1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: E18 Laufraddurchmesser Arnold vs. Piko

THEMA: E18 Laufraddurchmesser Arnold vs. Piko
Startbeitrag
Michael Peters - 23.09.21 21:20
Hallo zusammen,

da mir jetzt eine grüne Arnold E18 in die Finger kam, fiel mir sofort die unterschiedliche Größe der Laufraddurchmesser auf.
Abgesehen davon daß die Piko Lok sehr viel filigraner daherkommt, passen irgendwie die kleinen Laufräder nicht

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Grüße Michael Peters

Die von Michael Peters zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Michael,

ich hab zwar die Loks nicht, aber normalerweise haben die Laufräder meines Wissens bei dieser Baureihe einen Durchmesser von 1000 mm. Umrechnen, nachmessen und Du hast die Info welche Lok stimmt.

Gruß

SCH
(Schorsch)
Hallo,

brachte Arnold damals nicht als erstes die E19? Das wäre dann eine logische Erklärung für die größeren Raddurchmesser bei Arnold.  Im Vergleich zur Piko E18 ist die Lok von Arnold aber von der Pufferhöhe und der Gesamthöhe deutlich zu hoch und für heutige Maßstäbe nicht mehr akzeptabel.

Grüße
Markus
Moin,

Und die Anzahl der Speichen stimmen bei beiden Modellen.

Gruß Andy
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Im Vergleich zur Piko E18 ist die Lok von Arnold aber von der Pufferhöhe und der Gesamthöhe deutlich zu hoch und für heutige Maßstäbe nicht mehr akzeptabel.



Hallo Markus,

nur deswegen kloppe ich eine ansonsten noch ansehliche und gut fahrende Lok nicht in die Tonne - dann wäre mein Fahrzeugbestand schnell bei Null angekommen.

So, nachgemessen: Arnold 7mm und Piko 6,3mm Laufraddurchmesser. Damit sind beide Durchmesser eigentlich korrekt, allerdings bei der Arnold  nicht für die E18, da hat Arnold kostenhalber das Fahrwerk der E19 genommen.

Grüße Michael Peters
Zitat - Antwort-Nr.: 5 | Name: Michael Peters

nur deswegen kloppe ich eine ansonsten noch ansehliche und gut fahrende Lok nicht in die Tonne - dann wäre mein Fahrzeugbestand schnell bei Null angekommen.



Hallo Michael,

das habe ich ja auch nirgends gefordert. Ich habe selbst auch jede Menge älterer Loks welche man prima optimieren kann. Die Arnold 117 mit ihrem kräftigen Antrieb übertrifft (nach der Überarbeitung) in der Summe aller Eigenschaften sogar die Hobbytrain 117 mit ihrem Einachsantrieb.

Grüße
Markus
Hallo Michael,

ich möchte auf deine Ausgangsfrage zurückkommen.

Die Vorlaufräder der Piko-E18 haben außen (also vor den Bremsbacken gemessen) einen Durchmesser von 6 mm. Das sind umgerechnet 96 cm.
Da die Laufflächen leicht konisch sind, dürfte der Raddurchmesser direkt vor den Spurkränzen ziemlich exakt dem Vorbild-Meter entsprechen.

In jedem Fall liegen die Piko-Vorlaufräder der E18 deutlich näher am Vorbild als die von Arnold.

Gruß
Karl

Pardon, Michael, du hattest #5 eigentlich schon alles gesagt.
Ich verliere manchmal den Überblick, weil ales Mögliche geschrieben wird, was nicht zur eigentlichen Thread-Frage gehört.

Hallo E 18 Freunde!
Zum Vergleich Arnold - Piko: Ich habe alle vier Loks, grün und blau (nicht geschlagen), sie laufen alle, Piko aber schon deutlich besser. Aber eins muss man Arnold lassen: Damalks konnte der Hersteller noch die Leitern Zu den Führerständen anbringen.
Es ist eine Zumutung, daß Piko das dem Käufer überläßt und ein nicht vollständiges Modell verkauft.
Noch schlimmer ist es, wenn einem beim Auspacken des Modells (Brawa E 44) die Leitern entgegenregnen...

Sorry, ich bin sonst kein super Kritiker - aber das mußte mal raus.

liebe Grüße,
Markus
Hallo Markus,

die Piko E18 kommt wegen der R1-Fahrer ohne Leitern. Ab R2 kommt sie auch mit montierten Leitern durch die Kurven. Ab Werk montierte Leitern mit der Möglichkeit zur Demontage für die R1-Fahrer hätte ich auch besser gefunden.


Hallo Michael,

bei der Arnold E18 könnte man versuchen das Gehäuse tiefer zu legen. Damit kommen auch die Puffer tiefer. Aber ich vermute mal dass das Chassis zu hoch ist und das Tieferlegen ohne Fräsarbeiten nicht möglich ist,  

Grüße
Markus
Hallo,

mit den alten Arnold Eilzugwagen paßt die Pufferhöhe. Innen das Chassis in der Höhe reduzieren geht nicht, dann stimmt die Einbauhöhe Motor und Antriebsstrang nicht mehr.

Die Lok bleibt so, wie sie ist - mir gefällt sie.

Grüße Michael Peters

Die von Michael Peters zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Michael,

so lange man das zu hohe Rollmaterial nicht mit Rollmaterial mit korrekter Höhe vermischt, kann man damit durchaus auch schöne Züge bilden.

Danke für die Rückmeldung mit der Motorenhöhe. Das bedeutet das ein Umbau der Arnold E16 sehr aufwendig wäre und ein Tauschmotor erforderlich wäre.

Grüße
Markus
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

. Das bedeutet das ein Umbau der Arnold E16 sehr aufwendig wäre und ein Tauschmotor erforderlich wäre.



Hallo Markus,

dazu kann ich momentan keine Aussage machen, da ich nicht im Kopf habe, wie es bei der Lok unter der Mütze aussieht. Aber es wird Schwierig, wenn ich da an die schwarze Abdeckung mit den Drähten denke, schon einen Decoder unterzubringen ist eine Herausforderung.

Grüße Michael Peters


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;