1zu160 - Forum



Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

THEMA: Neues Gleis von Minitrix

THEMA: Neues Gleis von Minitrix
Startbeitrag
Walter aus Bayern - 01.10.22 09:12
Hallo,

gestern war ich in Leipzig auf der "Modell Hobby Spiel". Beim Märklin/Trixstand konnte ich einen Blick auf ein unscharfes Handy-Foto des neuen Minitrix-Gleises werfen. Dazu erhielt ich folgende Informationen: Schwellengleis ohne Bettung, zuerst erscheinen die neuen Gleise (auch die Weichen) mit Betonschwellen, 2023 gibt es zuerst gerade und gebogene Schienen sowie 15°-Weichen, im folgenden Jahr dann die DKW und die Bogenweichen, Radius 1 wird nicht mehr hergestellt, in späteren Jahren soll das Gleis auch Holzschwellen bekommen, später sind auch schlanke Weichen vorgesehen, das Schienenprofil wird von Märklin Z übernommen (angeblich Code 60).

Walter

Hallo,

kommt es mit Sound?


VG Nico
Hallo,
Ergänzung zum vorhandenen Gleis oder wirklich ein vollständig neues Gleissystem?
Wäre ja wirklich eine unerwartete Innovation! Andere Hersteller stellen Ihr Gleisssysteme ein oder haben erst gar keine…
Gruß
Thomas
So interessant das klingt. Eine Veröffentlichung von Gleisen über mehrere Jahre is ja schon fragwürdig mMn.
Zumindest wenn es nicht "nur" als Ergänzung vermarktet würde. Warten wir es ab.
VG
Stefan

PS: Davon ab mal ein "Hallo" in die Runde. Ich war die letzten Jahre nur stiller Leser. Das ist tatsächlich mein erster Post.
Hallo Nico,

mit Schienenstoß 😉, der Schienenstoß von F? Bei den Loks ist leider nicht so wie er sein sollte.

Gruß

Klaus

ja, soll mit Sound kommen und Pufferspeicher. Konnte den Gleis-Sound auf dem Märklinstand auf einer knisternden Schellackplatte probehören. Leider war es noch Code 80 Sound, Dieser soll bis zur Markteinführung bereits auf Code 60 Sound angepasst sein! Bin schon sehr gespannt.

Für Umsteiger von Märklin C-Gleis auf N-Spur soll das neue Minitrix -Gleis auch mit aufgepickelter Mittelleiter-Attrappe angeboten werden. Die Pickel sollen nach erfolgter Umgewöhnung aber mit Clearasil entfernbar sein.

Peco, Kato und Tomix haben ihre Umsatzprognosen angesichts der nahenden Minitrix-Konkurrenz bereits nach unten angepasst.

VG Andreas
Dann bin ich Mal gespannt sobald die erste Weiche kommt welche Radsätze da wie durchgehen. Hat irgendjemand was von flexgleis gesagt?

Grüße,
Harald.

@Freetrack: 🤣
Hallo,

bisher waren die Minitrix Gleise Code 80. Wenn die neuen Gleise tatsächlich Code 60 sind, dann ist das wirklich wie von Herrn Ballsieper mal angekündigt wurde, ein komplett neues Gleissytem für Minitrix! Das wird auch langfristig dazu führen dass das bisherige Gleissytem bei Minitrix aus dem Programm genommen wird (wie damals die Märklin Metall Gleise). Ich vermute mal das viele welche mit Peco Code 55 eine neue Anlage beginnen wollten jetzt auf Minitrix Code 60 warten werden 😉

Grüße
Markus
Moin,

Bin echt kein Freund von Minitrix aber wenn die für N ein neues Gleis anbieten dann kann man doch auch erstmal positiv da rangehen anstatt alles madig zu machen und zu lästern.
Meine Meinung.
LG
Marcel
Also man bringt ein feineres Gleis ohne Bettung und fängt dann mit 15 Grad Weichen an? Wer ist die Zielgruppe? Da werden wirklich viele die eigentlich Peco nehmen wollten jetzt auf die schlanken Weichen bis 2025 warten.

Grüße,
Harald.
Hallo,
Ich kann vom Messegang bestätigen, dass Fa. TILLIG festgestellt hat, dass N-Gleis unverkäuflich ist.....nicht geht, der Markt rappelvoll ist und man in Deutschland selbst die Nummer 1 für vorbildliches Gleismaterial ist...
Wenn Andere ein neues Gleis ankündigen,  ändert das nichts an der Aussage und...es ist deren Problem.

Wer Z-Gleis schon mal zu Probezwecken verbastelt hat weiß, dass ausgerechnet die alten Mtx. - Loks damit nichts anfangen können.
Ich bin gespannt, was an dieser konkreten Aussage zu Gleisprofil stimmt, oder ob auch Z überarbeitet wird.

Gruß Sven
Hallo,
neben den schlanken Weichen (10° und 7°) fehlen mir dann die Flexweichen aller Varianten . Also doch wieder Eigenbau.
Grüße, Kurt
Hallo,

die noch sehr vagen Informationen zu einem neuen Gleissystem von Minitrix klingen sensationell. Ich wäre sehr interessiert. Derzeit betreibe ich eine mittelgroße Anlage mit dem Fleischmann-Piccolo-Gleis, bei dem mich vor allem die Weichen zur Weißglut bringen.
Sobald es zeitlich, finanziell und räumlich möglich ist, möchte ich eine ganz neue Anlage bauen. Nach jetzigem Stand würde ich das Peco Code 55-Gleis verwenden. Käme von Minitrix ein neues Gleissystem so wie oben beschrieben heraus, würde ich wahrscheinlich dieses nehmen - auch wenn nur 15Grad-Weichen zur Verfügung stünden. Aber ein Flexgleis wäre natürlich unabdingbar.

Viele Grüße
Sven
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich kann vom Messegang bestätigen, dass Fa. TILLIG festgestellt hat, dass N-Gleis unverkäuflich ist.....

So ein Blödsinn. Das Zeug würde schon gehen, wenn es auch Anfängerfreundlich wäre. Sprich: feste Radien und fliegender Aufbau möglich. Das ist ist nämlich der große Haken von Peco Code 55. Wirklich aufstrebend war in letzten Jahren eigentlich nur Kato. Ein Sytem wie Kato nur maßstäblicher - ggf. auch (in Teilen) ohne Schotterbett würde gehen wie geschnitten Brot.

NEM-Radsadsätze laufen übrigens auch über Code 40 wenn die Schienen richtig befestigt werden. Und genau da ist der Haken für maßstäbliches, Anfängerfreundliches Großserien-Gleissystem in N: Befestigung des Schienenprofils auf dem Schwellenrost ohne Kleineisen sowie NEM-Räder-konforme Schienenverbinder. Löten und kleben sind aufwändig, teuer und nicht Großserientauglich bzw. nicht robust genug. Das Doppelprofil von Peco hat andere Probleme wie dicke Längsträger unter den Schienen und Aufwand für die Schienenverbinder.

Vielleicht haben die auch eine neue Fertigungstechnik für die Verbindung der Schienen entwickelt? Eine positive Überraschung wäre doch mal was! Vielleicht gibt man in Göpping auch einfach nix auf NEM und alte Modelle? Wäre nicht das erste Mal, dass man etablierte Systeme einfach abwürgt und auf Normen einen *** gibt. Wer weiß? Aktuell gehört das für mich aber in die Kategorie 1.April, auch wenn 1.Oktober ist. Zufall, dass da genau ein halbes Jahr dazwischen liegt?

Gruß
Andi
Hallo Walter,
Vielen Dank für diese interessante Neuigkeit!
Gibt es irgendeine Information, ob die Weichen leitende Herzstücke haben?

Viele Grüße
Peter-gbw
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


aber wenn die für N ein neues Gleis anbieten dann kann man doch auch erstmal positiv da rangehen anstatt alles madig zu machen und zu lästern.



Mein Einwurf mit dem Sound war einfach nur ein kleiner Spaaaaß! Nichts worüber man sich ernsthaft erregen müsste.

Obwohl, je mehr ich drüber nachdenke, ist das garnicht so dumm. Wenn man an manchen Stellen z.B. Schienenstöße oder das Quitschen in manchen Kurven oder Weichen einbaut, könnte das schon Spaß machen.
Ich meine mal von einer HO Lok gelesen zu haben, dass die in Kurven automatisch quietschte.

VG Nico
Zitat - Antwort-Nr.: 15 | Name: fragensteller

Ich meine mal von einer HO Lok gelesen zu haben, dass die in Kurven automatisch quietschte.



Hallo Nico!

Das kann schon sein, mit passenden Sensoren in der Lok ist das sicher möglich. In N fehlt halt der Platz dafür (noch).

Beste Grüße

Boris
Hallo zusammen,
ein neues Gleissystem für Spur N ist mehr als überfällig; die aktuell angebotenen Gleise von Minitrix und Fleischmann/Roco sind hinsichtlich ihrer Entwicklung 50 Jahre alt und das Code 80 Profil sieht eher nach Schmalspurgleisen aus. Ich ärgere mich, dass ich auf meiner Anlage das hässliche Code 80 Profil verbaut habe.

Allerdings braucht es, um auch bei anspruchsvolleren Modellbahnern akzeptiert zu werden, mehr als nur ein niedrigeres Gleisprofil! Schlanke Weichen, elegante Bogenweichen, Y-Weichen und echte Dreiwegweichen gehören ganz sicher dazu!

