1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: Bestes Trafo für analogen Betrieb?

THEMA: Bestes Trafo für analogen Betrieb?
Startbeitrag
JustTylerHere - 30.09.22 19:13
Hallo an allen,

Ich würde gerne wissen, was für den analogen Betrieb das beste Trafo währe. Ich habe momentan das 66508 von Trix, aber ich finde, dass ich nicht die beste Leistung daraus bekomme.

LG
Tyler

Hi Tyler !

Mit diesem Trafo kannst Du richtig Betrieb machen, den hatte ich früher zu analog Zeiten und war sehr zufrieden.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_t...old+ASS&_sacat=0

Gruß Thomas
Hallo Tyler,

das Minitrix Teil ist - Zensur - aber für Tests nach Wartungsarbeiten und Reparatur ganz ok.
Auch für Stammtischtreffen - damit was fährt - gerade noch zu gebrauchen.

Ansonsten gibt es nicht "den besten Trafo für Analog", aber ein gute Auswahl an gescheitn älteren Geräten

Bei dem was dir Thomas empfiehlt, mußt du aber darauf achten das das "der Große" ist, das ist der mit dem zusätzlichen Halbwellenausgang - 4AA3108, oder auch als 7095

Fleischmann MFS, aber auch das der große 6755

Ich persönlich tendiere mittlerweile zu PWM Reglern
https://www.ebay.de/itm/363996770225?hash=item5...tkp%3ABk9SR_CJ5PfxYA
Damit bin ich sehr zufrieden, du brauchst aber noch eine extra Spannungsversorgung

Der Tillig TFI2 soll auch gut sein, hat abre auch seine Preis.

Gruß Detlef
Hallo,

Es geht nichts über Impulsbreitensteuerung. Platz 2 haben solide, alte Regeltrafos, möglichst mit Halbwelle. Z.B. Arnold ASS.
Nicht geeignet sind die heutigen längsgeregelten Fahrregler mit Steckernetzteil.

Grüße
Zwengelmann
Hi,

ein Standard-Trafo von Tomix oder KATO wird dir für günstiges Geld gute (auch Langsam-) Fahreigenschaften bieten.

VG Andreas
Hornby HM6000 ist eine Neuigkeit für den Analogbahner.

Wenn man selber basteln will, dann nimmt man DCC-EX. Das ist ein Tip ganz ohne Hintergedanken 😇 von mir

Grüße
Harald.
Moin,

DAS ist'n Trafo: https://www.ebay.de/itm/314168274262?hash=item...tkp%3ABk9SR_ya_KvyYA (noch 2 Tage)
Hab auch noch so'n Teil rumliegen. Unkaputtbar und Leistung ohne Ende, aber der bleibt hier. 😁

Gruß Kai
Moin.
Ich stimme Zwengelmann hier zu.
Ich rate für den Analogbetrieb zu hochwertigen PWM Trafos! Daneben ist wirklich absolut geglätteter linearer Gleichstrom immer noch kein Grund den Trafo zu verschmähen. Kann aber einem PWM Regler nicht das Wasser reichen, wenn die Elektronik gut gemacht wurde!
Schlechte Erfahrung habe ich NUR mit Fleischmanns Trafos gemacht, deren komische Regelungselektronik einfach Probleme machte. Und Trix konnte auch nicht mithalten.
Ich habe mir dann damals als Tipp einen Trafo von Conrad geholt - wird leider nicht mehr gebaut. Der hat eine super feinfühlige Regelungstechnik eingebaut und bekommt wirklich jeden Motortyp zum Seidenweichen laufen. Es gibt gottlob noch ein Nachfolgemodell vom tatsächlichen Hersteller. Kann ich auf Anfrage mitteilen.
mfg
Hallo zusammen,

ein interessantes Thema, welches mich immer wieder beschäftigt, dann aber wieder verworfen wird.
Ich fahre noch mit den FLM 7630-Trafos und bin so einigermaßen mit der Leistung zufrieden.
Im Rangierbereich kommen sie aber an ihre Grenzen. Kann ich hier mit den >Halbwellen< - Trafos von Arnold, eine Verbesserung erzielen? Der Roco ASC 1000 wurde in vergangenen Beiträgen zu diesem Thema immer wieder gelobt.
Hat hier jemand Erfahrungen gemacht, bzw. über weitere Berichte zu den Ass-Trafos würde ich mich freuen.

Grüße Hubi
Hallo Hubi,

bei Langsambetrieb stellt Halbwellenbetrieb eine deutliche Verbesserung gegenüber der Vollwelle dar.

Grüße
Zwengelmann
Hallo zusammen

Für meine Srationäre Anlage zuhause benutze ich ich ebenfalls den Titan Trafo mit Halbwelle. Bin damit bisher noch nicht schlecht gefahren.

