Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

Thema: Roco Eilzug und Hechtzug Wagenset
MarcX - 14.04.21 12:41

Hallo zusammen

Ich möchte von den oben genannten Wagen den Pleitevogel entfernen...
..hat wer Tipps dazu oder zB eine Farbe die unauffällig es verdecken würde?


Hallo,

gab es die Hechte auch mit dem Pleitevogel?

Meine haben den klassischen DRG-Adler.

Gruß

Frank

Hallo Marc,

von Andreas Nothaft gibt es ein Entferner für Beschriftungen.


Hallo Frank,

ja in den Sets gab es die Wagen auch mit Pleitegeier.

Grüße
Markus

Hallo Mrrc,

wenn du das noch nie gemacht hast dann würde ich es erst mal an einem alten Wagen üben.
Bei vielen Wagen oder Loks geht es ganz gut ab, bei den Eilzugwagen von Roco habe ich vor vielen Jahren mal die DB-Logos abgemacht und DR drüber. Damals gabs noch nichts besseres. An diesen Wagen ging es ganz gut aber das ist auch eine andere Serie. Bei den Hechten weiß ich auch nicht.  

Von chemischen Entfernern halte ich nicht gar so viel. Man weiß nie, ob sie nicht zu viel ablösen.
Ich nehme ganz feines Wasserschleifpapier, das ich vorher auch schon etwas quäle. Das muss dann richtig nass sein. Dann knicke ich es so, dass ich nur noch eine Fläche von etwa 1x2 mm zum Rubbeln habe. Wasser auf das Gehäuse und gaaaanz vorsichtig den Druck abtragen. Übrig bleibt dann meist nur eine etwas glänzende Stelle. Zum Schluss hauche ich mit der Airbrush mit etwas Mattierung versehenen seidenmatten Klarlack von Weinert drüber. Fenster ausbauen oder abdecken sollte klar sein. Meist muss aber an die Stelle wo der Druck entfernt wurde ein Decal hin, das bringe ich dann natürlich vor dem Klarlack auf.

Grüße Torsten

Moin Marc,

für diese Wagen ist Lackentferner keine gute Idee. Das geht schief. Damit holst du selbst bei vorsichtiger Anwendung neben der Beschriftung auch den Lack bis zum Kunststoff des Wagenkastens runter. BTDT...

Gruß, Carsten


Danke für Eure hilfreiche Einschätzungen!

Muss mal Herr Nothaft anschreiben was er dazu meint...

Wie fein war das Wasserschleifpapier eigentlich? Habe da aber bedenken, dass ein matter Schleier entsteht!

Hi !

Also ich würde es mit einer kleinen feinen Nadel, Schraubendreher, Schere usw. freikratzen.

Gruß Thomas

Hallo,

1200er Körnung.
Klar geht das nicht ganz ohne Spuren ab, das ist aber immer noch besser als gar keine Farbe mehr, wie Carsten (Mö) bereits treffend bemerkte. Und ich schrieb bereits von einer glänzenden Stelle, jedenfalls wird das bei mir so. Die Grundfarbe ich ja meist matt und wenn du darauf rum rubbelst dann polierst du die Stelle und es glänzt.
Was da an Druck drauf ist, dürfte mit Tampoprint gemacht sein. Damit hab ich selber schon gearbeitet. Je nachdem was du für einen Untergrund hast, dringt die Farbe in diesen auch ein. Bei reinen Kunststoffoberflächen ist das definitiv so. Das kannst du dann nur noch durch schleifen entfernen und trägst dabei Material ab. Wenn du schon Farbe, wie bei deinen Modellen, als Untergrund hast, dann könnte es sein, dass das Lösungsmittel in die nicht eingedrungen ist. Was allerdings der Plan ist, so hält der Druck nämlich. Ergo wird man eine Farbe nehmen, in die die Druckfarbe eindringt. Und nun kommt das Problem: willst du die Printfarbe lösen dann brauchst du ein Lösemittel. Das wird nun aber wieder auch die Grundfarbe lösen, wo wir bei der Aussage von Mö ankommen. Versuch es mit Schleifen.

noch ein Tipp: wenn nur noch ein ganz kleiner Rest verbleibt und die Stelle noch nicht schön ist, dann nimm ein Wattestäbchen, mach es nass, den Wagen auch... und dann mit ein wenig Zahnpasta, am Besten der, die weiße Zähne macht, noch mal etwas Feinarbeit. Ist aufwändig aber funktioniert!
Und wenns gar so hartnäckig ist dann kann man auch einen Zahnstocher nehmen, Spitze platt drücken und dann mit Zahnpasta reiben.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, das war einer meiner ersten Versuche... würde ich heute besser hin bekommen. Ich hab den Wagen dann noch matt überlackiert und jetzt sieht man keinen Schleier mehr. Hab ich allerdings nicht dokumentiert.