Viele Grüße,
Mathias
Hallo Matthias!

Bitte definiere einmal, was Du unter "schlanken Weichen" verstehst. Welcher Weichenwinkel / welcher Radius???

Weichen von Kato mit 15° R 718 mm wirken nämlich auch wesentlich schlanker als Weichen anderer Hersteller mit 15° Winkel und R 360 oder R 400 mm.

Beste Grüße

Boris

Tja ehrlich, weiß nicht so recht was ich davon halten soll...

Zum weiteren Ergänzen im geplanten Schattenbahnhof bleibt mir ja Roco Code 80 bzw. gebrauchtes also kein Verlust wenn das alte System eingestellt wird!

Ohne Bettung? Mit Code 60 jetzt noch einen Standard hinzufügen, nur weil die Z-Profile schon da sind?

Man fragt sich ja schon für wen das neue Gleis also gedacht ist? Für die Teppichbahner und Einsteiger ja anscheinend schon mal nicht, also für einen anspruchsvollen Anlagenbauer? Sind da 15°-Weichen sinnvoll? Wie wird der Parallelgleisabstand?

Für mich als Teppichbahner leider keine Alternative, da bleibe ich dann bei Kato. Für geplante schlanken Weichenstraßen im sichtbaren Bereich ist das eine Alternative zu Peco?

Man bleibt gespannt, was da noch kommt, vor allem wie der versteckte Einbau von Weichenantrieben sein wird. Vielleicht kommt dann ja Begeisterung noch auf? Derzeit gar nicht...

Gruß Tom


Hi in die Runde,

Zitat

...kann vom Messegang bestätigen, dass Fa. TILLIG festgestellt hat, dass N-Gleis unverkäuflich ist...



Die Aussage halte ich entegen der einen oder anderen Meinung hier zwar für etwas allgemein, aber nicht so ganz von der Hand zu weisen! Es wurde ja schon darüber berichtet, daß keiner der Hersteller, der ein Gleissystem anbietet, wirklich Geld damit verdient. Außer vielleicht Peco und Kato; erstere haben dadurch, daß sie eigentlich nur ein Rumpfsystem anbieten, einen gewissen Vorteil, letzterem kommt natürlich auch eine gewisse "weltweite" Verbereitung zugute. Ebenso, wie der Umstand, daß im Herstellerland die Spur N eher die führende ist. FÜr andere ist es eher der Grund eines Vollsortimentes, um firmentreuen Kunden "alles aus einer Hand" bieten zu können. Ein Grund, der bei Erscheinen der Systeme durchaus noch relevant war, auch wenn dadurch die Gleissparte ein Zuzahlgeschäft blieb. Der aber zunehmend irrelevant ist und wird.

Die "eierlegende Wollmilchsau" wäre natürlich ein System, wie Roco-Line, einiger Fehlerchen beraubt, wie die Schnippeleien an den Weichen, umgesetzt in die Spur N. Und eben auch wahlweise mit oder ohne Bettung, bzw. die Bettung entfernbar oder ansteckbar. Aber abgesehen von den sicherlich horrenden Kosten, die die Neuentwicklung eines solchen Systems für die Spur N verschlingen würde, wichtig wäre für viele sicher die gleichzeitige Verfügbarkeit zumindest der wichtigsten Komponenten, also diverse Weichenarten und mehrere Radien. Was aber die Bereitstellung des hohen Kapitaleinsatzes schon zum Start bedeuten würde, ohne abschätzen zu können, ob es sich jemals amortisiert! Und was sollte so ein Gleissystem kosten, ohne daß die Kunden mit Tränen in den Augen den Laden verlassen? Ich denke, eine "normale" 10°-Weiche mit ansprechenden Bett und verstecktem Antrieb würde kalkulatorisch deutlich an der dreistelligen Marke kratzen oder sogar darüber liegen. Das kauft kein Anfänger oder Wiedereinsteiger! Überhaupt das Thema Weichen und Radien; wo fängt man an, wo will man hin? Bei einem modernen System wäre meine Meinung, daß man alles über 10° schnell vergessen sollte! Weichen und Kreuzweichen ab 10°, eventuell später noch ergänzend 7,5°, Bogenweichen, so sie sein müßten, sollten nicht kleiner sein, als in etwa heutigen Radien 5/6 entsprechend. Solcherlei "schlankes" Gleis würde optisch einen wirklichen Gewinn darstellen. Aber ich bin mir bewußt, nicht einmal hier im Forum werden alle diese Meinung teilen und wir sind noch lange nicht "der Nabel der Welt" *g*. "Da draußen" in der harten Wirklichkeit gibt es noch immer Käufer für Abknickwinkel mit 23,5/30°, selbst als Neuware. Denen wären 15° oft schon "zu schlank". Man muß zuweilen nur mal in Marktportalen und im Auktionshaus die Anlagen etwas eingehend betrachten! Einige werden/würden schon "heulen" ob eines fehlenden R1-Radius...

Und genau da kommt dann der Marktanteil unserer schönen Spur zum Tragen! In H0 kann man vergleichsweise seine Klientel auch für ein "mein Gleis" bis hin zum C-Gleis von Trix oder Piko's Gleise mit und ohne Bettung finden. Bei einem so hohen Anteil am Gesamtmarkt "Modellbahn" in der Spur H0 findet meist doch noch "jedes Tierchen sein Pläsierchen", sprich jedes System so viel Kunden, daß sich eine Fertigung zumindest lohnen sollte. Bei einem Anteil von N-Bahnern von unter 20% am schrumpfenden Markt in Deutschland wäre diese Bandbreite für keinen Hersteller mehr kalkulier- und bezahlbar!

Also muß man wohl kein Prophet sein, um abzuschätzen, daß auch ein "neues" Gleissystem von Minitrix nach unten kompatibel bleiben wird! Es wird sicher "Übergangsgleise" geben, die ein gemeinsames Einsetzen mit eventuell vorhandenen Gleisen erlauben. Oder die auch gewährleisten, daß man die "teueren Edelstücke", wie die Drehscheibe, weiterhin verkaufen kann! Denn eines ist, denke ich, sicher: so schnell wird es keine Schiebebühnen, Drehscheiben oder DKWs geben, die mit dem neuen Gleis/Profil bestückt werden. Es steht ja dann auch die Frage offen, wie weit das System kompatibel bleibt zu den grade bei Minitrix oft am oberen Rand angesiedelten Spurkränze wird/bleibt! Ich kann mir bei allen guten Vorsätzen einfach nicht vorstellen, daß Minitrix das Risiko einginge, eigene Altfahrzeuge nicht mehr einsetzen zu können... - also wird man sicher mit Code 60 irgendeinen Kompromiss finden. Aber das kann man letztlich eben erst dann beurteilen, wenn die neuen Gleisstücke öffentlich vorgestellt werden und "auf der Ladentheke liegen". Denn ein wirklich "schlankes" Gleissystem würde auch bedeuten, daß man die Spurkränze künftig deutlich reduziert!

Und unter all' diesen Überlegungen und Gesichtspunkten ist Tilligs Äußerung gar nicht mehr so unglaublich...

meint grüßend
Roland
Hallo in die Runde,
als Code 60 Gleis würde ein neues mtx Gleis doch hervorragend zum Lemiso Nm Gleis passen 😎
VG, Ralf
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

soll mit Sound kommen und Pufferspeicher. Konnte den Gleis-Sound auf dem Märklinstand auf einer knisternden Schellackplatte probehören. Leider war es noch Code 80 Sound, Dieser soll bis zur Markteinführung bereits auf Code 60 Sound angepasst sein!


Hi

Sind die tatsächlich auch für Digital geeignet?
Wenn die dann auch noch mit Pufferspeicher kommen, dann baue ich meine Anlage nochmal komplett um. Dennoch, ich fürchte die Soundänderung von 80 auf 60 wird zwar versprochen, dauert dann aber wieder ewig..


LG ChristiaN
Hallo,

interessant, dass es doch noch kommt -- gab ja vor Jahren schon entsprechende Andeutungen...
Allerdings finde ich den Doppelfuss von Peco besser/stabiler als eine Kleineisen-Befestigung; wenn die Kleineisen stabil sein sollen, sind sie nicht zierlich, zierliche halten dagegen leider nicht so viel aus...

Wegen Code60:
Ich verwende das Profil (habe mal 20m davon bekommen) für meine Eigenbauten und kombiniere das mit Peco C55 -- ohne Probleme.

Viele Grüße
Michael
Servus zusammen,

Beitrag #20 ist endlich sachlich und fachlich absolut korrekt. Danke dafür, Roland!
Selbst in H0 gibt es bei weitem nicht alles (warum wohl gibt es Anbieter wie Weichen-Walter?) in Großserie und manche Artikel bringen selbst in dieser absolut marktbeherrschenden Spurgröße keine Stückzahlen, die sich ansatzweise lohnen sondern bestenfalls zur Sortimentsabrundung mit dabei sind und halt alle paar Jubeljahre produziert werden (zB Y-Weiche...)
Gleise mit Betonschwellen sind ebenfalls selbst in H0 kein Erfolg, was wird daraus bei einer Spurweite die deutlich unter 20% Marktanteil liegt?
In jeder (!) Spurgröße verkaufen sich die kleinen Radien besser als die Großen.

