1zu160 - Forum



Anzeige:
etchIT - edle Modelle

THEMA: Neue Rangierloks bei DB ´Cargo

THEMA: Neue Rangierloks bei DB ´Cargo
Startbeitrag
Lothar aus dem Norden - 18.01.22 18:21
Hallo,

Jetzt will man die oft mehrere Jahrzehnte alten Loks durch Neubauten ersetzen:

https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressest...auf-dem-Weg--7156384

Gruß Lothar

Hallo Lothar,

diese neue Hybrid-Lok sieht aus wie eine Gravita mit völlig verunstaltetem Führerhaus.
Auf meiner Anlage werde ich mit meinen alten Rangierloks weiterfahren - klimafreundlich mit 17V Gleichstrom

Gruß,
Olli
Hallo zusammen,

Was ich ja nicht verstehe, ist, warum die DB keine elektrischen Rangierlokomotiven kauft. In meinem Dunstkreis gibt es zum Beispiel den Rangierbahnhof Hagen Vorhalle. Der ist bis auf wenige Gleise vollständig elektrifiziert. Nichtsdestotrotz haben sie vor einigen Jahren neue Dieselloks angeschafft.

Klaus
Hallo,

Daß man bislang bislang keine elektrischen Rangierloks kauft, hat wohl den Grund, daß die oft dort fahren, wo es keinen Fahrdraht gibt Ja, es gibt voll elektrifizierte Rangierbahnhöfe, aber ob es sich lohnt, dafür einen eigenen Loktyp zu entwickeln, sei mal dahingestellt.

Gruß Lothar
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

diese neue Hybrid-Lok sieht aus wie eine Gravita mit völlig verunstaltetem Führerhaus.



Da ist eine Menge Technik unterzubringen, arbeitsschutzrechtliche Themen zu berücksichtigen, Ergonomie für das Personal... Form folgt der Funktion, kein Geld für optische Verschönerungen ohne praktischen Nutzen.

LG

Michael
@5: ....dann hat das Lokpersonal bestimmt einen Pausenraum mit Minikueche auf der Lok, gross genug isse ja. Ich kann mir schon eine Version als Werbelok fuer "Starbucks" vorstellen.  

Gruss, A

Hallo,

auch die Schweiz hat so ein Unikum !
-
https://www.google.com/search?q=SBB+Aem940+Lok&...1C1QJDB_enAT641AT683
-

Gruß
Gernot
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

@5: ....dann hat das Lokpersonal bestimmt einen Pausenraum mit Minikueche auf der Lok, gross genug isse ja. Ich kann mir schon eine Version als Werbelok fuer "Starbucks" vorstellen.  



Sozialraum, WC, Dusche... alles unter Wahrung des Diskretion und auch divers.... Schwangerschaftsliege....

nein, ich will hier nur persiflieren, was teilweise unter Arbeitsschutz reingebracht wird, aber wesentlichere Punkte außen vor bleiben.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Sozialraum, WC, Dusche... alles unter Wahrung des Diskretion und auch divers.... Schwangerschaftsliege....

...bei der DB?

Wovon träumst Du nachts?

Gruß aus Nordertown
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wovon träumst Du nachts?



Ich schrieb "persiflieren".
Zu Beitrag 4: man muss für die paar elektrifizierten Rangierbahnhöfe ja keine eigene Lok entwickeln, sondern hätte auf das bewährte Angebot der Industrie zurückgreifen können. Im Ruhrgebiet hat man seit den 1960er Jahren Erfahrungen mit Hybridloks gesammelt.

Grüße

Jörn
Hallo Jörn,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

man muss für die paar elektrifizierten Rangierbahnhöfe ja keine eigene Lok entwickeln, sondern hätte auf das bewährte Angebot der Industrie zurückgreifen können. Im Ruhrgebiet hat man seit den 1960er Jahren Erfahrungen mit Hybridloks gesammelt.