@Twingo, du würdest oder du hast es schon so gemacht? Kratzen ist das Stichwort, und das auch noch mit Metall... das kratzt auch die Grundfarbe.

Grüße Torsten



Die von dampfrailfan zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo,

gab hier doch auch schon öfter den Ratschlag mit Schaschlikspießen, Zahnstocher etc. "wegschaben".

VG
Georg

Zitat

von Andreas Nothaft gibt es ein Entferner für Beschriftungen.



Er hat zwei im Programm:

https://www.modellbahndecals.de/Farben-und-Zube...Pflichtangabe--.html

https://www.modellbahndecals.de/Farben-und-Zube...Pflichtangabe--.html

Da ich in der Zukunft auch Beschriftungen entfernen möchte, interessiert mich euere Erfahrungen mit diesen Produkten. Ich denke, dass es je nach Hersteller unterschiedlich ist. Aktuell möchte ich die Beschriftungen meiner Brawa BR229 und Fleischmann BR52 entfernen und ändern.

Gerade lese ich den Tipp mit der Zahnpasta. Da fällt mir zu ein, dass es vielleicht auch mit Kohlepulver (das auch gerne zur intensiven Zahnreinigung genommen wird), gut gehen könnte.

Beste Grüsse
Rainer

Hallo MarcX,

warum kaufst du dir nicht ein Set (z.B. 02062S) ohne den Pleitegeier und verkaufst dein Set mit Pleitegeier?

Grüße - Werner P

Hallo Rainer,

Bimsmehl > Zahnpasta? wozu kaufen was man da hat (da haben sollte )

und LUX, da steht doch tatsächlich was von Grundfarbe anlösen. Da die Grundfarbe meist nur außen auflackiert ist, ähm, wo soll man da anfangen mit probieren?

https://www.lux-modellbau.de/cms/front_content.php?idcat=247

Grüße Torsten

@ Werner P

Auch ich dachte zuerst an diesen Vorschlag, habe ihn mir aber verkniffen.

Bevor ich solch Set versaue, weil es nie ohne "Schäden" über die Bühne geht und man am Ende immer auf das schlechte Ergebnis glotzt.......

Gruß Andy

Zitat

und LUX, da steht doch tatsächlich was von Grundfarbe anlösen. Da die Grundfarbe meist nur außen auflackiert ist, ähm, wo soll man da anfangen mit probieren?



Ok. Wenn das Grundmaterial nicht durchgefärbt ist, könnte es schwierig werden. Die Grundfarbe sollte sich natürlich nicht mit ablösen.

Und deswegen frage ich ja, weil ich selbst überhaupt keine Erfahrungen damit habe.

Grüsse
Rainer

Moin,

ich hatte die dunkle Erinnerung, dass ich neulich schonmal etwas zum Geier geschrieben hatte. Gesucht, gefunden: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=429753#aw9

Gruß, Carsten


Hallo Marc  #5,
nach dem Wasserschleifpapier kommt Autopolitur und polierst die matten Stellen
wieder auf.

Gr. G.

Hallo zusammen,

Hecht-Wagen  mit Pleitegeier?
Habe in den Datenbanken nur 2 Wagensets mit DRG-Schild gefunden, nämlich
Roco #02062S und
Roco #24002
Beide Sets sind identisch, es sind jew. 8 Wagen, 5 Sitzwagen (1x A4ü, 2x AB4ü, 2x C4ü), 1x Postwagen, 1x Gepäckwagen und 1x Schlafwagen.  
Kann dann die Nummer der Pleitegeier-Hechte bekannt gegeben werden?
Beste Grüße
Klaus

Moin Klaus,

hier die Nummern von "meinem" 02062S:
11 214 Hannover 1./2. Klasse
11 005 Hannover 1. Klasse
16 043 Hannover 3. Klasse
16 044 Hannover 3. Klasse
11 289 Hannover 1./2. Klasse
3936 Köln Postwagen
36 002 Schlafwagen
105 103 Hannover Packwagen

Gruß Matthias

Hallo Matthias,

nach den Wagennummern war gar nicht gefragt- das sind lt. Datenbank die Nummern der Wagen der in @16 genannten Sets.
Kann es sein, dass der Vorbesitzer des Sets die Pleitegeier nachträglich aufgebracht hat? Im Original- wie ober beschrieben- hatten alle Wagen die DRG- Rundplakette mit dem Adler mittendrin.
Hier mal ein Beispiel eines Wagens mit Pleitegeier:
(Wagen von Fleischmann)

Beste Grüße
Klaus

Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;