Und mal noch zur Abrundung: Tillig ist mit H0-Elite tatsächlich Marktführer im Bereich der "feineren" Gleise, der Marktanteil streift aber nicht mal stabil den zweistelligen Prozentbereich (nur H0 betrachtet!).
In den Foren werden immer wieder Forderungen nach feinen, vlt. soagr maßstäblichen Gleisen geäussert. Nur der Absatzmarkt hierfür ist so klein, dass sich kaum ein Hersteller wirklich damit beschäftigt...

Man sollte der Wahrheit ins Auge sehen: Es wird eher an bestehende Anlagen ergänzt, da wechseln nur die wenigsten Modellbahner das Gleissystem.
Selbst wenn eine Anlage komplett neu gebaut wird, dann werden nahezu immer die Gleise der vorigen Anlage demontiert und wieder verwendet, das ist schlicht auch eine Budgetfrage. Bei den Meisten sind die Mittel eher endlich und Lottogewinne eher die Ausnahme...

Ich gönne jedem Enthusiasten ein neues Gleissystem, dass dann hoffentlich genügend potenzielle Kunden bzgl. seiner Kompromisse trotzdem überzeugt. Daran glauben fällt aber schwer.

Grüße
Peter
Hallo,

also über manche Beiträge kann man sich nur wundern....

Ich bin interessiert und warte erst mal was da kommt. Dann kann man immer noch "urteilen". Allerdings Auslieferungen über mehrere Jahre ? Na ja......

Gruß
Frank

Ohne Bettung und geringeres SP und aufpolierte Schellen? Am Markt vorbei. Gibt es in Serie alles schon. mfg
Hallo,
ich vergaß zu erwähnen, daß von Anfang an ein Flexgleis kommen wird. Minitrix bekommt von der Konzernmutter einen bestimmten Etat zugewiesen, deshalb kann die Entwicklung von allen Elementen nur nach und nach erfolgen.

Walter
Was am Markt fehlt: Bettungsgleis nach H0 System, gescheite solide Weichen, kompatibel zu KATO Unitrack mit festem oder wechselbaren Unterflurantrieb und Decodertauschplatine (Schwäche von KATO Unitrack). Radus 3 und größer. Aber das wäre zu viel des Guten in Göppingen.
mfg
R1 wird also nicht mehr hergestellt. Logischerweise werden die 24° R1 Weichen dann auch nicht mehr hergestellt. Und die R1/R2 Bogenweichen.
Bemerkenswert... ein Gleissystem eines großen Herstellers ohne den "platzsparenden" Bogenweichen in den zwei kleinsten Radien. Oder wird es neue R2/R2a Bogenweichen geben?

Gruß, Victor
Hallo Victor,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Oder wird es neue R2/R2a Bogenweichen geben?



also *das* wäre natürlich tatsächlich reizvoll, so sie denn betriebssicher und polarisiert wären... zumindest das, was der Faden bisher hergibt zeigt doch, dass man anscheinend schon durchdacht hat, was Profis jenseits von Peco-Puristen so interessant finden...

Viele Grüße
Fabian
#27.....
Dies hatten wir in einem der letzten Videos mit Herrn Bächle schon "geliefert" bekommen:
Neues Flexgleis mit Betonschwellen..... und dass er sich hat überzeugen lassen, dass das aktuelle System nicht mehr zeitgemäß sei. Insofern ist neben der Profilhöhe und - stärke, eher interessant wie die Gleisverbindung und damit zeitgemäß mit ....nennen wir es "Clicktrix" von der Hand geht.
Alles andere wäre für die Anfangspackungen sinnlos und letztlich ein unverkäufliches Profigleis mit Kleinserienalüren 💥🤔
meint Sven
Hallo zusammen, interessante Sache in Code 60 - muss man einfach mal gucken und abwarten was da kommt. Aber ganz grundsätzlich kann ich mir schon vorstellen, das neue Gleis im Rahmen eines kleinen überschaubaren Verkaufsanlagenprojektes einmal auszuprobieren. Peco ist gut für britische Themen, im kontinentalen Bereich ist etwas Neues überfällig - sicher, niemand wird sein bestehendes Peco-Gleis deswegen rausreissen, aber für neue überschaubare Projekte kann das schon eine ernstzunehmende Alternative zu Peco werden.

Grüße, Phil
https://www.phils-miniaturwelt.at/

... zumindest wäre das Gleis interessant, wenn Schwellenlänge/-abstand/-breite vorbildgetreu sind als Unterscheidungsmerkmal zu Peco (welches ich aber auch ausschließlich verwende). Inwieweit dann eine Kombination mit Peco gut aussieht, wäre noch eine andere Frage.

Viele Grüße
Frank
@ 33 Hallo, ja, das war/ist ja immer der Kompromiss bei Peco, welches auf der britischen Gleisgeometrie aufgebaut ist und damit eigentlich für den Kontinent nicht passt - daher ist wohl davon auszugehen, dass sich MTX eines vorbildgerechten Schwellenabstands annehmen wird, der für den Modellbau nach kontinentalen Vorbildern auch stimmig ist.

Grüße, Phil
https://www.phils-miniaturwelt.at/
Hallo,

ich halte das Ganze für ein Phantasterei des PM und das Foto zeigt vielleicht ein Handmuster aus einer firmeninternen Studie.

Das Z-Gleisprofil sehe ich auch als problematisch an, ich denke auch da rumpeln die klassischen N Pizzaschneidern aus 1969 dann auf den Spurkränzen. Jedenfalls bekommt die Testabteilung in GP Arbeit...

Grüße, Peter W
.....aus Sicht der Preisers sieht das dann so aus.
Hübsch ist das Doppel T nicht.
Gruß Sven

Die von SSEB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

das hört sich sehr interessant an was Minitrix da plant. Wie Betriebssicher das Gleis sein wird, wird man erst dann sehen wenn das Gleis ausgeliefert wird und es die Ersten getestet haben. Jetzt kann man nur darüber spekulieren.

Das es keinen R1 für das neue Gleissystem gibt ist meiner Meinung nach der Richtige weg. Meiner Meinung nach wäre es das Beste wenn der R1 (Radius 192 - 195mm) von allen Herstellern aus den Sortiment verschwindet (zumindest bei Weichen, R1 Bögen könne man noch als Industriegleis verkaufen).

Den was haben eigentlich Einsteiger vom R1? Sie verbauen nichtsahnend den R1 auf ihrer Anlage, weil sie darauf vertrauen, dass der Hersteller ihnen Gleise verkauft die für alle Modelle am Markt verwendbar sind. Einige Jahre später müssen sich dann die Einsteiger ärgern, dass vor allem einige Modelle von anderen Herstellern nicht über R1 fahren können. Das bereitet dann nur Ärger und Frust der ihnen hätte erspart werden können. Bei manchen wird wohl auch der Ärger und Frust so groß werden, dass sie sich dann einen anderen Hobby widmen.

LG
Markus
Schönen Abend,

es gibt genau einen und nur einen Grund, warum Kato nicht auch in Europa längst bei den verkauften Startpackungen in Führung liegt. Und dieser liegt in den hiesigen historisch gewachsenen Vertriebsstrukturen.

Modellbahn ist komplex und für Anfänger besonders. Deshalb sucht letzterer Beratung und vor allem für den Anfang auch Betreuung.

Beraten wird zuerst betreffend der Spurweite. Was danach noch für N-Spur an Kunden übrig bleibt, wird überwiegend zwischen Minitrix, Fleischmann und Roco hin und her beraten werden. Und nach dem Anfang erfolgt Erweiterung und da ist Kato von der Kompatibilität und von der Präsenz auf dem Gebrauchtmarkt außen vor und die Katze beisst sich in den Schwanz.

Bei Anwenderfreundlichkeit, Betriebssicherheit, Gleisauswahl und Preis-Leistung wäre(n) Kato (und Tomix) ansonsten zu weit voraus.

Wenn Minitrix nun tatsächlich irgendwann ein völlig neues N-Spur-Gleissystem bringt, freut es mich. Aber ich tue mich schwer, die kaufmännische Sinnhaftigkeit dahinter zu erraten. Den meisten Einsteigern ist es ziemlich egal, ob Code 40, 55, 60 oder 80, die haben ganz andere Probleme.

Jedenfalls müsste es dann halbwegs kompatibel zu den gängigen anderen Systemen sein, andernfalls müsste Minitrix vom Start weg mit einem Vollsortiment antreten. Und dem Vernehmen nach soll das ja finanziell nicht drin sein.

VG Andreas
Hi Andreas

Ich denke das ist zu kurz gedacht.
Wer mit zB Peco Code 55 baut, wird Kato niemals in Erwägung ziehen, schon gar nicht mit dem unschönen "Plastikschotter", begrenztem Weichensortiment, inkompatibilität mit anderen Herstellern, usw.
Es ist jedoch ein gutes System für Teppichbahner.

LG ChristiaN
Hi Christian,

ich denke, Du hast zu kurz gelesen.
Ich habe von Startpackungen geschrieben.
Wer Peco55 verbaut hat, sucht ganz selten nach Startpackungen.

LG Andreas

PS.: unschöne Plastikbettungen lassen sich MINDESTENS so leicht nachschottern wie Peco-Weichen einschottern.
Guten Abend zusammen,

was mich etwas wundert: seit Jahren wird hier im Forum lamentiert, dass es doch endlich ein neues Gleissystem braucht. Und jetzt ist da was in der Pipeline und bisher wenig konstruktive Beiträge. Weil es aus Göppingen kommt?

Ich bin selber gespannt.

Da in der Realität verschiedene Schienenprofile existieren, sehe ich Code 60, Code 55 und Code 40 entspannt.
Weiß eigentlich jemand, was das Code 40 eigentlich in Echt darstellt? Ist das ein S49- oder ein S54-Schienenprofil?