Da schwingen m.E. 2 Vorschläge mit:
1. im Ruhrgebiet seit den 60er Jahren eingesetzte Hybridloks: Du meinst Zechenbahnen. Echte Hybride sind nach meiner spontanen Erinnerung nur in geringen Stückzahlen und vor ein paar Jahrzehnten entwickelt worden. Die technischen Fortschritte seitdem sind enorm. Für mich bleibt daraus alleine ableitbar: was damals schon halbwegs leistungsfähig war, sollte mit dem zwischenzeitlichen technischen Fortschritt in Halbleiter- und Speichermedien erst recht sinnvoll und leistungsfähig konstruierbar sein. Wir sprechen ja nicht von Tagesumläufen von 200 - 300 km wie beim ETA mit 100 km vom BW entfernten Wende- und Übernachtungspunkten, die nicht immer Ladestationen hatten
2. bewährtes Angebot der Industrie: wenn die Hybride lange zurück liegen, referenzierst Du auf Rangierloks mit Pantografen. Da fallen mir in (West)Europa nur ein paar Schweizer ein. Gibt es da noch mehr? Aber für die vielleicht ein Dutzend überspannte Güterbahnhöfe, würde so eine Baureihe eine Splittergattung im Bestand bleiben = vergleichsweise teuer im Unterhalt.

meint

Michael
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

auch die Schweiz hat so ein Unikum !

Ah ja, tatsächlich. Und sogar schon richtig im Einsatz. Spannend. Hersteller in dem Fall Alstom und sehr variantenreich für "Mischantriebsanwendungen" konfigurierbar.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alstom_Prima_H4

Gruß
Eglod
Wird dann vielleicht eine Atom-Lok.. Vorausschauend hat man das Häuserl gross genug gemacht für den Mini-Reaktor (SMR)... Klimaneutral mit EU-Label dank Atomstrom.

LG, Andreas
Jetzt stellt sich natürlich die Frage:
Vossloh DM 20 oder Alstom Prima H4 als Modell... ?
Atomantrieb ist nicht vorgesehen. Beim Energiespeicher setzt Vossloh auf LTO (Li4Ti5O12) und damit eher auf Sicherheit als auf Energiedichte - ein durchaus sehr modernes Akku-Konzept.

Gruß
Eglod
Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Eglod


Vossloh DM 20 oder Alstom Prima H4 als Modell... ?



Das Umsetzen der Alstom H4 als Modell wird kompliziert, weil beim H4 zwischen der Kabine und den "long hood" so wie zwischen Kabine und "short hood" ein leerraum ist, da die Turen der Kabine vorne und hinten mittig angelegt sind.

https://railcolornews.com/2020/03/04/fr-expert-...4s-for-sbb-are-born/

Bei ein Spur N Modell mit einem Zweiwellenmotor wären da die Antriebswellen (Kardanwellen) sichtbar !

Moin,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Vossloh DM 20 oder Alstom Prima H4 als Modell... ?



So ähnlich wie die Loks sind, machen die Hersteller einfach ein Modell und das andere als Kompromiss-Bedruckungsvariante (vielleicht mit andere Kabine - Den Unterschied sieht man ja eh nicht auf 3m).

Bin ja schon weg

Viele Grüße

Dirk

PS.: Ihr habt gesehen, dass die DB-Variante keinen Stromabnehmer bekommen soll?
Haben wir gesehen... ob es für alle Fahrzeuge dabei bleibt?
https://railcolornews.com/wp-content/uploads/vo...and01vosslohnnab.jpg
Privatbahnvarianten sind in der Regel in der Epoche 6 für Modellbahner ohnehin die interessanteren Varianten...

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

So ähnlich wie die Loks sind, machen die Hersteller einfach ein Modell und das andere als Kompromiss-Bedruckungsvariante

Seufz...

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Das Umsetzen der Alstom H4 als Modell wird kompliziert, weil beim H4 zwischen der Kabine und den "long hood" so wie zwischen Kabine und "short hood" ein leerraum ist, da die Turen der Kabine vorne und hinten mittig angelegt sind. Bei ein Spur N Modell mit einem Zweiwellenmotor wären da die Antriebswellen (Kardanwellen) sichtbar !

Aha, das ist eine interssante Neuigkeit. Das hilft bei der Vorbildauswahl. Ich bin für Vossloh DM 20... die bei der DB eine BR 123 werden würde.

Gruß
Eglod



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;