte sich die beidseitige Kraft summieren und die Lok zwangsabbremsen.
Sollten jedoch gleiche Pole aufeinander treffen, würde die Lok aus dem Gleis gehoben (wenn Deine Neodyms wirklich sooo stark sind)🤪

Vielleicht sind die Loks aber auch so schnell und schwer, dass die oben genannten Magnetkräfte und die Effekte nicht zur Wirkung kommen.

Gruß aus Nordertown

Hallo Meickel,

bezüglich des Sound Decorder schließe ich mich den anderen an. Da sollte nichts passieren. Der Hinweis von Exitus ist aber interessant, daran hätte ich gar nicht gedacht. Wenn du die Magnete verbaut hast, kannst du ja mal ein kurzes Update geben, wie es funktioniert. Würde mich interessieren!

Grüße
Sören

Hallo Sören und Exitus,
Ich hab gerade noch ein bißchen getestet,
Die Räder von Loks und Wagen reagieren nicht auf die Magneten,
wohl aber bei den Wagen das Beschwerungsgewicht im inneren, ist aber im Rangierbetrieb nicht zu merken.
Das Chassis der US Dieselloks reagiert ebenfalls kaum, denn der Tank zwischen den Drehgestellen ist mit einer
Kunststoff Attrappe geschützt, das schirmt auch etwas ab.
Ein Vorteil bei den US Loks scheint mir das hohe Gewicht der Loks, dies ist m. M. nach deutlich höher als bei den Europäischen Modellen.
Hab leider keine Waage zur Hand um Vergleiche anzustellen.
Vielleicht weiß noch jemand was dazu zu sagen.
Übrigens sind meine Magneten 20mm x 5mm x 8mm groß, ich werde mir noch mal etwas kleinere bestellen.
Das Entkuppeln der US Klauenkupplung macht jedenfalls sehr viel Spaß.
LG Meickel

P.S. Gleisnägel von Fleischmann werden übrigens noch aus einer Entfernung von 45mm angezogen.

hallo Meickel

#3............ mit Schotter abgedeckt trotzdem haben sie noch unglaublich viel Kraft..........

welche Abmessungen haben Deine Magnete ?

Rudi

Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name: Rudi41

. mit Schotter abgedeckt trotzdem haben sie noch unglaublich viel Kraft....



Hallo Rudi,

die Schotterüberdeckung ist absolut wumpe! Einzig und allein der Abstand zu magnetisierbaren Teilen ist wichtig.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Schotter wirkt nicht wie Blei bei Kryptonit

OK - der Vergleich hinkt auf beiden Beinen...

20mm x 5mm x 8mm ?Was hast du damit vor? Ich habe 3x6mm Rundmagnete zwischen 2
Schwellen und zwar senkrecht. Dapol Kupplungen bei den der Bügel so justiert sind das sie vom Magnet angezogen werden ,also sich aufeinander zu bewegen .

Die Frage ob zusätzliche Neodym-Magnete einen schädlichen Einfluss auf die Funktion des Modells haben, habe ich mir auch schon nicht beantworten können.
In meinem Fall: wenn ich an der Lok einen Schaltmagneten in der Nähe des Motors befestige, wirkt sich das auf die Motorleistung und/oder Lastregelung aus und kann das langfristig die Motormagnete entmagnetisieren/umpolen?
Die Frage gilt so natürlich auch für die Lautsprecher-Magnete, aber daran hatte ich noch gar nicht gedacht.

Da in meinem Fall der Schalt/Signal-Magnet in fixer Position zum Lautsprecher (bzw. Motor) ist, bleibt die Sound- (bzw.) Motor-Leistung ja immer gleich (schlecht?)

Grüßle von einem Exilschwaben

Michael


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;