Bei Trix gehe ich davon aus, dass das Code 60 so etwas wie ein UIC-60-Profil (alter Name) darstellen könnte. Also das größte Schienenprofil in Mittel- und Westeuropa.

Und auch in der Realität gibt es keine "echte" Kompatibilität zwischen den Schienenprofilen. Bei Profilwechseln wird der Übergang speziell gestaltet und verschweißt.

Gruß
Firefox
Hallo,

das sind in der Tat sensationelle Neuigkeiten.

Es macht gespannt! Warte ich doch schon immer auf das absolut perfekte Gleis Tatsächlich bin ich aber nicht so ganz glücklich, dass das Minitrix ist. Mein Vertrauen, den kundenbedürfnissen entsprechende, praktikable und robuste Lösungen zu realisieren wäre z.B. bei Piko wesentlich höher. Aber warten wir's ab, wer kein Sound kann, kann vielleicht Gleise

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wer mit zB Peco Code 55 baut, wird Kato niemals in Erwägung ziehen, schon gar nicht mit dem unschönen "Plastikschotter"



Doch. Ich! Vor dem Bau meiner aktuellen Anlage hatte ich alle Fleischmann-Gleise wegen der Weichenkurzschlüsse und Entgleisungshäufigkeit herausgeworfen. Ich hatte mit Peco liebäugelt. Wollte aber schnell losfahren statt Flexgleisfummeln, also wählte ich Kato. Mit Farbe lässt sich der Plastikschotter schon entplastiken, mit Einschottern verschwindet das Plastikbett dann völlig.

Jetzt stehe ich vor einer Erweiterung und einem Umbau. Ich werde nicht mehr Kato nehmen, wegen der fixen Radien, die kleinen Weichen sind problematisch und DKW/Bogenweichen gibt es gar nicht. Bisher dachte ich an Peco, wobei mir die Weichenantriebsgeschichte noch Bauchschmerzen bereitet und ein kontinentales Schwellenband wäre auch nicht schlecht... Ich hatte immer die Befürchtung, kaum dass ich mich großflächig mit Peco eindecke, wird jemand das ultimative Gleissystem raus bringen   Das wäre jetzt noch rechtzeitig. Große Sorge, eigentlich sogar Panik habe ich vor dem Preis

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

sicherlich horrenden Kosten, die die Neuentwicklung eines solchen Systems für die Spur N verschlingen würde



Lemiso hat das für Nm geschafft... Gut, das sind Überzeugungstäter mit besonderem Antrieb, das bekommt man als Großserienhersteller nicht hin, aber es zeigt: es geht! Und die Preise sind für die (mutmaßlich) kleine Serie angemessen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich kann vom Messegang bestätigen, dass Fa. TILLIG festgestellt hat, dass N-Gleis unverkäuflich ist.



Tillig scheint das immer wieder kund zu tun. Kann ich mir nicht vorstellen. N ist weitaus mehr verbreitet als TT, weltweit noch viel mehr. Gut, es gibt mehr Wettbewerb, alle mit ihren Schwächen. Es dürfte eher eine Frage des Antritts sein, wichtig dürfte eine Verbreitung in Startpackungen sein. Hier könnte man z.B. mit Lemke kooperieren.

Warten wir's ab. Solange die wichtigsten Teile (Gleise, Weichen mit ca. 700mm Abzweigradius) nicht vorliegen, ist alles Theorie und die Betriebserprobung steht dann ja auch noch aus...

Viele Grüße,

Simon


Hallo Firefox,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Da in der Realität verschiedene Schienenprofile existieren, sehe ich Code 60, Code 55 und Code 40 entspannt.
Weiß eigentlich jemand, was das Code 40 eigentlich in Echt darstellt? Ist das ein S49- oder ein S54-Schienenprofil?



Code 40 ist mit 1,1mm und umgerechnet 176cm Höhe 4cm höher als UIC 60 mit 172cm

Viele Grüße

Dirk
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Weil es aus Göppingen kommt?

Eher weil die Infos darüber bisher so dünn wie ein Blatt Papier sind. Aber tatsächlich ist Göppingen nicht gerade für kundenfreundliche Innovationen bekannt. Ich lasse mich aber sehr gerne eines Besseren belehren!!!

Zur Info von Schienenprofilen in Spur N:
https://spur-n.com/nschienen.html

Typische Profilhöhen in 1zu160:
Code40: 1,1mm --> in Echt 176mm
Code55: 1,4mm --> in Echt 224mm
Code65: 1,7mm --> in Echt 272mm
Code80: 2,1mm --> in Echt 336mm

Zum Vergleich das Original:
Echtes S54 ist 154mm hoch
Echtes S49 ist 149mm hoch

Selbst Code40 ist also schon zu hoch, um diese originalen Profile maßstäblich darzustellen. Code55 sowieso und Code80 ist mehr als doppelt so hoch wie maßstäblich. Ich bezweifle außerdem stark, dass man S49 und S54 in 1zu160 unterscheiden könnte. Der Unterschied macht im Modell nämlich sage und schreibe 0,03mm aus.

Was gerne vergessen wird: Modellbahnprofile sind nicht nur zu hoch, sondern auch zu breit. Das fällt nicht nur in der Breite auf, sondern führt dazu, dass die Querschnittsfläche von Code80 mehr als das 4fache (!!!) zu viel ist!

Gruß
Andi
Kompatibilität gab es nur vom alten Trix zu Roco, aber auch nur deswegen weil Roco einfach statt einer Eigenentwicklung eine günstige Kopie des Trixgleises auf den Markt gebracht hat. Selbst da war das Profil nicht 100% übereinstimmend.

Von daher ist Kompatibilität weder vom Hersteller gewünscht noch wird sich das bei neuen Trix wiederfinden. Bin immer noch gespannt wie der Parallelgleisabstand sein wird? Wie bisher 33mm?

Übrigens mit der passenden Korkbettung war das alte Trix Flexgleis sehr kompatibel zu Kato. Das ich persönlich, also rein subjektiv, als das derzeit schönste Bettungsgleis in N empfinde. Wer schöner will muss halt selber schottern oder Farbe in die Hand nehmen.

Und Firefox was meinst du mit Nachbildung des UIC-60-Profil? Das ist ja im Original 175mm hoch, also 1/160 wäre das eine Höhe von 1,075 mm.

Gruß Tom

Wieso gibt hierzu keine offizielle Bilder. Für mich alles nur Gerüchte….

Glaube erst dann, wenn dazu offizielle Statement von Seiten Minitrix gibt.

Grüße

Henning  
Zitat - Antwort-Nr.: 42 | Name: Mr.Rail

Das wäre jetzt noch rechtzeitig.


Simon,
hast Du Dir schon mal BR Finescale angesehen? https://www.britishfinescale.com/category-s/1845.htm
code 40 in N. OK: britisch, das ist nicht jedermanns Sache.
Aber die neuen Selbstbauweichen sind super und Du bekommst dort auch eine DKW. Stand heute gibt es aber nur die Bullhead-Schienen mit Gleisstühlen in der neuen Weichenkonstruktion. Dafür sind die nur 0,5mm breit. Macht einen schlanken Fuß. Weichen mit Vignolschienen auf Betonschwellen sind noch in der umständlicheren alten Bauart. Bei Flexgleis egal...
Diese code 40 sind übrigens nur 1mm hoch (40 x 25,4=1016)
Einen weiteren Wermutstropfen hat das auch: die großen Radflansche laufen nicht.
Bzgl. Minitrix und code 60: warten wirs doch ab.
Grüße
Klaus

Moin.


Ich fürchte, die neuen Weichen kommen mit Laternen mit Zwangsbeleuchtung . . .
. . . und ich fahr doch nur tagsüber . . .

Nee, mal im ernst, vielleicht wäre jetzt der Zeitpunkt günstig, den Trixern eine Art Lastenheft zusammenzustellen. Nicht damit die sich genau daran halten sollten, sondern eher als Checkliste für eine Machbarkeitsanalyse. Meiner einer hätte zB gern eine EKW Bauart Baeseler. Aber ich fürchte, dass die Entwicklung ziemlich aufwendig wird. Aber vielleicht auch nicht.

Also, was brauchen wir denn alles:
- feste enge Radien
- feste weite Radien
- diverse feste gerade
- flexible
- rechte & linke Weichen mit den gleichen Radien
- Innenbogenweichen
- Außenbogenweichen
- EKW (auch Bauart Baeseler)
- DKW (auch Bauart Baeseler)
- Dreiwegweichen
Aber das ist nicht alles:
- Antriebe analog und digital
- Antriebe mit und ohne Weichenlaternen
- an- und umsteckbare Antriebe (Ober- und Unterflur)
- Entkupplungsgleise
- Prellbockgleise
- Unterbrecher- und Trenngleise
- Übergangsgleis zu Code 80

Die Liste ist jetzt nur aus der Hüfte geschossen und garantiert unvollständig
bzw. so überhaupt nicht durchdacht. Vieles davon bräuchte ich zB gar nicht, aber
für Anfänger macht manches vielleicht Sinn.

Nur mal so für zum Gedankenanstoßen . . .


N-Gruß
Chris
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

R1 wird also nicht mehr hergestellt. Logischerweise werden die 24° R1 Weichen dann auch nicht mehr hergestellt. Und die R1/R2 Bogenweichen.
Bemerkenswert... ein Gleissystem eines großen Herstellers ohne den "platzsparenden" Bogenweichen in den zwei kleinsten Radien.