Auf Ausstellung kommt der mit und hänge an ihm ein WAC von Uhlenbrock dran. Gute alte Technik, die stets zuverlässig ist und mich noch nie verlassen hat. Und ich habe alles im Griff.

Gruß Rudi
Hallo,

mein Lieblings-Trafo ist ein MRC Tech II Railmaster 2400GS.  Der wurde in den 1990er Jahren vom Sammler-Service in Scheyern angeboten.  MRC heiß Model Rectifier Corporation und ist einer der Haupt-Hersteller von Modellbahn-Trafos in USA.  Die haben extra dieses Modell für Deutschland angepasst, mit GS-Zeichen und Schuko-Stecker.

Ich fahre damit alles und bin sehr zufrieden.   Vor Jahren habe ich es auch mal ans Oszilloskop gehängt, es kommt entweder gleichgerichtete Vollwelle raus, oder zwei unterschiedlich hohe Halbwellen zusammen.  Also eigentlich nichts exotisches.  

Für Tyler könnte es passen, da in USA verbreitet.

Schöne Grüße, Christoph

Die von christoph zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

ich nutze einen Gaugemaster GMC-COMBI Trafo/Regler und bin damit sehr zufrieden.

Ist über England auch problemlos zu beziehen und lässt sich sehr fein regeln

Gruß Manni
Hallo,

ich kann Manni nur zustimmen.Nach dem Heißwolfregler SFR 2000 war der GMC-PO Gaugemaster Model PO Single Track Transformer Controller das beste ,was ich bisher hatte.Einen halte ich mir immer in Reserve für Testfahrten außerhalb der Anlage.

Gruß
wolfgang
Wenn du etwas investieren willst, ist m. M. der Heisswolfregler sehr geeignet. (ab 139 €)
Das Händling zeige ich in meinem kleinen Video:

https://m.youtube.com/watch?v=PrACJYEXupA

Otto
Hallo.

Kollege Stefan hat für Euch sich mal Gedanken gemacht und einen Fahrregler für kleines Geld selbst gebaut, Der Nachbau ist unkompliziert: https://1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1313652&ins#unten

Gute Idee wie ich finde.

Grüße.
Hallo!

Wer selbst bauen will, kann auch mal hier schauen:
http://www.beyenbach.de/modellbahn/arduino/fahra.htm
Hallo,

also ich nutze den von Harald erwähnten Hornby HM6000 (bzw. HM6010 für die Weichensteuerung) und ich muss sagen, ich finde das Teil klasse!
Habe zwar aus den Anfangstagen meiner N-Bahnerkarriere auch noch nen Arnold-ASS Trafo (mit dem macht man sicher nix falsch!) aber als ich neulich nach Jahrzehnten mein Hobby wieder reaktiviert habe und mir ne kleine Anlage in ein IKEA- Regalsystem integriert habe (quasi als Designelement ) , wollte ich was Unauffälliges und per Smartphone oder Tablet steuerbares haben. Bei meinen Recherchen habe ich zunächst gar nicht damit gerechnet, dass es im Analogbereich so was gibt (wollte meine alten Loks aus den 80gern betreiben ohne diese digitalisieren zu müssen, deshalb kam nur analog in Frage). Bin dann aber bei Hornby mit dem HM6000 und dem HM6010 fündig geworden und hab das einfach mal ausprobiert. War skeptisch, ob das was wird, da ich im Netz auch eher gemischte Kritiken gelesen hatte und teilweise über Probleme mit dem Verbinden des Smartphones oder Tablets berichtet wurde. Aber ich war sehr positiv überrascht: Einrichten und koppeln mit dem Tablet klappt problemlos, wenn man das über Bluetoth Low Energy (BLE) macht. Die HM6000 App-based-Analogue-Control bietet zwei Stromkreise, für die man dann unabhängig Anfahr- und Bremsbeschleunigung (bzw. -verzögerung) einstellen kann. Ebenso kann man die max. Spannung (bzw. Höchstgeschwindigkeit) einstellen, was auch sehr praktisch ist. Damit kann man auch die Loks sehr feinfühlig steuern. Und man kann natürlich einfach durch die Gegend laufen und von jedem Punkt aus seine Züge bzw. Weichen steuern. Das macht richtig Freude!
Ach ja: Meinen Arnold ASS Trafo verwende ich jetzt für den Rollenprüfstand! Für den habe ich also auch noch einen Einsatz gefunden!

VG

Frank
Hallo Tyler

Für meine analoge Anlage verwende ich seit Jahren einen englischen Morley-Controller. Ich bin damit sehr zufrieden. Die Langsamfahreigenschaften finde ich gut. Man bekommt gleich zwei Regler für zwei Stromkreise in einem.
Es gibt sogar eine Version mit vier integrierten Reglern.
http://morleycontrollers.com/shopdisplayproduct...and+%28ROI%29+Orders
Beim Bestellen die Euro-Version nehmen, sodass Du nicht den UK -Stecker bekommst.

Gruss von Kracherl


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;