Hallo zusammen,
das ist mehr als überfällig, weil immer mehr Modelle nicht durch Radius 1 laufen.

Viele Grüße,
Mathias
Hallo
na ja spätestens wenn die ersten Preise für ein neues Gleis da sind werdet ihr euch wieder anderen Themen zuwenden.
Wenn ich sehe was für die alten Gleise und Weichen verlangt wird, und  ein neues Gleissystem wird mit sicherheit nicht billiger.

gruß Detlev
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wenn ich sehe was für die alten Gleise und Weichen verlangt wird, und  ein neues Gleissystem wird mit sicherheit nicht billiger.


Hallo Detlev,
es kommt meiner Meinung nach nicht auf den Preis, sondern auf das Preis-Leistungsverhältnis an. Und das ist bei den alten Gleissystemen mittlerweile desaströs.

Das neue Gleis wird die alten System sukzessive vom markt verdrängen. Arnold hat sein System ja schon aufgegeben.

Viele Grüße,
Mathias
Hallo zusammen,

auf den ersten Blick begrüße ich es sehr, dass ein neues Gleissystem eines Großserienherstellers kommt. Ich hoffe dabei vorallem auf realistische schlanke Weichen mit Federzunge nach deutschen Vorbild. Aber ehrlich gesagt, ich rechne nicht damit.

Warten wir es ab was kommt.

Grüße

Dominik

#46 Henning,
Manchmal glaube ich, dass jeder seiiiinen Kommentar abgeben möchte, aber die anderen nicht liest.
Ich wiederhole:
Im Märklinvideo vom Frühjahr sagt Herr Bächle, dass nach "Überzeugungsarbeit des zuständigen PM".....er es eingesehen hat
und "zunägscht ah Flegschgleiis mit Beetoonschwelle erscheint. Später kommt dann für die andern Freunde auch Holz...."
Was ist da nicht offiziell, oder gar neu?

Dass man Synergieen zur Z suchen muss liegt auf der Hand und das erforderliche Alleinstellungsmerkmal, welches ja schon mit dem Standardangebot anklingt (alles Digital) wird bei dem System weitergeführt.
Welchen Sinn ein Flexgleis "ohne weiteres" haben soll, erschließt sich mir zwar auch nicht, aber vielleicht wars als Muster für weitere Entscheidungen gedacht und.....mit einem Flexgleis und einer Schablone kann man ja immer noch R1 basteln.....
Jedenfalls werden neue Weichen im gepfefferten 3stelligen Bereich liegen, das sollte allen schon mal klar sein!
Gruß Sven

Moin,

viel Aufregung um nix. Kein einziges Stück bisher geliefert. Woher die Frustration?
Ja ein neues Gleissystem ist eine gute Nachricht für die Zukunft der N-Spur erst einmal. Zeigt dies doch deutlich in Göppingen noch nicht abgeschrieben. Heißt aber auch, es muss neben der Überzeugung einer Produktion, die sicher gern noch bedrucktes Weißblech gern stanzen würde um nix neues lernen zu müssen, auch vorallem eine klare wirtschaftliche Notwendigkeit gegeben sein muss, welche entscheidender ist, als die Launen der Produktionsverantwortlichen. Und wenn man den Gesamtumsatz Minitrix klar sieht und die Umsätze des Gleissystems stagnieren, muss halt irgendwann auch mal was neues her um wieder neue ausgleichende Umsätze zu generieren.
Mit den alten Minitrixweichenelementen hat man schon die letzten Jahrzehnte keinen Blumentopf mehr gegessen und es war vor meiner Geburt schon zeitlich wie technisch überholt.😂
Gut dass es ein neues System gerade bei Minitrix kommt ok, das hätten viele gerne lieber bei Firmen wie Piko, Tillig oder Kato gehabt, wo man weniger Bedenken über Qualitätsmängel und zu häufige gierige Preissteigerungen hat und Lieferverzögerungen, welche auf keine Kuhhaut gehen.
R2 und 15°Weichen klingt doch auch gut, damit kann noch Platzsparend gebaut werden, weil nicht jeder den Platz für mind. die Einheitsweiche 190 1:9 hat. Hier sei man froh, dass man hier nicht mit dem 13°-Blödsinn von Z weiter macht. Weniger wie 15° sind ja bei größeren Radien immer noch machbar.
Also warten wir ab was kommt, meckern könnern wir hinterher immer noch wenn wir Fakten auf der Hand haben.
Auch Bedenken wegen uralter Pizzaschneider kann ich nicht nachvollziehen. Irgendwann muss man alte Zöpfe mal abschneiden. Wer heute mit einem PKW von 1969 an der Tankstelle vorfährt, beklagt sich ja auch nicht das er nur noch mehr oder minder reinen Kraftstoff bekommt und selber extra erstmal Öl- und Bleizusatz dazumischen muss, um seine antiquirte Kiste laufen lassen zu können.

Das Tillig keine Interesse an 1:160 hat ist auch verständlich, ist es doch starke Konkurrenz zum System 1:120 und damit dem Steckenpferd im Hause Tillig, wo H0 nur aus Ergänzung verstanden wird. Und allein in TT hat Tillig in den letzten Jahren gute Konkurrenz von Roco, Kühn und Piko bekommen, die ordentlich mitgemischt haben und sich Filetstücke rausgeschnitten haben, dass das man teils auch unter vielen unnötigen Doppelentwicklungen litt, wo die Konkurrenz das Geschäft gemacht hat. Wiederum kann ich immer noch nicht verstehen, dass man Tillig als Synonym für TT nicht wieder klarer ausbaut und die Gleissortimente wieder unter Pilz vermarktet und auch entsprechend die H0 und H0-Schmalspurmodelle klarer mit eigener Marke am Markt anzubieten. Aber die Frage können, die Herrschaften in Sebnitz, sich nur selber beantworten. An ihrer Stelle würde ich es wagen in 1:160 wieder unter Pilz, denn egal wo langfristig die Reise hin geht, so hätte man einen Fuß in jeder Tür und könnte vom Kuchen was abhaben.


Gruß, Matthias
@Sven

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Jedenfalls werden neue Weichen im gepfefferten 3stelligen Bereich liegen, das sollte allen schon mal klar sein!



Also min.100 Euro für eine Weiche. Woher kommt deine Behauptung ???

fragt
Frank
Das frage ich mich auch...

Zitat - Antwort-Nr.: 51 | Name: Westerland

Das neue Gleis wird die alten System sukzessive vom markt verdrängen.


Welche denn? Gut, für das bisherige Minitrixsystem wird es wohl zutreffen - aber auch Fleischmann, Peco, Kato usw.?

LG Didi
Moin,

bin gespannt auf die eierlegende Wollmilchsau.

Ich hab mich mit Roco-Flexgleis und einigen größeren Weichen, Roco und Kleinserie, arangiert.
Bei dem fetten Modellprofil kann man dann auch 40 t Achslast fahren! lul

Mario
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

@Sven

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:
Jedenfalls werden neue Weichen im gepfefferten 3stelligen Bereich liegen, das sollte allen schon mal klar sein!

Also min.100 Euro für eine Weiche. Woher kommt deine Behauptung ???

fragt
Frank



Die 15 Grad Weichen liegen wohl aktuell bei ca. 30 €, die Antrieb bei 20 € = 50 €. Beides sind Uralt-Konstruktionen, die Formen längst abgeschrieben.
Die Neuentwicklung muß sich amortisieren = die Entwicklungskosten werden auf zu erwartende Stückzahlen in einem gewissen Zeitraum umgelegt. Sicherlich (hoffentlich!) enthält der Antrieb eine Modernisierung, vermutlich nicht gerade DCC-Equipment aus dem cent-Bereich.
Da ist mir die Kalkulation mit Ladenpreis > 100 € schon plausibel. Und wenn es 94,99 werden, ist das nicht kriegsentscheidend.

So sind halt die ökonomischen Zwänge

meint

Michael
#39: muss so ein abwertendes Posting zu Kato echt sein? Finde ich ziemlich despektierlich allen kato-Bahnern gegenüber.

LG
nAbend,

also bei allem, was man preislich von MäTrix erwartet, ich kann mir kaum vorstellen, dass eine einfache neukonstruierte N-Weiche ohne Bettung teurer ist als eine neukonstruierte H0-C-Gleis-Mittelleiter-DKW.

Meint
Dirk  
#59
Ich sehe da eher Objektivität als Abwertung. Katogleis ist mehr ModellBAHN als MODELLbahn hat aber natürlich seine Berechtigung im vielfältigen Hobby, v.a. auch für losen Aufbau und für moderne Eisenbahn. Peco hat sicher auch seine Macken, hab den Umstieg damals gelassen, bei Roco plus etwas x geblieben.
Mario
Hallo,
finde ich doch eine gute Nachricht. Was mir persönlich bei Peco fehlt, sind einfach einzubauende Weichenantriebe ohne übertriebenen Strombedarf. Vielleicht kann das neue Minitrix-Gleissystem die Lücke zwischen den FleiRoc-Gleisen und Peco schließen. Das Kato-Gleis finde ich in mancher Hinsicht spielzeughaft.
Schöne Grüße
Mike
#59:
Es hängt dich wohl davon ab, was man aus einem Gleis macht. Dann bin ich in deinen Augen halt ModellBAHNER. Echt albern.
Bin jetzt raus aus dem Thread hier bevor ich mich noch mehr über Quatsch ärgere.
Hallo Zusammen,

🖐🙂 Weil die ungläubigen Frage hier ansteht: Hundert Euro für eine Weiche?

Wir sprechen ja über die Ablösung eines "Anwendergleises" und nicht über ein Profigleis wie jenes von Peco.

👉🥸 Grundsätzlich enthalten die beiden Gleissysteme von Piccolo und Mtx schon etwas mehr, als nur eine Feder und eine wacklige Zunge, nämlich die automatische Umschaltung und....wenn auch heute nicht mehr so wichtig, die automatische Gleisabschaltung. Wo Kinder spielen, braucht man die um manch Fahrgestell oder Motor nicht zu ruinieren.

😎🤌 Betrachten wir Formenbau, Recherche, Montageaufwand und Antrieb .....natürlich mit Servo und digital/analog ansteuerbar sowie Gewinnerwartung, usw usw... so sind doch Hundert Euro  für Mtx vergleichsweise günstig!

☝🤠 Wäre die Weiche eine Lok geworden, stünde ein 4 und in Kürze eine 5 vor den Nullen.

🤫 Das neue Mtx-System wird wohl vom Mätrix-System noch eine Weile quer subventioniert werden müssen, denn ehe die Überzeugung durch Qualität und Presse auf den letzten Pecobahner durchschlägt, vergehen ganze "Betongenerationen"

😏 Ich hatte es schon in einem der anderen Fäden geäußert: Schlau wäre es gewesen, wenn andere Hersteller hier mit im Boot wären.
Ob ich nun die überlange Pause im Gespräch mit dem Tilligmann so deuten darf....naja eher nicht. 😩👎

Gruß Sven
Code 60 ist das N-Gegenstück zum Märklin-K-Gleis oder dem alten Fleischmann-Messinggleis mit 2,8mm hohen Profilen. Code 55 entspricht in etwa den Code 100 (2,5mm)-Standardgleisen in H0. Beim Code 80-Standardprofil der großen N-Hersteller sind wir auf H0 umgerechnet locker im Trix-Express-Bereich angekommen. Oder anders gesagt, wer vor allem Wert auf ein maßstäbliches Rad-Schiene-System legt, wird in Spur N vermutlich noch lange auf Selbstbau angewiesen sein, oder sollte lieber Baugrößen von H0 aufwärts wählen. Wobei ich sagen muss, dass ein gut eingefärbtes und eingeschottertes Code 55-Gleis durchaus überzeugend fein wirkt, und auch ein 0,13mm höheres Profil da nicht viel gröber wirken würde. Außerdem hoffe ich ja, dass das neue Minitrixgleis dann auch Weichenzungen in Code 60 hat, und damit einen der Großen Peco-Nachteile nicht nachmacht.

Volker
Das Produkturteil über die Optik von Kato ist schon ziemlich spannend! Sorry was soll die Binse?

Mit was wird denn da verglichen? Mit alt Trix, Fleischmann oder doch Roco oder gar Arnold? Wahrscheinlich noch ohne persönliche Kenntnis der Produktvorteile?

Ich würde daher zu gern wissen, was diejenigen die am lautesten über Kato schimpfen, so nutzen und dann gern paar Bilder von deren Anlage sehen Weniger als perfekt dürften die ja dann eigentlich nicht aussehen? Aber laufen die dann so betriebssicher wie meine Kato-Teppichbahn? Alle Code 80 Gleise sehen nicht aus wie beim Original....Welches Gleissystem hat derzeit schon Code 40? Und daher dürften die Kritiker nicht weniger als Peco Code 55 nutzen.

Oder müssten zumindest mal zugeben, dass sie selbst auch eine MODELLbahn auswählen?

Übrigens hier gehts um das neue Trixgleis

Gruß Tom

Moin,
seh grad, dass es von Kato auch Flexgleise gibt, zumindest ohne Bettung. Da wäre zumindest dieser optische Hauptnachteil auslöschbar. Aus der Gerade in einen Festradius ohne jeglichen Übergangsbogen ist normalerweise vorbildwidrig.
Die Bettung sonst ist sicher die bessere als FLM, aber nicht mein Fall, ebenso die Gleisverbinder. Hatte mich mal ausgiebig im Fachhandel damit beschäftigen dürfen.
Übrigens bin ich mit Roco (optisch) keinesfalls viel zufriedener, ist halt da seit Kindheit. Läuft bei mir recht betriebssicher, hatte ich testweise an FLM und Mtx mehr auszusetzen. Roco halt auch simpel als antriebslose Handweiche, mit Oberflurantrieb oder unterflur einzusetzen. Die 10-Grad-Weichen sind auch durchaus in Ordnung. Rest Flexgleis.

Ein neues durchdachtes bezahlbares Gleissystem, besser als Peco 55, ist schon lange ein Wunsch, aber käme für mich schon zu spät.

Ansonsten nicht immer gleich die beleidigte Leberwurst spielen, wenn man mal Kritik äußert.
Moin,

also ich sehe diese Ankündigung zunächst einmal positiv. Die Z-Profile zu nutzen ist eine sinnvolle Lösung, Kosten einzusparen. Mir stellt sich nun die Frage, wie es mit den Weichen aussieht. Bleibt es bei der gleichen optisch, mechanisch und elektrisch bescheidenen Konstruktion, nur mit flacheren Schienenprofilen, oder machen sie das besser?
Ich habe auch so meine Vorbehalte bei Märlin/Trix/LGB. Trotzdem verkneife ich mir hier Kritik und schaue erstmal, was sie aus den sich daraus ergebenden Chancen machen. Mit Code 60 kann ich leben, wenn der Rest stimmt: echte Übergangsbögen bei den Festradien, funktionssichere, optisch ansprechende Weichen (vor allem DKW ohne Blechstreifen und Gussteilen), Weichen und Gleise sowohl in Beton- als auch Holzoptik ohne di blecherne Schaltmimik. Das wären meine Anforderungen….

Jens
Ich finde es interessant, wie ein Thema hier zum Thema wird. Es ist so gut wie nichts bekannt (es wurde ja sogar in Erwägung gezogen, dass das irgendwas mit dem 1. April zu tun habe könnte - was auch einer meiner ersten Gedanken war), das als Diskussionsgrundlage dienen könnte, und dennoch wird schon sehr lebhaft diskutiert.

Mein Eindruck ist, dass es für Minitrix (wie auch für jeden anderen Hersteller) völlig unmöglich sein dürfte, ein Gleissystem anzubieten, das den betriebswirtschaftlichen Erfordernissen UND den Wünschen aller Nutzer/Modellbahner/.../... gerecht wird.

By the way...
Ich hatte Anfang des Jahres doch mal zwei, drei der Neuheiten vorbestellt und bei dieser Gelegenheit auch einen Güterwagen, der gerade im Angebot war, bestellt. Nun bekam ich eine Mail mit der Ankündigung, dass ich eine Sendung erwarten dürfe, und eine (Teil-)Rechnung. Ich habe anhand der Summe sofort erkannt, dass da die Lok nicht dabei ist, konnte mich aber nicht mehr erinnern, was ich außer dieser eigentlich noch bestellt hatte und musste erst einmal in meinen Unterlagen nachsehen. Aus diesem Ablauf schließe ich, dass der Händler nicht davon ausgeht, die Lok und den Waggon, die beide für das erste Halbjahr 2022 angekündigt waren, in absehbarer Zeit zu bekommen.

Long story short und hier schließt sich wieder der Kreis zum neuen Gleis:
Manchmal vergeht dann doch erstaunlich viel Zeit ...
es war einmal ein Blick,
geworfen auf ein unscharfes Handyfoto.

Er wurde zu einer wunderschönen Prinzessin. Und wenn sie nicht gestorben ist........
....haben wir Walters Jahr 2023! Womit ich an den Eingangstext erinnern möchte und meine, dass Marketing auch spannender geht....🧐

Nun gut, bevor die Prinzessin wachgeküsst wurde, gab es viele Sagen und Mythen und ein wunderschönes Bild vom unbekannten Künstler.

Daran, wie eine hundertjährige Prinzessin aussieht, hatten weder Prinz noch die Brüder Grimm gedacht 😆😁🤣
Gruß Sven
Hallo,

das Thema war doch bereits im Februar viral. Damals ging es um ein Flexgleis mit Betonschwellen:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1283106

Es sind ja nur noch "wenige" Wochen bis zu den Neuheitenankündigungen 2023, dann werden wir wissen ob es FaKt oder Fake war.

Grüße, Peter W.
Moin,
Zitat - Antwort-Nr.: 41 | Name:

Und auch in der Realität gibt es keine "echte" Kompatibilität zwischen den Schienenprofilen. Bei Profilwechseln wird der Übergang speziell gestaltet und verschweißt.



Cheers
Norman

Die von enby zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Einen guten Abend in die Runde,

drei gewichtige Punkte sprechen für die Aussage "Neues Gleis von Minitrix" (Schnappatmung ein):

1) Hat (ausgerechnet!) dieser Hersteller etwa jemals GEBRAUCHTES Gleis angeboten?

2) Die definitiv einzig denkbare, logische Schlussfolgerung aus den beiden so autarken wie banalen Aussagen
a) "Das Minitrix-Gleis gilt als VERALTET" und
b) "Minitrix bringt 2023 NEUHEITEN".

3) Die Tatsache, dass die Firma aktuell angeblich Gleisnägel im Programm führt, dIe aufgrund ihrer Schaftdicke NICHT in die Löcher ihrer HEUTIGEN Gleise passen.

Wenn DAS nicht genügt ...

Na ja, Spaß beiseite - vielleicht ist es doch mehr als Kaffeesatz-Leserei? Falls es richtig gut würde UND preislich gediegen daher käme, könnte es schon eine gewisse Welle auslösen.

Warten wir es am besten einfach ab.

Beste Grüße, Norrskenet
Moin,
mit dem neuen Gleis bleibt Minitrix wie in den Loks seiner neuen Produktlinie treu. Digital ist es nur noch mit DCC oder mfx nutzbar. Sx wird nicht mehr möglich sein.
Glücklicherweise ändert sich für die Analogbahner nichts. Das Gleis bleibt dafür kompatibel.
Gruß, Thomas S.
@75: Hallo Thomas,

... das mit der Kompatibilität stimmt so nicht:

Digital ist die Spurweite stufenlos zwischen 6,5 und 9mm verstellbar.

Natürlich nur dann, wenn man zusätzlich das entsprechende, digital-proprietäre Einstellgerät erwirbt (unter 600€, vsl. 599,99€).

Und natürlich nur dann, falls man irgendwo im Web die CVs sowie deren maßgebliche Einstellungen findet, da an der Dokumentation zwecks attraktiven Endverkaufspreises gespart wurde.

Analog hingegen kippen die Schienen seitwärts weg.

Die neuen Standards also lauten:
"DCC+", "mfx+" oder "nix-".

Beste Grüße, Norrskenet
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Analog hingegen kippen die Schienen seitwärts weg.


Schon wieder eine Doppelentwicklung! Das hat bereits Fleischmann.

SCNR, Peter W.
Moin,
selbst wenn das neue Gleis kommt, dann sind ja schon die Kunden, welche Bettung, integrierter Weichenantrieb, möglichst in Schublade wie Tomix, bevorzugen raus. Andersrum wäre es natürlich genauso - nur denke ich, dass Gleise einschottern keine Werbung für Moba ist und dies bei niedrigen Bettungen auch nicht ausgeschlossen ist.

Bei aller Frotzelei zu Digital, ich traue denen zu, dass sie festverbaute Weichendecoder und was auch immer den Kunden aufs Auge drücken wollen.

Wenn ich mir anschaue, wie schlecht Tomix-Finetrack bei Faller promotet wird, obwohl es zumindest für Einsteiger ein klasse System ist, kann der Wunsch nach einem neuen Gleissystem gar nicht so groß sein. Auch die Händler ergreifen da kaum die Initiative. Jetzt noch mehrere Jahre warten, um das neue System zum Anlagenbau zur Verfügung zu haben? Die meisten Leute kehren mit 40-50 Jahren zum Hobby zurück und wollen dann ihre unerfüllten  Kindheitswünsche, ihren langgehenden Anlagentraum in die Realität umsetzen. Da mag das neue Gleis vielleicht Zukunfssicherheit beim Hobby vermitteln oder den ewigen Planer erfreuen. Von den hier jetzt aktiven Leuten wird das aber keiner in die Gewinnzone bringen, das ist der Job für den Moba-Nachwuchs. Für mich (53) ist der Zug abgefahren. Meine letzte Anlage wird mit Tomix gebaut.

Beste Grüße
Frank
Hallo,
nach Jahrzehnten!!,in den die Wagen, Lokomotiven und sonstiges Zubehör immer detaillierter wurden, ist es erfreulich wenn endlich auch mal ein neues Gleissystem kommt.
Geld wird damit bei einen Hersteller nicht großartig verdient und deshalb hat es wohl auch so lange gedauert, bis Minitrix nun doch damit auf den Markt geht.
Das Ganze ist wohl ein langfristiges Projekt. In 10 0der gar 20 Jahren wird wohl das neue System relativ verbreitet sein?
Hauptsächlich Neueinsteiger werden wohl zur Verbreitung des Gleises beitragen. Wer neu oder wieder anfängt, kauft oft Anfangspackungen und bleibt dann erst einmal bei den dort enthaltenen Gleissystem. Je nach der gebotenen Qualität kann ich mir auch durchaus vorstellen, das Peco deutlich Marktanteile an das neue Gleissystem von Minitrix verlieren könnte?

Liliput, Arnold, Jägerndorfer und Piko freuen sich bestimmt auch über die Entwicklung. Endlich ein neues Gleis und selber hat man keine Kosten und Risiken dabei!
Kann aber so auch in Zukunft sein Rollmaterial weiterhin verkaufen!
Irgendwann hätte man wohl immer mehr Modellbahner für die Spur N verloren, mit einen altertümlichen Gleis, in Vergleich zu anderen Spurweiten....

Übertrieben gesagt ist bisher ein "Sportwagen" ( aktuelle Lokomotiven und Wagenmaterial ) auf "besseren Feldwegen" ( bisherige Schienensysteme) auf fast allen Spur N Modellbahnen unterwegs
Möglicherweise kommt nun mit einen neuen Gleis, ein vernünftiger Kompromiss für die Mehrzahl der Spur N Modellbahner von Minitrix?
(Das EINE Gleis für alle Ansprüche wird es sowieso nicht geben)
Ich würde mal behaupten, dass dies sogar die wichtigste Neuheit seit Digital ist Zumindest was die Zukunft der Spur N angeht.

Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt auf das was da kommt und wie sich das Ganze mit den Jahren entwickeln wird.

Gruß
Thomas

Auch ich werde mit Interesse verfolgen, ob da mal irgendwann etwas kommt und falls ja, was. Ich wünsche dem Hersteller (also jedem,egal, wer es sein mag) eines neuen Gleissystens vollen Erfolg und jedem interessierten Modellbahner, dass es voll seinen Nerv trifft. Noch halte ich es für möglich, dass das mit dem neuen Gleis nur eine Ente ist oder am Ende doch noch platzt.
Mich persönlich tangiert das aber nicht mehr.  Ich habe mir vor ... zig Jahren Gleise, Weichen, eine Kreuzung und eine DKW von Peco sowie für die zweigleisige Wendel und die Wendeschleife der Nebenbahn Roco (damals tatsächlich noch!) gekauft. So Gott will, werde ich in dieser Bastelsaison (Herbst/Winter 2022/23) die letzten dieser Gleise verlegen. Ich bin zu alt und werde ganz sicher nicht nochmals Geld in die Hand nehmen und die viele Zeit nicht nochmals aufwenden, um alles neu zu machen. Bedauere, da bin ich raus.
Good News!

Das neue Gleis soll selbstverlegend sein. Eine Testfahrt ist auf einem unscharfen Handyvideo eingefangen worden.

https://youtu.be/dDUKCizs0nY?t=121
@81

Tolle News.

Kopfschüttel....

Frank
Hi,

Zitat - Antwort-Nr.: 81 | Name: Freetrack

Das neue Gleis soll selbstverlegend sein



jepp, dat wär wat ...

Moin,
jetzt sind wir bei #84 und bisher hat niemand außer Walter aus Bayern Infos über dieses neue Gleis.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Walter

Dazu erhielt ich folgende Informationen

  Quelle?
Es war nicht 1.April aber Oktoberfest schon...

cheers
Norman
Jep Norman so iss es.....und wenn es erscheint, werden welche vielleicht froh sein, dass es noch Peco gibt.
Zitat - Antwort-Nr.: 81 | Name: Freetrack

Das neue Gleis soll selbstverlegend sein


Bei mir kam da etwas anderes auf: https://www.youtube.com/watch?v=t8T8bStabq0&t=90s

( ok, ist vielleicht nicht selbstverlegend sondern selbstmultiplizierend )

Gruß, Victor
@84: Hallo Norman,

... vgl. dazu (u.a.) #70 und #74.

Doch wenn hier schon sooo viel drüber geschrieben wird, dann MUSS doch was dran sein?!!! 😉

Kennzeichen von Hypes ist ja, dass sie sich quasi im Schneeballsystem als ... Rennsemmel verselbständigen.

Aus Mücken werden Elefanten, die Elefanten wachsen, und ...

Nix Genaues wissen wir (noch) nicht. Aber Spaß machts' einigen doch wohl, und es treten in diesem Diskurs immerhin so einige, teils gar nicht uninteressante Gedanken zu Tage.

So what?!

Beste Grüße, Norrskenet
@88 & 89: Hallo Andreas,

... hmh, eine schon etwas auffallende Häufung und Konzentration.

Ob da wohl ein Hersteller/Importeur über "Mittelsmänner" regelmäßig die g(l)eisternde Stimmung ausloten lässt?

Oder ist es so wie ich in #74 andeutete, dass sich da jemand rund 0,0143 und ca. 0,0012 als Väter der Gedanken zusammenreimt?

Ich meine, wenn in China ein Reissack umkippt, dann werden doch bald hier die Kartoffeln teurer?

Rätselt Norrskenet, und nun erstmal bon nuit!
Hallo Norrskenet,

Auch wenn der Wunsch oft Vater mancher Gedanken ist - es kann alles stimmen:
ganz (Entsprechung), teilweise (Enttäuschung) oder auch nicht (Entgleisung).

Das erste Gerücht aus meinen Links bezieht sich auf eine "Insider-Info" aus dem Jahr 2014.
Wenn was kommt, nicht vor 2023, die Geschichte umfasst also mindestens 10 Kalenderjahre.

10 Jahre, das ist in Berlin ein halber Flughafen, in China sind es 150 Flughäfen.
Bei Minitrix ist es ein unscharfes Handyfoto? Alles ist relativ.

Deine "Mittelsmänner-Theorie" würde ich gleich begraben.

VG
Andreas

.....also wir haben da 3 zuverlässige Quellen:
Herren Bächle und Ballsieper und Walter, der hier gar nicht mehr mitmacht.....

Herr Ballsieper musste sich auf der Messe ganz schönen Quatsch anhören und hatte oft Mühe das Bonbonpapier abzuwimmeln.  Es ist sicher sein Job, klar, aber auch bewundernswert. Er wusste jedenfalls wovon er sprach, im Gegensatz zum Fleiroc- Kollegen, der nicht mal wusste was in seinen Vitrinen steht. Dazu aber später....

Wenn dann ein Foto gezeigt wird und man die Brille nicht aufsetzen mag, ists halt verschwommen.

Ich nehme an, das Walter kein Bildreporter ist, daher ist der Sachverhalt amüsant.

Ansonsten,....geht mal davon aus, dass es so ein Gleis geben wird und überlegt wer es kauft, bezahlt und als Erstes auf einem Diorama testet.

Gruß Sven
Mir gefallen jedenfalls alle Gleise, die man auch kaufen kann, erheblich besser als dauerangekündigte „Vaporware“, so schön sie auch beschrieben sein mag.

Volker
Hallo Sven,

die Standmitarbeiter der Firmen erscheinen oft hilflos, wenn der zuständige PM oder Chef nicht da ist. Diese Beobachtung habe ich leider schon öfters gemacht.

Aber die Sache mit dem neuen Gleissystem kann durchaus ein gezieltes Ausloten der Reaktionen sein, und ich bin sicher der "Mann mit dem Foto" liest hier fleißig mit und lacht sich kaputt

Ich persönlich halte jedenfalls nichts davon und auch wären Märklin-Trix und Fleischmann-Roco bei uns im Verein hier in AT sicher nicht der Lieferant der ersten Wahl für Schienen, schon gar nicht bei der üblichen Preisrange.

Da wäre noch ein Markt: Vorbildgerechtes Gleissystem, ÖBB Oberleitung, ÖBB Signale. Da sind wir noch nicht wirklich bedient.

Grüße, Peter W
Hallo Peter,

Auch ich sehe Null Chancen für ein reines Trixgleis. Ich hatte es schon oft formuliert: Nur wenn sich alle "Zusammentun" und dem "Profigleisexperten" das übergeben, dann könnte es was werden. Von heute  auf morgen gäbs kein Code 80 der Flm oder Mtx mehr.....Marktbereinigung eben.
Dabei ist mir so, als hätte ich den Namen des Tilligbosses schon im Zusammenhang mit Mä mal gelesen...🤔.....kann aber auch Zufall sein 😎
Als reine Mtx - Lösung hätte ich jedenfalls das Projekt abgelehnt- wäre ich Mätx-Boss.👎😕
Da ichs nicht bin, warten wir die nächsten verschwommenen Infos ab!
👋😁
Gruß Sven
Anbei ein verschwommenes Foto, quasi
zur Erinnerung an den Faden 👉😉

Die von SSEB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo zusammen,
wenn Trix ein gut gemachtes Code 60 Gleis bringt, wird das alte und extrem hässliche Code 80 Geraffel recht schnell vom Markt verschwinden. Arnold ist schon weg und Fleischmann dürfte folgen.

Meine Code 80 Gleise gefallen mir schon lange nicht mehr und würden dann im sichtbaren Bereich ersetzt.

Das wäre doch eine gute Entwicklung für die Zukunft unserer Spurweite.

Wenn Minitrix sich aber handwerklich und optisch grobe Fehler leistet, dann dürfte das Gleis kaum seine Anhänger finden.

Von daher heisst es abwarten, wie das Gleissystem am Ende aussehen wird. 15 Grad Weichen reichen da jedenfalls nicht aus. Da muss mehr kommen!

Viele Grüße,
Mathias

Hallo Sven #95

Zitat

Ich hatte es schon oft formuliert: Nur wenn sich alle "Zusammentun"



sorry, das klingt zwar gut, bleibt aber IMHO bei einer zauberhaften Melodie.

Selbst wenn die Hersteller es wollten und auch schaffen würden, sich betreffend eines gemeinsamen neuen Gleissystems zusammenzutun, macht es für sie eigentlich nur dann Sinn, wenn sie sich gegen einen Dritten (oder mehrere Dritte) positionieren möchten, der sie gefährlich viele Marktanteile zu kosten droht.

Das ist aber derzeit nicht der Fall. Tomix spielt von den Stückzahlen noch keine Rolle und Kato eine überschaubare. Peco nur bei hochambitionierten Modellbahnern, deren Umsätze haben aber nicht das nötige Gewicht.

Ansonsten gibt es keinen Grund für so einen Zinnober. Wenn sie das also tun würden (und sich dann auch zu einigen wissen - was schwierig würde - , über welche Kanäle wer das selbe System wie vermarktet bzw. wie die Entwicklungskosten-/ Marketingkosten-/ Produktionskosten-/ Umsatz- / Gewinn- (oder Verlust-???) Aufteilung erfolgen sollte), würden sie letztendlich lediglich ihre eigenen bestehenden und seit Napoleons Zeiten längst abgeschriebenen Gleissysteme konkurrenzieren. Viel Aufwand, viele Verhandlungen, Entwicklungskosten, Marketingkosten, ferner Break Even, nur um einen bestehenden Umsatz gegen einen zukünftigen auszutauschen?

Es würde kaufmännisch also in letzterem Fall nur Sinn machen, der Festland-Konkurrenz vorauskommen zu wollen und dieses Segment als erster und somit wohl auf absehbare Zeit als einziger hier zu betreten.

Was ich von H0-Pickelbahnern aber so vernehme: eine immer größer werdende, breite Unzufriedenheit mit der Qualität und dem Service von Märklin. Eingefleischte, fast "gläubige" Märklinisten begehen zunehmend Frevel und revoltieren offen gegen das Muttertier. Wenn Märklin nicht in Geld schwimmt, werden sie vielleicht zuerst sehen, dass sie ihre Cashcow Nr.1 retten und dann erst weiter.

VG
Andreas

Einen guten Sonntagabend in die Runde,

so eine Art Plattform- resp. Gleisbett-Strategie wäre schon etwas Feines, wenngleich unter wettbewerblichen Gesichtspunkten - Stichwort Kartellrecht- ggf. kritisch zu beurteilen.

Doch gewisse Plattform-Strategien sind ja nicht erst seit heute auch in anderen Branchen gang & gebe: Wettbewerber (Bsp. Kfz-Industrie) schließen plötzlich ganz erstaunliche Partnerschaften, ohne dass den Wettbewerbshütern die Wangen rosarot anlaufen.

Ja, einerseits würde solch eine Kooperation die Wettbewerbs-Landschaft reduzieren, andererseits könnte so eine gemeinsame Kraftanstrengung auch das optimum optimorum - sprich das Beste vom Besten kreiiren - kartellrechtlich abgesegnet dadurch, dass auch nur auf diese gemeinsame Weise die finanzielle Seite stemmbar sei.

Soweit keiner der Partner (!) dazu tendiert, durch überhebliche Arroganz alle anderen zu vergraulen ...

Beste Grüße, Norrskenet

.....nur noch Einer.... 😄😁

DerVW-Experte #98 meint das Richtige, aber mit Kartell hat das nichts zu tun.
Es geht um Patente, die angemeldet und bezahlt sein wollen. Es geht um Lizenzen, die übernommen werden.

Legen alle was für die Grundentwicklung in einen Topf, kann daraus ein Bettungsgleis entstehen, ein separates Gleisbett, brünierte Gleise, jedem, wie es ihm als Anbieter beliebt und abgegrenzt zum Mitbewerber. Da ein Dtitter.....wie zB Tillig, der gar kein N führt die Entwicklung übernimmt, entsteht lediglich ein Werkvertrag unter der Regelung ....ähm....."möge das Werk gelingen, koste es was wolle."
Danach können die Vertragspartner damit machen was sie wollen. Anteile verkaufen und aussteigen, einsteigen, verpfänden....

Ein Adapter kostet dann für einen Dritten richtig Geld, die NEM ist Firmengebunden.....herrlich!

Geteiltes Risiko ist halbes Risiko und Dreifacher Erfolg.

Trixgleis allein gegen die beiden Flm Roco/Piccolo oder Peco oder Kato......niemals! Das legt sich kein Händler hin. Das ist un - ver.- käuflich!
Keine Chance!

meint Sven
@99: Hallo Sven,

... wenn marktbeherrschende Unternehmen miteinander "techtelmechteln", dann birgt das sehr wohl so einige sensible, kartellrechtlich relevante Implikationen.

Dass Patente und Lizenzen ungeachtet dessen ebenfalls eine Rolle spielen und das Ganze im Interesse der Beteiligten juristisch gut begleitet werden müsste, widerspricht dem ja nicht.

So, dies zum #100-Jubiläum.

Beste Grüße, Norrskenet

EDIT: 101 geht wohl auch ...

Hi Sven & Nordlicht

nachdem der Thread wohl unter einer gewissen Unschärfe leidet, macht doch einen Gleisthread auf, der sich mit denkbaren Features eines neuen optimalen N-Gleissystems beschäftigt. Als Materialsammlung.

Betreffend Svens Patentidee: Für ein Patent braucht es dann aber auch was wirklich Neues.....

VG
Andreas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;